Café Everyday Sunday: Bagel schlemmen mit Sonntagsgefühlen in der Weidenallee

© Anissa Brinkhoff

War da nicht schon mal was? Richtig, das kleine Café neben dem Woll-Laden in der Weidenallee hat jetzt einen neuen Besitzer. Und eine ganz hervorragende Bagel-Speisekarte. 

Was sich wie eine ausgedachte Geschichte anhört, ist tatsächlich wahr: Café-Besitzer Nemo arbeitete als Barkeeper im Hamburger Nachtleben und wollte seine Arbeitszeit irgendwann in die hellen Stunden des Tages verlegen. Und dann war da auch noch dieser Traum, vom eigenen Café. Mit ein bisschen angespartem Geld machte sich der 29-Jährige auf die Suche und fand diese Location in der Weidenallee über ebay-Kleinanzeigen. Er renovierte die Räume selbst, legte dabei einige Schätze unter den Tapeten frei und eröffnete Anfang April 2019.  

Everyday Sunday
© Anissa Brinkhoff

Der Name seines Cafés  – Everyday Sunday – ist ein Songtitel seiner Lieblingsband und auch sonst hat Nemo sein Café eingerichtet, wie es ihm gefällt. Die gemütlichen Holz-Tische und -Stühle hat er der Vor-Besitzerin abgekauft, Vinyls stehen auf dem Sideboard, daneben ein rundes Glas, gefüllt mit Weingummi und Süßigkeiten. Die große vordere Fläche seines Tresens dürfen immer wechselnde Künstler gestalten und auf dem Tresen steht eine kleine Leinwand mit Pinsel, für alle spontan Inspirierten. Auf großen Tafeln steht mit Kreidefarbe die Speisekarte aufgeschrieben, aber noch mehr lohnt sich ein direkter Blick in die Kuchen- und Bagel-Vitrine.

Everyday Sunday
© Anissa Brinkhoff

Große Bagel-Liebe und selbstgebackener Kuchen

Nemo ist großer Bagel-Fan und deshalb selbst die kritischste Instanz seiner Bagel-Speisekarte. Er entwickelte alle Ideen für die verschiedenen Geschmackskombinationen selbst und ließ seinen Freundeskreis testen. Auf die Speisekarte geschafft haben es zum Beispiel der Flying Dutchman mit gesalzener Butter, Feigensenf, Rucola und altem Gouda, der Määäh-Bagel mit Frischkäse, Walnüssen, Honig, Ziegenkäse, Rucola, Birne, der Holy Guacamoly mit selbstgemachter Avocadocreme, Parmesan, Pute, Rucola und Tomate. Oder die No. Acht mit Selbstgemachter Dattelcreme, Rucola und Serrano-Schinken. Alle Bagel werden frisch zubereitet, warm aufgetoastet und wer lieb fragt, bekommt auch Sonderwünsche umgesetzt. 

Dazu gibt es täglich einen kleinen Mittagstisch aus selbstgemachter Suppe, Eintopf oder Pasta. Und natürlich eine feine Kuchenauswahl: Bananenbrot mit Himbeere, Kokos und Macadamia oder mit Mango und Schoko, Schoko-Croissants, Apfelkuchen mit Karamell oder Quarkkuchen. 

Everyday Sunday
© Anissa Brinkhoff

Kaffee statt Kunst

„Ich mache hier keine Latte-Art, sondern einfach nur guten Kaffee“ sagt Nemo und schiebt einen Cappuccino über den Tresen. Die Kaffee-Getränkekarte wird ergänzt durch verschiedene Tees, Bio Zisch-Schorlen, Frizt Kola, frische Säfte, Energy-Shots aus Ingwer-Zitrone und Apfel.

Eine kleine Auswahl an Wein, Ratsherrn-Bier und Gin Tonic gibt’s auch, obwohl das Café um 20 Uhr schließt. „Ohne Wein geht’s irgendwie nicht,“ sagt Nemo. Irgendwie sei er auch immer noch ein bisschen Barkeeper, und deshalb müsse alkoholische Leckereien auf seiner Speisekarte stehen. 

Fast eine WG: Der Mylys-Woll-Laden von nebenan

Ganz früh morgens kommen die Nachbarn aus dem Haus vorbei und holen sich einen Frühstücks-Bagel. Sobald aber das Mylys neben öffnet, füllen sich die Tische. Und deshalb ist das Everyday Sunday auch der perfekte Ort, um strickende und häkelnde Hamburg-Besucherinnen glücklich zu machen: Während Mama oder Freundinnen im Laden nebenan stöbern, macht es sich der DIY-unbegabte Anhang einfach im Café gemütlich. 

Jeden zweiten Samstag im Monat ist Vinyl-Abend im Everyday Sunday. Dann stehen statt Teller in der Durchreiche zur Küche ein Plattenspieler und echte Musik lässt Kuchen, Bagel, Kaffee oder Vino noch besser schmecken. Nemo plant auch noch ein paar weitere Events, alle Infos dazu gibt es auf der Instagram-Seite seines Cafés.

Unbedingt probieren: Die Bagel natürlich!

Veggie & Vegan: Veggie ist gar kein Problem, bei veganen Wünschen einfach Nemo ansprechen.

Mit wem gehst du hin: Mit allen Menschen, die gerne in gemütlichen Cafés sitzen – oder in Woll- und Strickläden stöbern.

Beste Zeit: All day long, hier ist schließlich immer Sonntag.

Besonderheit des Ladens: Wir lieben inhabergeführt, kleine und individuelle Cafés abseits der großen Kaffee-Trampelpfade.

Lärmfaktor: Ruhige Café-Atmosphäre und auch die Weidenallee ist leiser als die meisten großen Straßen. 

Preise: Bagel ab 3,70 Euro, Kuchen ab 2,90 Euro, Mittagsangebot ab 4,90 Euro, Cappuccino 2,80 Euro, Ingwertee 2,80 Euro, Wein 2,90, Bier, 2,90 Euro, 

Everyday Sunday |Weidenallee 12, 20357 Hamburg | Dienstag - Samstag: 08:00-18:00 Uhr und Sonntag: 10:00-20:00 Uhr | mehr Info

Für diesen Artikel wurden wir freundlichst vom Everyday Sunday eingeladen. Dies hat unsere Meinung nicht beeinflusst.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!