Saisonkalender für Oktober: Alles aus dem Alten Land

Langsam werden die Tage wieder kürzer und die Nächte länger, draußen wird es kühler und drinnen machen wir es uns gemütlich. Wer jetzt glaubt, dass es im Herbst nur langweilige Lebensmittel aus der Region gibt, hat sich getäuscht! Im Alten Land ist im Oktober Hochsaison für saisonales Obst und Gemüse. Und dabei stärken viele der saisonalen Lebensmittel das Immunsystem und bereiten uns auf eine kältere Jahreszeit vor.

Wir zeigen euch jeden Monat, was ihr saisonal und regional einkaufen könnt, ohne euren ökologischen Fußabdruck unnötig zu vergrößern. In unserem folgenden Saisonkalender für Oktober könnt ihr all das nachschauen, um zu Hause ohne schlechtes Gewissen den Kochlöffel zu schwingen.

Obst der Saison – Überall Äpfel, Äpfel, Äpfel

Im Monat Oktober beginnt die Hochsaison regionaler Äpfel, die bekommen wir in Hamburg erntefrisch aus dem Alten Land. Hier gibt es für jeden etwas, egal ob klassisch, sauer, süß oder ganz neue Kreuzungen. Ein sehr typischer Apfel im Herbst ist der Elstar, eine der beliebtesten Apfelsorten in ganz Deutschland. Wer es gerne etwas säuerlicher mag, sollte zum Holsteiner Cox, Rubinette, Topaz oder Boskoop greifen. Die Sorten Gala, Fuji oder Golden Delicious sind etwas für die Liebhaber*innen süßer Äpfel.

Auch frische Zwetschgen und Pflaumen haben zu dieser Jahreszeit Saison im Alten Land. Wer sich jetzt wieder einmal fragt, ob Pflaumen und Zwetschgen nicht doch das Gleiche sind, dem geben wir nun eine Antwort darauf: Jein. Beide Früchte entstammen einer eigenen Steinfruchtart und haben auch eigene Besonderheiten: Zwetschgen weisen eine glatte Haut auf, während Pflaumen sich durch eine Art Naht erkennbar machen. Allerdings gibt es mittlerweile auch Kreuzungen beider Früchte, diese lassen sich dann oft nicht mehr voneinander unterscheiden.

Wer gerne Tafeltrauben und Brombeeren isst, sollte diese Früchte im Oktober noch einmal genießen. Denn danach sind sie nicht mehr saisonal zu kaufen. Dafür sind Quitten ab diesem Monat wieder saisonal erhältlich und eignen sich als perfekte Vorbereitung auf die kältere Jahreszeit. Sie enthalten Vitamin C, wirken antibakteriell und lindern Halsschmerzen.

Gemüse der Saison – Der (un)beliebte Fenchel

Viele saisonale Gemüsesorten des Septembers sind im Oktober immer noch erhältlich. Einem herbstlichen Gemüseauflauf aus Blumenkohl, Brokkoli, Kürbis und Rote Beete steht also nichts im Wege. Auch viele der Kohlsorten sind weiterhin saisonal. Für Mais und Zucchini ist nach Oktober die Zeit dann erstmal wieder vorbei.

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn: Fenchel. Das an Anis erinnernde, intensive Aroma ist nicht für jeden etwas, aber tut dem Körper sehr gut. Gemüsefenchel enthält viele tolle Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin B1 (gut für Herz und Nieren), Vitamin A (stärkt die Sehkraft) und Vitamin C für das Immunsystem. Außerdem beruhigt Fenchel den Bauch und kann Unterleibsschmerzen lindern. Vielleicht schmeckt manchen der Fenchel mit diesen Informationen beim nächsten Mal ja besser.

Wer dachte, dass Salat nur etwas für den Sommer ist, der sei jetzt eines Besseren belehrt. Viele Salatsorten sind nämlich auch im Oktober noch saisonal zu kaufen. Dazu gehören Kopfsalat, Rucola, Lollo Rossa, Radicchio, Feldsalat und Endivien. Natürlich steht der Oktober auch ganz im Sinne des Kürbis, der sich jetzt zu Suppen oder Aufläufen verarbeiten lässt!

Außerdem beginnt im Oktober auch die Zeit der Pilze. Zum Gemüse gehören sie zwar nicht, aber gesund, lecker und saisonal sind sie im Herbst trotzdem.

Ausflug ins Alte Land

Grüne Felder, Deiche südlich der Elbe und ganz viele Obstplantagen: All das findet man bei einem Ausflug ins Alte Land und das lohnt sich vor allem im Oktober. In den Hofläden kann nicht nur saisonal, sondern auch erntefrisch eingekauft werden. Einige Obsthöfe bieten zudem Führungen über ihr Gelände an, beispielsweise der Obsthof Matthies und der Obsthof Bey. Aber auch beim Apfel- und Kürbisfest im Obstparadies Schuback am 12. und 13. Oktober können saisonale Produkte direkt vom Erzeuger probiert und gekauft werden. Und auch selbst ernten ist kein Problem: Bis Mitte Oktober können auf vielen Höfen im Alten Land die Äpfel selbst gepflückt werden.

Weiterlesen in Food, Mehr
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!