11 super sexy Serien, bei denen selbst der Router heiß läuft

50 Shades of Grey? – Pah! Im Jahr 2019 gibt es viel bessere sexy Inhalte auf unseren liebsten Streaming-Plattformen zu bingen, als die dröge Story um Mr. Grey und sein unterwürfiges Fangirl. Mit besseren Sexszenen, klar, aber auch mit mehr Story und vor allem einem größeren Wortschatz der Charakter. In unseren 11 liebsten sexy Serien geht es nämlich nicht nur um das Eine, sondern auch um all das Drumherum: die Probleme, die das Zwischen-Den-Laken-Wälzen so mit sich bringen und den Untiefen der menschlichen Lust. Also, macht es euch bequem, schließt vielleicht lieber die Schlafzimmertür ab und gebt dem Begriff Netflix & Chill wieder eine Berechtigung!

1. Sex Education

Die eigene Mutter ist Sex-Therapeutin und in ihrem Fachgebiet definitiv auch selbst sehr aktiv – der Sohn dagegen ist eher sexuell verklemmt. Was passiert, wenn der Teenager an seiner Schule die Profession seiner Mutter annimmt und eine Horde aufgegeilter Jugendlicher auf der Schultoilette therapiert? Vor allem ne Menge Spaß für den*die Zuschauer*in!

Gibt's bei: Netflix

2. Secret Diray of a Call Girl

Hannah hat einen Uni-Abschluss und arbeitet in einer Londoner Kanzlei als Sekretärin – so die offizielle Version. Denn eigentlich lebt sie als "Belle de Jour" ein geheimes Doppelleben als luxuriöses Callgirl. Sie verführt reiche Männer, lebt ihren Hang zu Rollenspielen und den teuren Dingen im Leben aus – das ist mal heiß, mal amüsant und fühlt sich immer so an, als würde man gerade was Verbotenes beobachten!

Gibt's bei: Netflix, iTunes, Amazon

3. The L Word

The L Word war Anfang der 2000er ein großer Hit – denn die Serie zeigte das Liebes- und Sexleben von lebsischen, trans-, hetero- und bisexuellen Frauen in West Hollywood. Klar, dass es da zwischen den Laken heiß hergeht. Aber es werden auch wichtige Themen wie die gleichgeschlechtliche Elternschaft, Rassismus und Sexismus behandelt. Ein großartiger Cast nimmt uns sechs Staffeln lang mit durch den Trubel – richtig, richtig sehenswert!

Gibt's bei: Amazon

4. Masters of Sex

Mitten in den 50er Jahren beginnt der Gynäkologe William Masters gemeinsam mit seiner Assistentin Virgina Johnson in einem ungewöhnlichen Bereich zu forschen: Sex. Vom Umfeld kritisch und verständnislos beäugt, begeben sich die beiden auf die Suche nach weiblicher und männlicher Lust, dem perfekten Orgasmus und den Gründen für ein erfülltes Sexleben – und das nicht nur anhand von Proband*innen...

Gibt's bei: Amazon, iTunes

5. You Me Her

Emma und Jack sind verheiratet, leben in einem Vorort – und haben selten bis nie Sex. Bis sie auf das Call-Girl Izzy treffen, sich beide in sie verlieben und eine polyamoröse Dreier-Beziehung beginnen. Es kommt zu einem Versteckspiel vor den schnüffelnden Nachbar*innen, heißen Bettszenen und problematischen Gefühlskuddelmuddel. Bisher gibt es vier Staffeln zum Durchsuchten!

Gibt's bei: Netflix

6. Girls

Lena Dunhams halb autobiografische Serie ist vor allem eines: echt. Es gibt echte Nacktheit, echte Körper, (fast) echten Sex mit all seinen Flops, echte Gefühle und echte Dramen. Dunham wurde vielfach für ihre ständige Nacktheit in der Serie kritisiert – wir finden den Einblick in das ungeschönte Leben junger Menschen in NYC, oft ohne Kohle und dafür mit umso mehr Problemen, absolut sehenswert. Die Anti-Serie zur auf Hochglanz gebügelten Realität von Sex and the City!

Gibt's bei: Amazon, iTunes

7. Outlander

Was wäre diese Liste ohne eine historische Serie voller Nacktheit? Eben. An der Stelle von Outlander könnte hier auch Game of Thrones oder Die Tudors stehen, denn in all den mittelalterlichen Stories wird eine Menge gebumst. Wir finden die Geschichte von Kriegs-Krankenschwester Claire, die sich plötzlich in den schottischen Highlands in 1743 wiederfindet und da auf den (ziemlich hotten!) schottischen Kämpfer Jamie trifft, passt ziemlich gut in das Schema. Und neben scharfen Sexszenen gibt es eine Menge historisches Wissen on top. Win Win!

Gibt's bei: Netflix, Amazon Prime

8. Sex and the City

Die Queen aller Sex-Serien ist wohl der Klassiker schlechthin: Sex and the City. Auch wenn ein paar Sätze, die in der Kult-Serie aus den End-90ern und Anfang-2000ern fallen, heute eher für Stirnrunzeln sorgen, zeigen die sechs Staffeln rund um das Leben von Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte nicht nur Liebesdrama und Frauenfreundschaft deluxe, sondern vor allem auch: Sex! Und alles was damit verbunden ist, von Hengst-Penissen bis zur unerfüllten Ehe.

Gibt's bei: Amazon, iTunes, Sky Go & Ticket

9. The Affair

An der Küste des US-Staates New York treffen Familienvater Noah und Kellnerin Alison aufeinander und beginnen eine heiße Affäre. Jede Folge wird aus zwei Sichtweisen erzählt: Noahs zeigt die sexy, verspielte Seite der Liebelei, während Alisons Sichtweise die düstere Schattenseite aufzeigt. Mittlerweile gibt es vier Staffeln, eine fünfte ist in Planung!

Gibt's bei: Amazon Prime, iTunes

10. Shameless

Ein betrunkener Vater und seine sechs Kinder, die versuchen die Familie zusammenzuhalten. Dürfen wir vorstellen: die Gallaghers. Armut, Alkoholismus und Gewalt – klingt jetzt nicht wirklich sexy. Aber in all dem Familiendrama kommt es zu heißen Bett (oder Waschmaschinen-)Einlagen, wartet mal bis ihr die Sexszenen der ältesten Tochter Fiona seht. Huiuiui!

Gibt's bei: Amazon Prime, iTunes

11. Bonding

Tiff studiert Psychologie und arbeitet nachts unter dem Namen "Mistress May" als Domina. Um ihre zahlreichen Kunden zu organisieren und zwischendurch aufzuräumen, stellt sie ihren schwulen Freund auf Highschool-Zeiten, Pete, als ihren persönlichen Assistenten ein. Es geht um sexuelle Befreiung, man lernt einiges über Sadomasochismus und Bonding. Richtig gut!

Gibt's bei: Netflix

Sags deinen Freunden: