11 Konzerttipps in Hamburg für den Februar 2020

© Katja Runge

Willkommen im kürzesten Monat des Jahres! Nachdem wir im Januar fleißig unsere Vorsätze verfolgt haben, uns auf uns selbst besinnt und alles geordnet haben, wird es Zeit mal wieder so richtig einen drauf zu machen. Wie gut, dass das F in Februar für Feiern steht. Und wo kann man besser abfeiern, als auf einem Konzert? Deswegen kommen hier die elf besten Tipps für diesen Monat, die noch nicht ausverkauft sind:

1. Lässiger Deutsch Rap von Dardan in der Großen Freiheit

Es ist 6 Uhr morgens. Der Wecker klingelt und Dardan veröffentlicht seinen neuen Track. Frühes Aufstehen ist der Stuttgarter mit kosovo-albanischen Wurzeln gewöhnt, denn bis zu seinem Durchbruch arbeitete er in einer Bäckerei. Das ändert sich 2017, als die gemeinsam mit Eno veröffentlichte Single "Wer macht Para" durch die Decke geht. Mit seinem aktuellen Album "Sorry" ist der 22-Jährige seit Jahresanfang auf Tour und hat in Hamburg als Special Guest Noah mit am Start.

Große Freiheit 36 | 1. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 31,35 Euro | Mehr Info

2. Abrocken mit Catfish and the Bottlemen in den Docks

Schon mal was von Catfish and The Bottlemen gehört? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit! Bereits 2014 machten sich die vier Jungs aus Großbritannien mit ihrem explosiven, gitarrenlastigen Indie Rock einen Namen. Auf der Insel füllt die Band seitdem die Konzerthallen und wurde British Breakthrough Act 2016. Wie gut, dass ihr sie am 3. Februar live mit ihrem aktuellen Album "The Balance" in den Docks erleben könnt!

Docks | Spielbudenplatz 19, 20359 Hamburg | 3. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 33,15 Euro | Mehr Info

3. Mit Liam Gallagher die Sporthalle zum Glühen bringen

"Because maybe, you're gonna be the one that saves me. And after all, you're my wonderwaaaall". Hauptverantwortlich für diesen Ohrwurm und Partyhit (egal zu welcher Uhrzeit) ist Liam Gallagher, ehemaliger Leadsänger der britischen Rockband Oasis. Seit 2017 ist der 47-Jährige erfolgreich als Solokünstler unterwegs und hat gerade sein zweites Album "Why Me? Why Not." veröffentlicht. Damit kommt der Musiker am 5. Februar in die Hamburger Sporthalle und hat bestimmt auch jede Menge Oasis-Hits im Gepäck.

Sporthalle Hamburg | Krochmannstraße 55, 22297 Hamburg | 5. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 49,25 Euro | Mehr Info

4. Das Rap Comeback von Shindy in der Sporthalle

Das Deutsch Rap Comeback des Jahres 2019? Eindeutig Shindy! Über zwei Jahre war der Rapper nach der Trennung von Bushidos Label ersguterjunge verschwunden. Doch dann gab es im Januar das große Wiedersehen und nach einigen Singles und folgte sein Album „Drama“, das direkt auf Platz 1 der deutschen Albencharts einstieg. Neues Label, neue Tracks, neuer Shindy? Eins steht auf jeden Fall fest, seine Liebe zu Rap steht im aktuellen Album neben der üblichen Prahlerei eindeutig im Vordergrund.

Sporthalle Hamburg | Krochmannstraße 55, 22297 Hamburg | 10. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 44,38 Euro | Mehr Info

5. Mit Schoolboy Q das Docks crasHen

Was haben Wiesbaden und US-Rap gemeinsam? Beide haben Schoolboy Q hervorgebracht. Ja richtig gelesen, der Cali-OG wurde tatsächlich in Hessens Landeshauptstadt geboren bevor er sich als Rapper an der Westcoast einen Namen gemacht hat. Schoolboy Q, der für seine authentische Art gefeiert wird, überzeugt auf seinem aktuellen Album "CrasH Talk" wieder einmal mit Straßen-Rhymes der feinen Art. Auf seiner CrasH-Tour macht er am 11. Februar das Docks unsicher!

Docks | Spielbudenplatz 19, 20359 Hamburg | 11. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 48,35 Euro | Mehr Info

6. Disco-Pop mit Carly Rae Jepsen in der Großen Freiheit

"Call Me Maybe" von Carly Rae Jepsen war der Sommerhit 2012 und schwirrt uns heute noch im Kopf rum. Dass die kanadische Sängerin jedoch viel mehr als ein One-Hit-Wonder ist hat sie letztes Jahr mit ihrem vierten Studioalbum "Dedicated" erneut unter Beweis gestellt. Ihr Vorbild: die zeitlose, emotionale Popmusik der 80er Jahre, die auch ihr neues Album beeinflusst hat. Also lasst euch am 16. Februar von Carly in die Große Freiheit der 80er entführen!

Große Freiheit 36 | 16. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 42,05 Euro | Mehr Info

7. Mit SDP die "Unendlichste Party" in der Sporthalle feiern

SDP muss man einfach lieben. Denn hinter "Stonedeafproduction" stecken die grundsympathischen Musiker Vincent Stein und Dag aus Berlin-Spandau. Einziges Problem, das Duo lässt sich so gar nicht einem einzelnen Genre zuordnen. Vielleicht sind sie aber genau deshalb so erfolgreich, denn die Fans lieben den unbekümmerten Mix zwischen selbst eingespielten Gitarren, Synthies, satirischem Rap, Balladen und Partysounds. Mit ihrem elften Album "Die Unendlichste Geschichte" nehmen sie sich selbst auf den Arm und kommen auf ihrer gleichnamigen Tour zum Glück auch nach Hamburg.

Sporthalle Hamburg | Krochmannstraße 55, 22297 Hamburg | 16. Februar 2020, 19:30 Uhr | Tickets ab 43,99 Euro | Mehr Info

8. Britischer Rap von MoStack im Uebel & Gefährlich

Großbritanniens Hip-Hop-Himmel hat einen neuen Stern: MoStack. Mit seinem ersten Mixtape "High Street Kid" gelang dem smarten Rapper aus North London 2017 der Durchbruch. Dann wurde es erstmal ruhig um den 25-Jährigen, bis er letztes Jahr sein Debütalbum "Stacko" veröffentlichte - mit Erfolg. Denn seine Mischung aus Hip-Hop, Afro-Pop, Grime und Dancehall trifft den Musiknerv der Zeit. Komm und überzeugt euch selbst am 22. Februar im Uebel & Gefährlich!

Uebel & Gefährlich | Feldstraße 66, 20359 Hamburg | 22. Februar 2020, 21:00 Uhr | Tickets ab 25,40Euro | Mehr Info

9. Gefühlvoller Afro-Pop von ASA in der Fabrik

Asa wächst in Nigeria in einem Haus voller Musik auf, aber ihr Vater will nicht, dass sie Sängerin wird. Als ihr Talent bei einem Austauschprogramm in Paris entdeckt wird und eine Plattenfirma sie unter Vertrag nimmt, verändert sich ihr Leben schlagartig. Ihr Debüt 2007 wird ein Riesenerfolg und Asa bekannt für ihre volle, warme Stimme und gesellschaftskritische Texte. Auf ihrem aktuellen Album "Lucid" verarbeitet sie teilweise persönliche Erlebnisse untermalt von einem grandiosen Sound - definitiv ein Konzertbesuch wert!

Fabrik Hamburg | Barnerstraße 36, 22765 Hamburg | 25. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 31,45 Euro | Mehr Info

10. Tanzt mit Tini im Docks

Na, wer von euch hat auch heimlich die Disney-Channel-Serie Violetta gesuchtet? Kein Grund sich zu schämen, denn Violetta alias Martina "Tini" Stoessel ist mittlerweile erwachsen geworden und nebenbei eine der angesagtesten Latin-Pop Sängerinnen. Mit ihrem zweiten Album "Quiero Volver" ist sie dieses Jahr auf großer Europa Tour unterwegs und kommt am 26. Februar zu uns in das Docks! Vamos!

Docks | Spielbudenplatz 19, 20359 Hamburg |26. Februar 2020, 19:00 Uhr | Tickets ab 40,00 Euro | Mehr Info

11. Abruchparty mit der Antilopen Gang in der Großen Freiheit

Die Antilopen Gang steht wie keine andere Band für das Anti-Rap-Klischee. Drei Jahre nach ihrem letzten Album sind die Jungs mit ihrer dritten Platte "Abbruch Abbruch" wieder am Start. Nicht mehr ganz so anti-alles hält sich die Band auf ihrem neuen Album selbst den Spiegel vor - egal ob es ums Kiffen, ihren 2013 verstorbenen Gefährten NMZS oder das erste Mal (Bang Bang) geht. Eins steht fest, Fans werden am 28. Februar in der Großen Freiheit voll auf ihre Kosten kommen!

Große Freiheit 36 | 28. Februar 2020, 20:00 Uhr | Tickets ab 31,85 Euro | Mehr Info

Sags deinen Freunden: