11 leckere Mittagstische unter zehn Euro in und um der Schanze

Ihr habt es euch ganz fest vorgenommen, aber so richtig will das mit dem Mealpreppin' nicht klappen? Entweder fehlt die Zeit, die Muße oder einfach die Lust dazu. Kommt uns ziemlich bekannt vor und genau deswegen haben wir uns mal auf die Suche nach leckeren und günstigen Mittagstischen gemacht. Eines können wir schon mal verraten: Es gibt sie wirklich! Mittagstische, die verdammt lecker sind, aber nicht euren Geldbeutel sprengen.

1

© Paul Aidan Perry Burger bei Otto‘s Burger Sternschanze

Bei Otto's Burger kommt es voll und ganz auf Qualität statt Quantität an. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es auch nicht viel Auswahl, neben den Klassikern wie Otto's Cheeseburger oder Mr T. (mit Senfkruste – so gut!) kommen immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclette Käse. Den gibt es auch in der Veggie-Version mit wahlweise Portobello-Pilz oder Kürbis-Chiasamen-Patty. Letzterer schmeckt auch in der veganen Version mit sehr! köstlicher Jerk-Majo. Dazu werden Pommes, Coleslaw oder Onion Rings und hausgemachte Limonaden gereicht. Wer während der Mittagspause vorbeischaut, kriegt ein ganzes Menü (Burger, Pommes oder Cole Slaw und Softgetränk) für sagenhafte 9,50€!

2

© jorgschulle via Instagram Hausmannskost im Feldstern futtern

Wenig hipsteresque, dafür mit Punk-Attitüde, lässt es sich am Zipfel der Schanze speisen. Der recht unscheinbare Feldstern ist zwischen Schlachthof, Lattenplatz, Fotoautomat und U Feldstraße leicht zu übersehen. Dabei gibt’s hier richtig gutes Essen in alternativem Ambiente zu absolut humanen Preisen. Bei dem wöchentlich wechselnden Angebot ist der kleine Laden immer gut gefüllt, denn hier findet jeder mit Bock auf Hausmannskost sein Lieblingsmenü auf der Karte. Mal serviert das gut gelaunte Personal winterlichen Grünkohl, mal Nudelgerichte, Eintöpfe oder internationale Specials. Vieles gibt es als Fleischvariante, in der Veggie-Version oder für den veganen Gaumen. Und bei dem gemütlichen Flair kann man schon mal mit einem süffigen Haselnussvodka in der Ecke versacken oder im Sommer bei einem Astra die laue Luft des Biergartens schnuppern.

3

© Anna Nguyen Pho oder Ramen? Gibt es beides im Ume no hana!

"Gehen wir Pho essen? Oder lieber Ramen?" – diese Frage müsst ihr euch jetzt nicht mehr stellen, denn im Ume no hana auf St. Pauli bekommt ihr beides! Direkt in der Thadenstraße lädt die gemütliche Außenterasse zum Chillen mitten im Corner-Trubel ein. Typische vietnamesische Metalltische und Plastikhocker versetzen einen auf die Straßen Vietnams – drinnen ist es mindestens genauso kunterbunt und gemütlich. Eine perfekte Kulisse um sich durch die verschiedenen Nudelsuppen-Variationen (schonmal was von kalter Ramen gehört?!) und weitere asiatische Leckereien zu schlemmen. Wer richtig authentisch essen möchte, der sollte sich den wöchentlich wechselnden Mittagstisch nicht entgehen lassen, denn da tobt sich die Küche richtig aus und ihr bekommt die Gerichte unter zehn Euro.

4

@ Isabel Rauhut Mitten in der Schanze: Il Cammino

Direkt gegenüber der Roten Flora liegt Il Cammino. Weder von außen noch innen sieht es besonders beeindruckenden aus . Marketingprofis sind hier nämlich nicht am Werk. Das ist aber egal, denn das Essen überzeugt auf ganzer Linie. Es gibt grandiose Muscheln in Weißweinsoße, Steak in Gorgonzolasauce oder eben klassisch eine Pizza. Unser Liebling: die echt guten Spaghetti Carbonara! Ein weiterer Bonuspunkt ist die große Mittagskarte. Hier habt ihr wirklich die Qual der Wahl und das zu einem unschlagbaren Preis.

5

© Franzi Simon Lunch in der Sonne bei Mikawa am Schulterblatt

Das Mikawa hat wirklich eine Spitzenposition: Direkt am Schulterblatt gelegen, finden sich hier bei gutem Wetter zahlreiche Plätze in der Sonne oder bei Schietwetter in den Innräumen unter meterhohen Stuckdecken. Und was so gut aussieht, schmeckt auch noch hervorragend. Hier bekommt ihr zum Lunch Sushimix, asiatische Suppen, Bento (von allem etwas) und hausgemachte Matcha-Limonade. Die magische 10-Euro-Lunchgrenze wird auch nicht überschritten!

6

@ Isabel Rauhut Die Polokantine und ihr Couscoussalat

Der Name ist nur Schein, denn das Preis/Leistungsverhältnis in der Polokantine ist sehr fair und die Kundschaft spielt wahrscheinlich eher kein Polo. Das Essen wird mit Liebe zubereitet und die Auswahl ändert sich wöchentlich. Was jedoch immer gleich bleibt ist der fantastische Couscoussalat mit Minzsoße, den es im Sortiment gibt und der jedes Mal ein Genuss ist. Achtung, aufgepasst: Nach dem Motto was weg ist ist weg, kann man schon mal Pech haben, dass nicht alle Gerichte mehr bis 16:00 Uhr zur Auswahl stehen.

7

© Franzi Simon Käsespätzle und Schnitzel essen in der Hatari Pfälzer Stube

Das Hatari lädt mit viel Gemütlichkeit auf leckere Burger, Flammkuchen, riesige Schnitzel, Wein und Bierchen ein. Das Ambiente im traditionellen Gasthaus-Stil ist urig, mit derben Holztischen und Plastikblumen auf den Tischen und Kräuterschnäpschen-Absacker vor dem Aufbruch. Die Auswahl ist mit Spätzle & Co. eigentlich pfälzisch und bietet sogar den für diese Region typischen Saumagen an. Klingt an sich erstmal weniger nach einem passenden Spot für Vegetarier und Veganer – ist es aber! Denn das Hatari hat nicht nur nur deftige Fleischgerichte in petto, sondern auch super leckere vegetarische und vegane Burger mit Pommes, Bowls, Seitan-Geschnetzeltes oder knusprige Flammkuchen. Immer wieder gut!

8

© Andreas Baur Das ganze Jahr essen im Juli

Am Ende des Schulterblattes – noch unter der S-Bahn-Brücke durch – findet man ein verstecktes, kleines Restaurant, dass mit viel Charme daher kommt. Das Juli hat zur Spargelzeit nicht nur (wait for it...) Spargel, sondern auch eine Vielzahl andere großartige Gerichte, wie beispielsweise vegetarische Maultaschen mit Salat oder die hausgemachten Fischstäbchen, die nicht wie gekaufte Fischstäbchen, tatsächlich nach Fisch schmecken! Oberlecker!

9

© Andreas Baur Döner essen bei Mr. Kebab

Neben tollen Falafel und dem obligatorischen Döner findet ihr bei Mr. Kebab auch tolle Zucchinipuffer und einen Mittagstisch, der jeden Gaumen zufriedenstellen wird. Bei bestem Wetter lässt es sich hier wunderbar auf der Straße mit Döner und Bier sitzen.

10

© Paul Aidan Perry Neapolitanische Pizza verputzen bei Jill

Im "Jill" in den Schanzenhöfen gibt es die Pizza auf napoletanische Art. Das Besondere daran: Der Teig muss etwa drei Tage lang gären, damit er einen intensiven Geschmack erhält und leicht bekömmlich ist. Danach wird die belegte Pizza nicht wie seine römische Verwandte für sechs bis neun Minuten in den Ofen bugsiert, sondern wird nur sechzig Sekunden bei 350 bis 480 Grad gebacken. Inhaberin Jill hat für diese Pizzazubereitung extra einen Pizzaofen aus Neapel angeschafft – per LKW und Gabelstapler wurde er in die Räume der Pizzeria gewuchtet. Dieses Lokal sorgt also für italienisch frühlingshafte Gefühle im Bauch. Zum Mittag gibt es immer drei Pizzen im Angebot mit Getränk für unter 10 Euro. We love it!

11

Dumplings und Pickles | © Franzi Simon Vegane Dumplings in der Cai Kitchen essen

In der Cai Kitchen werden ausschließlich vegane Gerichte serviert, die auch Nicht-Veganer voll auf ihre Kosten kommen lassen. Die Besitzer Fan und Lidong bereiten in Handarbeit die besten Gerichte der Sichuan-Küche  für euch zu. Die Speisekarte ist klein, aber jedes Gericht ist der absolute Knaller! Die Dumplings nach Zhong-Art oder die Polenta mit fermentierten Sojabohnen werden euch umhauen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!