21 ziemlich gute Tipps für den Sommer 2022

Huch, wer klopft denn da an? Believe it or not, aber es ist der Sommer 2022. Wir wissen, den Sommer brauchen wir jedes Jahr extrem dringend – vor allem nach den düsteren und nassen Wintern in Hamburg – aber dieses Jahr ist er irgendwie noch mal mehr die Kirsche auf der Sahnehaube. Denn es geht wieder so viel, dass wir gar nicht mehr wissen, wo oben und unten ist. Aber zurück zum Thema: Es ist Sommer. Offiziell. Laut Kalender, Mond und eurer Mit Vergnügen Hamburg-Redaktion.

Aber keine Panik, wenn ihr jetzt noch überhaupt nicht wisst, wie ihr das Beste aus den paar warmen Monaten rausholt: Denn dafür habt ihr ja uns. Hier kommen ganze 21 Tipps für euren Sommer 2022, sodass dieser ganz famos und vielleicht sogar unvergesslich wird! Wie das klappt? Mit viel Wasser entweder stürzt ihr euch selbst rein oder schippert gemütlich darüber. Außerdem sollte noch ein Kaltgetränk in beiden Händen und eine ordentliche Portion Eiscreme dabei sein. Mit Sahne. Und der Kirsche oben drauf!

1

© Lina Hansen Sonntagsfrühstück im Kraweel

Eigentlich gibt es doch nichts Schöneres, als den Sonntag in bester Gesellschaft mit einem ausgedehnten Frühstück zu verbummeln. Wer in Hamburg mal versucht hat, so etwas spontan zu tun, dürfte schnell an der Reservierungswut der Hanseat*innen verzweifelt sein:“Den nächsten Tisch hätten wir um vier” - Nein, danke. Deswegen lieben wir das Kraweel in St. Pauli. In dem urgemütlichen Café werden am Wochenende Reservierungen erst ab 18 Uhr entgegengenommen, vorher heißt es first come, first served. Und wer später kommt, kann beim ersten Kaffee einfach ein Viertelstündchen auf den nächsten Tisch warten und sich inspirieren lassen. Das Warten lohnt sich, denn das Frühstück ist fantastisch und macht auch Veganer*innen glücklich.

2

© Filip Mroz | Unsplash Kanu fahren auf der Ilmenau

Warum immer paddeln auf den Alsterkanälen? Ist doch viel zu voll! Richtig eure Ruhe habt ihr beim Kanu und SUP fahren auf der Ilmenau durch die wunderschöne Lüneburger Heide. Da könnt ihr stundenlang durch kleine Flüsschen paddeln, im Grünen Halt machen und picknicken – einmal durchatmen abseits der Großstadt! Der perfekte Startpunkt in Bienenbüttel bei Heide Kanu lässt sich easy mit der Bahn erreichen.

3

© Anna Nguyen Köstliches Zimt-Eis schlecken bei den Eisprinzessinen

Ein leckeres Eis kann fast jegliche Art von Sorgen zumindest für einen kurzen Moment in Vergessenheit geraten lassen. Wo du das bekommst? Ein wenig versteckt am Rathenaupark im  schönen Ottensen gelegen, findest du die Eisprinzessinnen. Seit 2014 zaubern die beiden Inhaberinnen Katrin und Lara hier so köstliches Eis, dass sich die Schlange an Fans bis um den Block schlängelt. Jede der mittlerweile 100 Sorten (täglich sind 13 davon im Angebot) wird hausgemacht und im eigenen Eislabor entwickelt. Neben den Klassikern wie Vanille oder Mango gibt es auch außergewöhnliche Variationen zu probieren, einiges davon auch vegan. So schwören viele der Besucher*innen auf das Gurken- oder Zimt-Eis der Prinzessinnen. Unbedingt mal probieren!

4

© Anna Scholz Schwimmen im Naturbad Stadtparksee

Wem Kacheln zählen im Schwimmbad zu langweilig ist, für den*die könnte im Sommer der Stadtparksee die Lösung sein. Das Naturbad Stadtparksee hat mit 3,70 Euro sehr vertretbare Eintrittspreise und lässt euch außerdem ganze 400 Meter am Stück schwimmen (da kann die 25-Meter-Bahn einpacken!). Für die Belohnung nach der Arbeit warten zu dem noch eine Rutsche, Liegestühle und ein kühles Bier vom Kiosk auf euch. Perfekter Feierabend? Absolut!

5

© Lisa Greis Ein Teller voller bunter Sommerrollen bei daodao

Auf pinken Stühlen zwischen buntem Trubel kleine Kunstwerke essen: Bei daodao in der Wexstraße bekommt ihr besondere Sommerollen, die nicht nur sehr schön anzusehen sind, sondern auch richtig gut schmecken! Nur zwei Sommerrollen auf der Karte sind mit Fleisch zubereitet. Also ein echter Traum für alle Veggies und Veganer*innen. Auch die Auswahl an pflanzlichen Soßen lässt keine Wünsche offen. Wir empfehlen euch vor allem die vegane Sahsimi-Rolle mit veganem Lachs und allerlei Gemüse und die Baked-Sweet-Potatoe-Roll mit Süßkartoffel und einem Basilikum-Chasew-Pesto. YUMMY!

6

© Franzi Simon Pizza, Wein und Feinkost in der Meierei

Ehemals ein Feinkostgeschäft, gibt es in der Meierei auf St. Pauli noch immer Spezialitäten zu kaufen – sie landen aber auch in den Gerichten auf der kleinen, feinen Speisekarte.  So gibt es immer wechselnde Salate und Pasta-Gerichte und eine köstliche Pizza aus dem Steinofen, bei der ihr mitentschieden könnt, womit sie belegt wird. Außerdem hat die Meierei eine tolle Weinauswahl und in der kalten Jahreszeit gibt es Glühwein to go.

7

© Jörn-Peter Boll Schwimmen in der Dove-Elbe

Im Eichbaumsee darf man leider wegen Blaualgen nicht mehr schwimmen gehen. Aber ein paar Meter weiter findet ihr die Dove-Elbe. Die eignet sich wunderbar zum Schwimmen und Sonnen. Nebenbei kann man die vorbeifahrenden Bötchen begrüßen. Aufgepasst: Wer mit Kindern kommt, sollte darauf achten, dass die Schwimmskills vorhanden sind, denn man springt ins Wasser. Stehen ist hier nicht möglich. Also nur für Schwimmer*innen geeignet und auf eigene Gefahr. Dafür ist das Wasser schön ruhig und die Aussicht ein Traum. Zu Hochphasen sind die Stege hier voller Menschen, die sich den Tag mit Getränken und Snacks nett machen.

8

© Andreas Baur Romantisches Minigolf im Planten un Blomen spielen

Klar – Planten un Blomen ist ein toller Spot für zahlreiche Unternehmungen. Dates, Spaziergänge und, siehe da, auch ein wunderschöner Minigolfplatz mit grandiosem Blick steckt in dem schönen Park. Hier bietet sich eine schöne Möglichkeit, um einfach entspannt mitten in der Stadt Minigolf zu spielen. Es sind einige herausfordernde Bahnen dabei – macht euch bereit für Action!

9

@ Bäderland Hamburg Ausflug ins Freibad Finkenwerder

Mit der Fähre (Linie 62) von den Landungsbrücken rüber nach Finkenwerder ist das erste Highlight des sommerlichen Ausflugs in kühle blaue Nass. Entweder mit dem Rad oder zu Fuß vom Anleger zum Freibad macht die kühle Erfrischung beim ersten Sprung ins Becken perfekt. Die obligatorischen Pommes-rot-weiß gibts im Kiosk – zusammen mit den Freibad-Klassikern "Süße Tüte", Eis und Kaffee. Der Blick vom Becken auf die vorbeifahrenden Schiffe auf der Elbe garantiert, dass der Besuch im Freibad nicht nur ein echter Sommer Klassiker, sondern auch zu einem coolen und doch außergewöhnlichen Tag wird!

10
Grillen in Dulsberg

© Lilly Brosowsky Auf dem Dulsberger Wochenmarkt einkaufen und grillen

Immer mittwochs und freitags könnt ihr auf dem Wochenmarkt in Dulsberg frisches Obst, Gemüse, Käse, Fleisch- und Fisch einkaufen. Alles ist frisch und regional! Ein süßer Nachbarschaftsmarkt, bei dem ihr alles findet, was ihr für ein Picknick oder zum Grillen im Grünen braucht. Super ist in Dulsberg nämlich, dass es gleich zwei Grillplätze gibt: Den Grünstreifen Höhe Sportpark und einen weiteren an der Ecke Nordschleswiger Straße. Also schnappt euch leckeres Gemüse, würzigen Käse oder Fleisch und sucht euch einen schönen Platz zum Grillen.

11
Pizza Puro Hoheluft Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Pizza alla napoletana von Pizza Puro

An der Hoheluftchaussee spuckt ein knallrot gekachelter Steinofen jeden Tag Dutzende knusprige, herrlich duftende Pizzen aus, die hier auf die klassische neapolitanische Art und mit ganz viel Liebe hergestellt werden. Der Laden Pizza Puro wirkt auf den ersten Blick gar nicht Pizzeria-like: Die Wände sind schwarz gekachelt, rote und schwarze Industriestühle sowie derbe Holztische verleihen einen außergewöhnlichen Charme. Was hier allerdings definitiv im Mittelpunkt steht – ist die absolut köstliche Pizza Napoletana!

12

© The Gentle Temper Plantschen im Garrensee

In einem der ältesten und artenreichsten Naturschutzgebiete der Region liegt der Garrensee. Hat man nahe der Bundesstraße (53.693072, 10.853264) geparkt, spaziert man in wenigen Minuten zum ringsum bewaldeten See. Badelustige werden sich an den drei nördlichen Badestellen erfreuen, für den Rest des Sees gilt ein fast flächendeckendes Schwimmverbot. Erste Anlaufstelle ist der schmale Strand mit angrenzender Liegewiese, von der aus sich ein fantastischer Blick auf die Südseite des Sees bietet. Zieht man weiter südlich, entdeckt man eine Lichtung, die gleichzeitig die schmalste Stelle des Sees markiert. Praktischerweise kann hier zur gegenüberliegenden Badestelle geschwommen werden, wo eine kleine Liegewiese mit sandigem Einstieg wartet. 

13

© Maria Kotylevskaja Hamburg vom Ikea-Parkhaus aus überblicken

Es ist möglich, die wunderbare Aussicht über Hamburg zu genießen, ohne das polarisierende Möbelhaus zu betreten. Mit dem Aufzug geht es direkt auf das Parkdeck Nummer 4, von dem ihr alles Sehenswerte der Stadt bewundern könnt: Hafen, Schanzenturm, Elbphilharmonie — sogar das Volksparkstadion.

14

© Vivien Albers Wie Urlaub: Brasilien liegt an der Ostsee

An der Ostseeküste liegt ein Strandabschnitt mit dem verlockenden Namen Brasilien. Und wer hier über den niedrigen Deich läuft, der*die wird tatsächlich mit strahlend weißem Sand und türkis-blauem Wasser belohnt. Wenn das norddeutsche Wetter mitspielt, der Wind abflaut und die Sonne vom Himmel ballert, dann hat man an diesem schönen Strand wirklich das Gefühl ganz, ganz weit weg zu sein.

15

© Franzi Simon In der Abendsonne chillen im Monkey Beach

Sonne! Feierabend! Wir möchten jetzt nicht sofort aufs Sofa – nein, wir möchten unsere Gesichter in die Abendsonne halten, mit den Füßen im Wasser planschen, uns einen kühlen Drink genehmigen und etwas leichtes essen! Da haben wir den ultimativen Spot für euch: den Monkey Beach im Hofweg. Wo vorher so ziemlich jedes gastronomische Konzept eine Heimat gefunden hatte, wartet jetzt ein junger, stylischer Beachclub ohne Chichi und dafür mit fantastischem Essen (nämlich den leckern hawaiianischen Poké Bowls von Kailua Poké) darauf, von euch zum Feierabend oder am Wochenende entdeckt zu werden.

16

© Stella Bruttini Flohmarkt auf dem Hof beim Goldbekhaus Winterhude

Ein Flohmarkt. Am Kanal. Das klingt doch nach einer guten Idee und das ist es auch! Beim Flohmarkt auf dem Hof bekommt ihr richtige Vintage-Schätze von Privatleuten. Dazu gibt es einen leckeren, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee, Würstchen und wenn ihr mit dem Bummeln durch seid, lockt Winterhude mit wunderschönen Spazierwegen.

  • Goldbekhaus Winterhude
  • Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg
  • Samstag, 16. Juli; Sonntag, 7. August; Samstag, 20. August; Sonntag, 4. September; Samstag, 17. September; Samstag, 1. Oktober jeweils: 11–16 Uhr
  • Mehr Info
17

© Maria Kotylevskaja Weintrinken in der Il Garage

Die Garage ist so, wie Ottensen am schönsten ist: Eigen und gar nicht artig und Wein gibt es auch, sehr viel und sehr gut. Die Einrichtung ist schön, die Menschen sind schön, Wein ist schön und das alles im wuseligen Ottensen direkt vor der Tür in der Abendsonne ist dann der Superlativ von schön. Also: „Wein rein, Wahrheit raus“.

18

© Lisa Iwon Jakobschafe füttern im Tierpark Arche Warder

Über viele Generationen entstand eine große Vielfalt an Nutztierrassen. Viele der Tiere sind mittlerweile bedroht und daher kämpft die Arche Warder für ihre Erhaltung. So könnt ihr hier im Tierpark Heidschnucken, Pommernenten, das Angler Rind, Shetlandponys, gepunktete Jakobschafe oder Mufflons bestaunen und eventuell knuddeln.

19

© Melanie Lemahieu | Shutterstock Open-Air bei ElbKunstFilm

Filmkunst an naturnahen Orten. Das ist das Motto von ElbFilmKunst. Zum Beispiel am Altonaer Balkon oder dem Falkensteiner Ufer in Blankenese zeigt der Verein ausgewählte Streifen. Damit das mit dem Ton auch perfekt klappt, funktioniert da Freiluftkino hier folgendermaßen: Mit speziellen schnurlosen Kopfhörern wird der Ton übertragen, bei fremdsprachigen Filmen wird sogar eine zweite Tonspur übertragen!

20

© Tom Quandt Kühle Drinks und Wassersport im Supper Club

Gutes Wetter in Hamburg bedeutet auch Zeit für Wassersport! Am Isekai findet ihr dafür den perfekten Ort, um euch SUPs, Kanus, Kajaks, Tret– und Ruderboote auszuleihen – der Supper Club. Von hier aus könnt ihr die spritzige Wassertour durch die Alsterkanäle starten und imposante Villen und zuckersüße Enten angucken. Wer einfach nur so Lust auf einen Drink hat, kann es sich auch sonst auf der Terrasse des Supper Clubs bequem machen.

21

© Antonia Roch Karibik-Feeling in der Strandbar 28 Grad

Für alle urlaubsreifen (Wahl-)Hamburger*innen die Rettung: die Strandbar 28 Grad in Wedel. Wer hierher kommt, einen Liegestuhl oder Strandkorb ergattert und mit einem kalten Eistee in der Hand aufs Wasser schaut, hat das Gefühl, er oder sie brutzelt gerade in der Karibiksonne. Zwischendurch könnt ihr sogar die vorbeifahrenden Schiffe beobachten. Die Bar hat einen direkten Zugang zur Elbe und einem angrenzenden Strand. Wie ihr herkommt? Mit der S-Bahn bis Wedel fahren und in den 198er Bus umsteigen bis zur Station „Bei der Doppeleiche“. Sonnencreme nicht vergessen!

Sommer, Sonne, Kaktus

11 Tipps, wie ihr euren Balkon fit für den Sommer macht
Einen Balkon zu haben ist schon was ganz Feines! Wir haben 11 kreative Ideen, wie ihr euren Balkon schön sommerfit machen könnt.
Weiterlesen
Die 21 absoluten Lieblingsorte der Redaktion im Sommer
Wir verraten euch heute, wo die Redaktion in den warmen Monaten unterwegs ist: Die absoluten Lieblingsorte der Redaktion im Sommer.
Weiterlesen