11 schöne Ideen und Veranstaltungen für den 1. Mai

Der Mai ist unser Lieblingsmonat – er startet jedes Jahr vielversprechend mit einem Feiertag. Wer gestern Gas gegeben hat, der denkt heute wahrscheinlich nur an eines: Kateressen und vielleicht später nochmal an die frische Luft. Für alle, die das Feiern auf heute verschoben haben, hätten wir ein paar Tipps für den heutigen Tag. Von Day Drinking über Flohmarktbummel bis zu tierischen Ausflügen – am Tag der Arbeit ist alles erlaubt, außer arbeiten!

1
La Caffeteria Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Frühstück für Langschläfer in der La Caffètteria

Um 10 Uhr zum Frühstück aufstehen? Viel zu früh – du schläfst noch um 12 Uhr felsenfest. Für alle, denen es genauso geht, gibt es La Caffèteria in Eppendorf: bis 18 Uhr könnt ihr hier ausgiebig frühstücken. Klassisch Croissant mit Marmelade für Einsteiger, das Buddha-Frühstück mit Granola, Sauerteig, Hummus und Avocado und für die Profi-Frühstücker gibt's Champagner, Räucherlachs und Nordseekrabben. Yes, please!

2

© Tania Orozco Unsplash | CC BY 0 Koi-Karpfen beobachten im Japanischen Garten

Wasserfälle plätschern leise dahin, über Steinwege lauft ihr an Japanischen Gehölzen und Gräsern vorbei, die Koi-Karpfen schwimmen im See am Japanischen Teehaus: Wer im Planten un Bloomen spazieren geht, findet unweigerlich in den Japanischen Garten - ist er doch der größte in Europa. Highlight - auch für diverse Shootings - ist das Japanische Teehaus, in dem im Sommer Teezeremonien statt finden. Konnichiwa!

3. 1. Mai Day Drinking im Wienladen St. Pauli

© Weinladen St Pauli

Entweder man hat in den ersten Mai reingefeiert, oder man begießt ihn stilvoll den ganzen Tag über. Oder beides. Da wir große Fans von Day Drinking sind, weil a) ausgeschlafen b) man kann früh ins Bett und c) der Kater kommt nachts und nicht am morgen danach – legen wir euch dringend ans durstige Herz heute im Weinladen St. Pauli vorbeizuschauen. Ab 11 Uhr können Trinkfeste auf Rot, Rosa oder Weiß vorbeikommen. Dazu gibt es Austern. Berauschender als jedes Pillchen.

Weinladen St. Pauli | Paul-Roosen-Str. 29 | mehr Info

4

© Daniel Fazio via Unsplash | CC BY 0 Alles über Pflanzen erfahren im Loki Schmidt Haus

Im Botanischen Garten in Klein Flottbek steht das Loki Schmidt Haus mit dem Museum für Nutzpflanzen. Hier erfahrt ihr alles über die vom Menschen genutzten Pflanzen durch praktische Beispiele. Vom Apfel bis zur Zucchini werden bekannte und weniger bekannte Nutzpflanzen unter die Lupe genommen. Schätze der Botanischen Sammlung und wechselnde Ausstellungen runden das moderne Konzept ab.

5

© Lisa Iwon Jakobschafe füttern im Tierpark Arche Warder

Über viele Generationen entstand eine große Vielfalt an Nutztierrassen. Viele der Tiere sind mittlerweile bedroht und daher kämpft die Arche Warder für ihre Erhaltung. So könnt ihr hier im Tierpark Heidschnucken, Pommernenten, das Angler Rind, Shetlandponys, gepunktete Jakobschafe oder Mufflons bestaunen und eventuell knuddeln.

6. Stöbern auf dem Atonale Frühlingsflohmarkt

Für alle, die den Bollwerwagen heute im Keller lassen und stattdessen entspannt bummeln wollen – veranstaltet die Atonale ihren jährlichen Frühlingsflohmarkt im und rund ums Mercado! Vor eventuellen Schauern seid ihr also auch zum Teilen geschützt, denn im Mercado und Parkhaus findet ihr viele Stände. Zwischen Altonaer Bahnhof und Bahrenfeld Straße findet ihr alles von Möbeln, Kleidung, Krimskrams oder Platten.

10-17 Uhr | Mercado, Ottensener Hauptstraße 10 | mehr Info

7
Museumshafen Övelgönne

© Smiley.toerist via Wikimedia | CC BY 4.0 Beeindruckende Schiffe im Museumshafen Övelgönne bestaunen

Ein Museum, das gar kein Museum ist. Der Museumshafen Oevelgönne e.V. ist der älteste deutsche Museumshafen in privater Trägerschaft und mit Schiffen in Vereinseigentum. Ziel ist es prägende Wasserfahrzeuge der Berufsschifffahrt zu erwerben, restaurieren und dann der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ihr findet hier hauptsächlich Schiffe um den Zeitraum 1880 und 1980 unter anderem auch das älteste Feuerschiff der Welt. Der Museumshafen ist rund um die Uhr geöffnet und kostet keinen Eintritt.

8
TheChugClub2 © Maria Kotylevskaja

Foto: Maria Kotylevskaja © Mit Vergnügen Hamburg Buttemilch-Margarita im Chug Club trinken

Auf der Reeperbahn feiern gehen ist manchmal einfach zu anstrengend. Die wahren Schätze verbergen sich nämlich in den Seitenstraßen St. Paulis – wie beispielsweise der Chug Club. Seit 2015 findet ihr hier abgefahrene Drinks wie die Buttermilch-Margarita oder dem Chug-Menü: Dieses hält 5 selbst-kreierte Kurze und ein Zwischenbier bereit. Wer weniger experimentierfreudig ist, findet hier auch handelsübliche Drinks, nur eben in verdammt lecker.

9

© Lina Hansen Brunchen und Spargel mampfen bei Vesper

Ungeachtet seines Namens kann man im „Vesper“ nicht nur gut zu Abend essen, sondern auch ausgezeichnet brunchen. Vor allem große Gruppen sollten das Restaurant im Auge behalten, weil es einen Extraraum anbietet, in dem bis zu 60 Leute Platz finden. Die weite Sonnenterrasse zahlt sich besonders im Sommer aus – inmitten des bunten Treibens auf der belebten Osterstraße möchte man am liebsten den ganzen Tag auf dem breiten Gehweg sitzen und Kaffee trinken. Das große und abwechslungsreiche Buffet beinhaltet solch Leckereien wie diverse Antipasti, Roastbeef, Sonntagsbraten oder Gulasch mit Beilagen, Pizza, Kaiserschmarrn und Orangenquark. Ab April dürfen sich Feinschmecker zur Spargelzeit auf zahlreiche Variationen des weißen oder grünen Stangengemüses freuen.

10
Apfelbluete Altes Land

© Franziska Simon Eine Radtour entlang der Elbe ins Alte Land

Im Frühjahr ist Blütezeit im Alten Land und wahrlich erblüht die ganze Region. Eine Radtour dorthin ist absolut lohnenswert und am besten leiht man sich dafür ein Rad (z.B: bei Zweiradperle), um den Ausflug rund zu machen. Eine beispielhafte Route vom Radverleih zum Herzapfelhof in Jork haben wir schon mal für Euch vorbereitet.

11

© Andreas Baur Den Sonnenuntergang genießen in Sierichs Biergarten

Erst seit 2017 gibt es Sierichs Biergarten in dieser Form in unmittelbarer Nähe zum Stadtparksee. Von einer der unzähligen Bierbänke aus könnt ihr in den Abendstunden einen herrlichen Sonnenuntergang aus Richtung des Planetariums erleben. Wem um die Mittagszeit einfach zu warm ist, sollte sich am besten im unmittelbar angrenzenden Naturbad abkühlen. Die Bierauswahl birgt neben Craft Bieren auch verschiedene Weine und wer hier mit nüchternem Magen auftaucht, kann sich einen von drei leckeren Burgern aussuchen – sogar vegetarisch!

Sags deinen Freunden: