11 Dinge, die du im Alten Land machen kannst

Ach ja, das Alte Land. Es symbolisiert so alles, was wir uns unter dem Wort Idylle im Duden nur so vorstellen können: Weiße Blütenpracht im Frühling, ein weites Meer aus Apfelbäumen und urige Fachwerkhäuser soweit das Auge reicht.

Auch wenn das Alte Land die Bewerbungsphase als UNESCO Welterbe leider nicht bestanden hat, raten wir euch ganz dringend zu einem Ausflug mit euren Freunden dorthin! Wir stellen euch 11 Dinge vor, die ihr im Alten Land unternehmen könnt.

1

© Pixabay Die kleinste Kreuzfahrt der Welt durchs Alte Land machen

Kreuzfahrten sind teuer und schlecht für die Umwelt. Punkt. Wer dennoch gerne  mal mit einem Boot übers Wasser schippern, seinen CO2-Abdruck aber klein halten möchte, der kann im Alten Land “die kleinste Kreuzfahrt der Welt” buchen. Los geht es da, wo auch die großen Kreuzer starten: an den Landungsbrücken im Hamburger Hafen. Von dort aus geht es in 1,5 Stunden nach Cranz im Alten Land. Dort übernachtet man anschließend drei Nächte in einer gemütlichen Ferienwohnung, bevor es mit dem Schiff wieder zurück nach Hamburg geht.

  • Kleinste Kreuzfahrt der Welt
  • Landungsbrücken, Hamburg
  • Start von Landungsbrücken
  • Mehr Info
2

© flamenc, wikipedia | CC BY 3.0 Auf dem Estedeich von Buxtehude nach Cranz wandern

Im Alten Land gibt es unfassbar viele schöne und lohnenswerte Wanderwege - einer davon führt von Buxtehude auf dem Estedeich bis nach Cranz. Mit dem Metronom oder der S-Bahn ist man vom Hauptbahnhof innerhalb 30 Minuten am Buxtehuder Bahnhof. Dort ist auch der Startpunkt. Auf der Deichkrone wandert man etwa 15 Kilometer bis nach Cranz, die Strecke sollte man in unter vier Stunden schaffen. Der Weg führt hauptsächlich parallel zur Straße, das tut der Idylle aber keinen Abbruch. Vor allem zum Ende der Wanderung biegt der Weg auch mal ab und führt direkt durch Obstgärten und Fachwerkhäuser. 

3

© Kopiersperre, wikipedia | CC BY 3.0 Mit dem Rad durchs Alte Land

Wer keine Lust auf Wandern hat, der schnappt sich einfach sein Fahrrad und erkundet auf zwei Rädern noch mehr vom Alten Land. Das Radwandernetz soll sich hier auf über 1000 Kilometer erstrecken, auch der über 100 Kilometer lange Elbradweg führt durch das Gebiet. Je nach Kondition (und Lust) gibt es natürlich auch kürzere Touren, zwischen fünf und 50 Kilometer liegen die meisten. Eine schöne davon ist die Stader Runde, die etwa bei 40 Kilometern liegt. Startpunkt der Tour ist der Lühe Fähranleger. Gefahren wird am Wasser entlang in Richtung Stade, von dort geht es nach Dollern und wieder zurück an den Lüheanleger in Grünendeich. 

4

© GeorgHH, wikipedia | CC BY 3.0 Eigene Äpfel ernten im Alten Land

Niemand besucht das Alte Land, ohne mit einer ordentlichen Portion Äpfel zurück zu kommen, denn im Alten Land soll es rund 18 Millionen Apfelbäume geben! Nicht umsonst ist es das zweitgrößte geschlossene Obstanbaugebiet in ganz Europa. Egal ob besonders süß, fruchtig oder sauer - selbst gepflückt schmecken die Äpfel natürlich immer noch am besten. Die Erntezeit startet Ende August und geht noch bis Ende Oktober. Neben Äpfeln gibt es im Alten Land natürlich auch noch viele weitere leckere Obst- und Gemüsesorten, die gerade Saison haben.

5

© Pixabay Apfelbaumpat*in werden im Alten Land

Apfelkuchen, Bratapfel, Kompott, Apple Crumble… eine Liste von leckeren Apfelgerichte könnte ewig so weitergehen. Einmal ein, zwei Kilo ernten reicht dann nicht - ist klar. Deshalb gibt es im Alten Land auch die Möglichkeit eine Apfelbaumpatenschaft zu übernehmen. Das Beste: Kümmern muss man sich um nichts, die Pflege übernimmt der Apfelhof. Die Patenschaft läuft meistens eine Saison, in der man dann mindestens 20 Kilo Äpfel ernten kann. Fangt schon mal an, Rezepte abzuspeichern, eure Freunde werden sich freuen.

6

© Pixabay Weihnachtsmärkte unter anderem in Jork, Steinkirchen und Buxtehude besuchen

Na, wer freut sich schon auf den überfüllten Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt, wo die Schlange am Bratwurst- oder Glühweinstand länger ist, als Nachts beim Mojo oder Übel & Gefährlich? Niemand? Achja, stimmt. Wer Weihnachtsmärkte sehr aber Menschenmassen weniger liebt, der findet viele kleine gemütliche Weihnachtsmärkte im Alten Land. Die Märkte in Buxtehude und Stade haben von Ende November bis Ende Dezember geöffnet, (noch) kleinere Märkte in Steinkirchen oder Jork finden teilweise nur an bestimmten Adventswochenenden statt.

7

© Muns, wikipedia | CC BY 3.0 Mit Freund*innen auf dem Obsthof eine Runde Boßeln

Was das Boccia am Gardasee ist, ist definitiv das Boßeln im Alten Land. Dort kann man den selbsternannten Friesensport auf vielen Obsthöfen mit seinen Freunden spielen - natürlich mit dem ein oder anderen Getränk in der Hand. Und die Regeln sind ganz einfach: Zwei Gruppen, bestehend aus vier bis sechs Personen treten gegeneinander an und werfen Hartgummibälle. Gewonnen hat die Gruppe, die die festgelegte Strecke mit den wenigsten Würfen zurückgelegt hat. Noch bis Ende Oktober lässt sich auf den meisten Höfen Boßeln. Glühwein in die Thermoskanne und los geht’s! 

8

© Morn the Gorn, wikipedia | CC BY 3.0 Das Leuchtturmmuseum in Hollern-Twielenfleth besuchen

Vor ziemlich genau 35 Jahren wurde im Leuchtturm in Hollern-Twielenfleth das Licht gelöscht. Vorher lotste er über 100 Jahre lang Schiffe auf der Elbe den Weg. Diese 100 Jahre kann man nun im Inneren des Leuchtturms an Hand von Modellen und echten Überbleibseln wie Fotos, Gegenstände oder Seekarten nachverfolgen. Immer Mittwochs von April bis Oktober kann der Leuchtturm mit einer Führung  besichtigt werden.

9

© Thorsten Behrens, wikipedia | CC BY 2.0 Auf der Elbinsel Krautsand entspannen (und im Baumhaus schlafen)

Ab auf die Insel heißt nicht immer zwingend in den Zug nach Westerland steigen zu müssen: Nur etwa 65 Kilometer entfernt liegt die Elbinsel Krautsand, die zur Gemeinde Dorchtersten im Landkreis Stade gehört. Mit zwei Brücken ist sie mit dem Festland verbunden und hat einiges zu bieten: Schöne Cafés, Leuchttürme und einen etwa 4 Kilometer langen Sandstrand, wo es sich spazieren, abschalten oder die Natur genießen lässt. Wer noch mehr Natur möchte, kann auf Krautsand sogar im Baumhaus schlafen - und sich damit den ein oder anderen Kindheitstraum erfüllen!

10

© Kroppe, wikipedia | CC BY 1.0 Ein kleines Stück Holland in Niedersachsen entdecken

Dass sich der Name “Altes Land” von “Olland” abgewandelt hat und wir die Besiedlung dieses schönen Flecks vor mehreren hundert Jahren den Holländern zu verdanken haben, ist einigen vermutlich schon bekannt. Ein gewisses niederländisches Flair lässt sich im Alten Land aber auch heute noch an vielen Ecken spüren. Zwischen Stein- und Mittelkirchen befindet sich die “Hogendiekbruck”, in Borstel und Hollern-Twielenfleth die alten Mühlen “Aurora” und “Venti Amica”. Een fijne dag!

11

© Pixabay Einen Städtetrip nach Stade machen

Okay: Genau genommen gehört Stade nicht mehr wirklich zum Alten Land. Wir drücken aber mal ein Auge zu, denn Stade ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Über 1000 Jahre ist die Stadt alt, 994 soll sie zum ersten Mal erwähnt worden sein. In der Innenstadt reihen sich sanierte Fachwerkhäuser direkt ans Wasser und was soll man sagen: das sieht einfach nur wunderschön aus. Stade hat aber natürlich auch noch mehr zu bieten, als eine wunderschöne Altstadt: Fleetkahnfahrten, das Museum Schwedenspeicher oder die Kirche St. Cosmae.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!