11 soziale Organisationen, die ihr unterstützen solltet

Na, wie läuft das Jahr bisher so bei euch? Konntet ihr schon durch eure guten Taten glänzen oder ist das noch verbesserungswürdig? Zum Glück habt ihr uns. Wir haben uns in Hamburg auf die Suche nach unterstützenswerten Organisationen gemacht, die tagtäglich ihre ganze Arbeit, Kraft, Geduld und Nerven dafür einsetzen diese Welt zu einer besseren zu machen. Dafür sollte es nicht nur einen großen Applaus geben, sondern auch Unterstützung von uns! Denn gerade jetzt in Zeiten von Corona sind den Hilfsorganisationen wichtige Events weggebrochen, die zu Spenden und Aufmerksamkeit geführt hätten. Ihr müsst nicht bis Weihnachten warten, um etwas Gutes zu tun: Jeder Tag ist ein guter Tag für eine gute Tat!

1. Hanseatic Help

© Facebook Hanseatic Help

Hanseatic Help entstand aus einer Initiative, die die provisorische Unterbringung von Geflüchteten im August 2015 organisierten. Da Geflüchtete und Obdachlose auch heute noch notleiden, wurde Hanseatic Help ins Leben gerufen. Seitdem versorgt und unterstützt der Verein Geflüchtete und Obdachlose kostenlos mit Kleidung und anderen Artikeln des täglichen Bedarfs. Spenden könnt ihr zu den Öffnungszeiten vor Ort abgeben.

2. Visions for Children

@ Visions for Children

2006 wurde Visions for Children von Naim und Mortaza, zu­sammen mit Freund*innen und Kommiliton*innen, gegründet. Nachdem sie nach einem Besuch in ihrem Geburtsland Afghanistan schockiert über die Bedingungen an den Schulen waren, wussten sie: Wir müssen etwas tun. Seitdem setzt sich der gemeinnützige Verein für die Verbesserung der Lern­bedingungen und Bildungsqualität an Schulen in Krisen- und Kriegsgebieten ein. Dazu werden Schulgebäude ausgebaut, Sanitär­bedingungen verbessert, Klassenräume mit grundlegendem Inventar und Schüler*innen bzw. Lehrer*innen mit notwendigen Materialien ausgestattet.

3. StrassenBLUES

Strassenblues, Obdachlosenhilfe, Strassengeburtstag
© Kathrina Meßmann / StrassenBLUES e.V. via Pressematerial

Wer Weihnachten auf der Straße verbringt, ist für jede kleine Geste dankbar. Daher sammelt der gemeinnützige Verein StrassenBLUES jedes Jahr Weihnachtswünsche von Obdachlosen. Ein Wunsch kann eine warme Jacke sein, ein Kofferradio oder ein Ticket zu den Liebsten, die der Obdachlose seit Jahren nicht gesehen hat. StrassenBLUES nimmt die Wünsche auf und ihr könnt dabei helfen sie zu erfüllen. Wie da gehts, erfahrt ihr hier!

4. Hinz&Kunzt

Hinz&Kunzt ist so viel mehr als "nur" eine Straßenzeitung: Das Team versteht sich selbst als "Anwalt der Armen". Mal abgesehen von der redaktionellen Arbeit, handelt es sich bei Hinz&Kunzt um eine gemeinnützige GmbH – soll heißen: Das Unternehmen finanziert sich über seine Blattverkäufe, Anzeigenerlöse und Spenden. Die Einnahmen wiederum fließen – klar – in den laufenden Geschäftsbetrieb, aber eben auch in soziale Arbeit, Obdachlosenhilfe und die Verkäufer*innen selbst.

5. steps for children

steps for children fördert Menschen aus Namibia und Simbabwe. Dabei kooperieren die Helfer*innen mit bereits bestehenden Organisationen und greifen bereits vorhandene Infrastrukturen im Land auf. Die gemeinnützige Organisation erarbeitet nachhaltige Lösungen und eröffnet den Menschen im südlichen Afrika Zukunftsperspektiven. Hier könnt ihr euch über aktuelle Projekte informieren.

6. Oll Inklusive

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Kinder sind unsere Zukunft und deswegen steht es außer Frage, dass diese Generation gefördert werden muss. Wer aber nicht vergessen werden sollte, sind die Menschen, die zur Generation Ü60 gehören. Denn es ist genau so wichtig, diese an die Hand zu nehmen und sie mit am Leben und aktuellem Geschehen teilhaben zu lassen. Oll Inklusiv geht frisch und fröhlich gegen die Tendenz an, Rentner*innen zu Hause oder in Heimen möglichst still und bequem zu verwahren und bringt Jung und Alt zusammen. Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch hier.

7. Rap for Refugees

© Rap For Refugees

Rap for Refugees ist ein Projekt zur Integration und Stärkung der Persönlichkeit von jungen Menschen mithilfe von Rap. Hier bekommen Jugendliche die Möglichkeit, das Handwerk des Raps mithilfe von Workshops und des Schaffens von Plattformen zu erlernen. Der Fokus der Arbeit von Rap for Refugees liegt darin, das Erlernte zu präsentieren und neue Partnerschaften zu erschaffen. Hier gelangt ihr direkt zur Website.

8. TIDE

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

"Abseits des Mainstreams, unkommerziell, unabhängig & werbefrei" – so beschreibt sich TIDE, Hamburgs Bürgersender und Ausbildungskanal. Im Fokus stehen Kinder- und Jugendprojekte sowie Projekte der Regional- und Stadtteilkultur um Integration und Inklusion zu fördern. Das TIDE-Team unterstützt euch bei der Konzeption, Produktion und Verbreitung eurer eigenen Inhalte und Ideen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können sich hier ausprobieren und gemeinsam Medien machen.

9. Über den Tellerand

Bei "Über den Tellerrand" geht Integration sprichwörtlich durch den Magen. Das Integrationsprojekt organisiert regelmäßige Kochevents in verschiedenen Stadtteilen. Hier können sich Menschen unterschiedlicher Kulturen kennenlernen, zusammen kochen und speisen - vom Kleinkind bis zur Oma sind alle Willkommen! Wenn ihr Lust habt mitzumachen, dann guckt mal auf die Website!

10. Clubkinder

© clubkinder | Screenshot via Facebook

Kommt in den Club, Kinder! Die Clubkinder sammeln Spenden für soziale Projekte über ihre ganz eigene Art durch Kultur und Medien. Das heißt, sie organisieren Events, Konzerte, Parties und andere schöne Dinge für den guten Zweck. Die Gelder fließen dann in die Förderung von Jugend- und Altenhilfe, Kunst & Kultur, Erziehungs-, Volks- und Berufsbildung, Flüchtlingshilfe und Umwelt- und Tierschutz.

11. oclean

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Getreu dem Motto "nordisch for nature" setzt sich olcean für plastikfreie Ozeane ein. 2019 gründeten die Schwestern Hannah, Lena und Marie oclean und veranstalten seitdem jeden Monat Clean-Ups in Hamburg. Denn was viele nicht wissen: Durch Flüsse gelangen 80% des Plastikmülls in die Meere. Deswegen ist es umso wichtiger die Stadt sauber zu halten, damit der ganze Müll gar nicht erst in die Flüsse und letztendlich Meere gelangt.

Sags deinen Freunden: