11 Konzerttipps für den November

Nass, grau und kalt – zugegeben, der November ist nicht der beliebteste Monat. Aber gerade wenn die Tage immer kürzer werden, wird es Zeit die Abende zu verlängern und mal wieder auf ein richtig gutes Konzert zu gehen. Denn was hilft besser gegen November Blues als eine coole Band live zu erleben, laut mitzusingen und in der Menge abzufeiern? Nichts! Also holt eure Terminkalender raus, hier kommen 11 Konzerte im November, die noch nicht ausverkauft sind:

1. Gute-Laune-Musik mit den Vamps in den Docks

Am 1. November heißt es Vorhang auf für The Vamps – vier Jungs aus Großbritannien, die seit 2012 mit ihrer Popmusik die Bühnen erobern. Nach den Erfolgen mit Cover-Songs von One Direction, Taylor Swift und Bruno Mars, ging ihr erstes selbstgeschriebenes Album „Meet the Vamps“ durch die Decke. Seitdem tourt die sympathische Boy Band nicht nur in Europa, sondern sorgt auch quer durch Nord- und Südamerika für Begeisterung. Wenn ihr Lust auf einen Abend voller Gute-Laune-Musik habt, seid ihr hier genau richtig!

Docks Club | Spielbudenplatz 19 | 1. November 2019, ab 19 Uhr | Tickets ab 39,15 Euro | Mehr Info

2. Abrissparty mit Chefboss in der Großen Freiheit 36

„Hol dein Freak raus“ ist nicht nur das Motto für Samstagabend, sondern so heißt auch die Tour von Sängerin Alice Martin und Tänzerin Maike Mohr aka Chefboss. Wer die beiden Hamburger Girls schon mal live gesehen hat, weiß das wird kein gemütliches Schunkelkonzert – hier wird richtig abgefeiert! Denn das Duo steht für heftige Dancehall Beats, heiße Vogue Moves und eskalierende Abrissparty. Also packt eure Handtücher ein, ihr werdet sie beim Chefboss Tourabschluss brauchen!

Große Freiheit 36 | 2. November 2019, ab 19 Uhr | Tickets ab 30,20 Euro | Mehr Info

3. Hip-Hop-Liebe mit Fettes Brot in der Barclaycard Arena

Es wird Zeit sich neu zu verlieben. Und zwar in König Boris, Björn Beton und Doc Renz. Seit über 25 Jahren hauen die Jungs von Fettes Brot eine Zeile nach der anderen raus und denken noch lange nicht ans Aufhören. Auf ihrem neuen Album „Lovestory“ philosophieren die Hamburger Hip-Hop-Urgesteine nicht nur in witzigen Wortspielen über die Liebe, sondern setzen auch starke Statements gegen Rechts. Wer das nicht verpassen möchte, sollte sich schnell um Tickets kümmern!

Barclaycard Arena | Sylvesterallee 10 | 8. November 2019, ab 20 Uhr | Tickets ab 47,50 Euro | Mehr Info

4. Mit Badflower das headCRASH rocken

Wer an Mucke aus Los Angeles denkt, hat vermutlich direkt Hip-Hop-Beats in den Ohren. Aber die Jungs von Badflower zeigen, dass die Stadt der Engel auch Rockstars hervorbringen kann. Egal ob Depressionen, veganer Lifestyle oder die amerikanische Klimapolitik – auf ihrem diesjährigen Debüt-Album „Ok, I‘m Sick“ nimmt die Band kein Blatt vor den Mund und spielte sich bei „Rock am Ring“ bereits in die Herzen der deutschen Fans.

headCRASH | Hamburger Berg 13 | 9. November 2019, ab 19 Uhr | Tickets ab 28 Euro | Mehr Info

5. Charli XCX in der Fabrik feiern

Neuer Ohrwurm gefällig? Dann stehen die Chancen gut, dass es einer der Tracks von Charli XCX’ gleichnamigem Studioalbum „Charli“ wird. Seit ihrem Durchbruch mit Icona Pops „I love it“ ist die britische Sängerin und Songwriterin aus den internationalen Charts nicht mehr wegzudenken. Sie schrieb unter anderem Songs für Selena Gomez, Rita Ora, Britney Spears und Gwen Stefani und begeistert mit ihrer einzigartigen Mischung aus Dark-Pop und energiegeladenen Synthie-Sounds. Überzeugt euch selbst!

Fabrik Hamburg | Barnerstraße 36 | 10. November 2019, ab 20 Uhr | Tickets ab 39,15 Euro | Mehr Info

6. Lasst euch von den Lumineers in der Sporthalle verzaubern

Falls ihr bei „The Lumineers“ als erstes an Harry Potter denkt, gebt einfach „Ho Hey“ in die Suchmaschine eurer Wahl ein und ihr werdet automatisch anfangen in die Hände zu klatschen. Denn mit diesem Sommerhit gelang der amerikanischen Band im Jahr 2012 der Durchbruch. Ihre gefühlvolle Mischung aus Folk-Rock und klassischem Pop sorgte für mehr als 50 Platinauszeichnungen und Tourneen auf sechs Kontinenten. Jetzt sind die Lumineers mit ihrem neuen Album „III“ zurück und haben als Sahnehäubchen die Mighty Oaks im Gepäck!

Sporthalle Hamburg | Krochmannstraße 55 | 13. November 2019, ab 20 Uhr | Tickets ab 46,15 Euro | Mehr Info

7. Sido ohne Maske in der Sporthalle

Eigentlich könnt ihr auch gleich in der Sporthalle bleiben, denn vier Tage später kommt ein super-intelligentes Drogenopfer auf die Bühne. Die Rede ist natürlich von Rapper Sido, der sich mit dem achten Solo-Album „Ich und keine Maske“ endgültig von seinem Markenzeichen verabschiedet. Als alter Hase in der deutschen Rapszene nimmt er dafür in vielen Songs Bezug auf die eigene Vergangenheit – den Berliner Jungen von der Straße. Wenn ihr wissen wollt, wie der neue Sido klingt, dann ran an die Tickets!

Sporthalle Hamburg | Krochmannstraße 55 | 17. November 2019, ab 20 Uhr | Tickets ab 49,65 Euro | Mehr Info

8. August Burns Red fackelt den Gruenspan ab

Metal Fans aufgepasst: Am 20. November wird’s laut im Gruenspan, denn August Burns Red kommt zu Besuch auf St. Pauli. Die amerikanische Band, die sich schon zu High School Zeiten gegründet hat, gilt in der Szene als Wegbereiter für klassischen Metalcore – eine Mischung aus extremen Metal-Elementen und  Hardcore Punk. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums ihres dritten Albums „Constellations“ kommen die Jungs diesen Herbst nach Europa. Auf die Plätze, fertig, Moshpits!

Gruenspan | Große Freiheit 58 | 20. November 2019, ab 19:30 Uhr | Tickets ab 36,25 Euro | Mehr Info

9. Tanzt mit Mando Diao in der Sporthalle

Wer denkt, dass gitarrendominierte Rockmusik am Aussterben ist, hat die Rechnung ohne Mando Diao gemacht. Die schwedische Rockband ist seit 20 Jahren im Geschäft und hat sich mit Hits wie “Dance with Somebody” und “Gloria” weltweit einen Namen gemacht. Nach einer poppigeren Phase ist ihr mittlerweile neuntes Studioalbum „Bang“ eine Rückbesinnung auf ihre Rockwurzeln – und eine Liebeserklärung an die Gitarre.

Sporthalle Hamburg | Krochmannstraße 55 | 22. November 2019, ab 20 Uhr | Tickets ab 44,50 Euro | Mehr Info

10. Irischer Pop mit Picture This im Mojo

Man nehme eingängige Melodien, rockpoppiges Songwriting und vier sympathische Jungs – fertig ist Irlands derzeit heißester Musikexport: Picture This. Ihre erste Single nahm die Band mit dem iPhone auf und landete einen Überraschungshit mit vier Millionen Klicks auf Facebook. Nach dem Erfolg ihres gleichnamigen Studioalbums sind Picture This diesen Herbst mit ihrem zweiten Album „Mdrn Lv“ auf Europa-Tour. Mit einer bunten Mischung aus Folk-Rock, Indie-Pop und einer riesigen Portion irischem Charme sorgen die Jungs bei ihren Konzerten regelmäßig für Kreischalarm und Crowdsurfing.

Mojo Club | Reeperbahn 1 | 24. November 2019, ab 20 Uhr | Tickets ab 25,70 Euro | Mehr Info

11. Chynna live im Uebel & Gefährlich

“Wenn Leute meine Musik hören, möchte ich, dass sie sich so fühlen wie Britney Spears, als sie ihren Kopf rasiert hat.“ So beschreibt die 25-jährige Rapperin Chynna Rogers ihre Songs, in denen sie offen über ihre eigene Drogensucht, Verlusterfahrungen und den Tod spricht. Gefördert von A$AP Mob schafft sie es mit ihrer Cloud-Rap-Musik eine emotionale, ehrliche Nähe zu erzeugen, die man in der Szene oft vermisst. Mit ihrer „in case i die first“ Tour ist das lässige Philly Chick ab November in Europa unterwegs und ihr könnt sie live im Uebel & Gefährlich erleben.

Uebel & Gefährlich | Feldstraße 66 | 30. November 2019, ab 20 Uhr | Tickets ab 23,20 Euro | Mehr Info

Sags deinen Freunden: