11 Dinge, die du mit deinem Hamburg-Besuch im Herbst machen kannst

Hach, der Herbst. Wenn die Blätter sich bunt färben, die Luft wieder langsam knisternd wird und die Sonne golden auf die Elbe scheint – dann ist Besuch doch eigentlich am schönsten. Draußen spazieren, es sich drinnen gemütlich machen: ist alles drin! Klar, Herbst bedeutet auch Bindfadenregen und dunkle Tage, aber auch da bietet Hamburg euch und eurem Besuch eine Menge. Was genau ihr mit euren Freund*innen oder eurer Familie anstellen könnt, damit sie völlig begeistert wieder abreisen und euch ganz schnell wieder besuchen kommen, lest ihr hier:

1

© Juan Jose via Unsplash | CC BY 0 Hirsche und Rehe besuchen im Wildpark Eekholt

Am Nordrand des Segeberger Forstes zwischen Bad Bramstedt und Bad Segeberg liegt der Wildpark Eekholt. Seit über 40 Jahren werden hier heimische Tiere in ihrer natürlichen Umgebung gehalten.  Auf einer Fläche von 67 Hecktar können über 700 Tiere in 100 Arten beobachtet werden - darunter Schneeeulen, Rotfüchse, Waschbären und Fischotter.

2

Zum Spätzle | © Andreas Baur Schwäbische Köstlichkeiten bei Zum Spätzle essen

Was sich als schwäbischer Imbiss in der Neustadt ankündigt, entpuppt sich als rustikale kleine Stube mit Holzbänken, Baumstämmen als Stuhlersatz, antiken Lampen und bestickten Tischdeckchen. Dabei aber überhaupt nicht altmodisch, sondern mit jungem urbanen Touch. Nicht nur die heimelige Aufmachung scheint wie von der schwäbischen Alm, auch die Küche kann so einiges und ist dank der waschechten Besitzerin aus Oberschwaben wirklich authentisch. Mit hochwertigen Zutaten zaubert man hier herzhafte Speisen, die von typischen Spätzle über Maultaschen bis hin zur traditionellen Flädlesuppe (einer deftigen Brühe mit Pfannkuchenstreifen) reichen. Dazu gibt es einige vegetarische und vegane Alternativen, die sich sehen lassen können. Und es gibt immer mal ein besonderes Special, um der Vielfalt dieser kulinarischen Richtung gerecht zu werden!

3
© Herzapfelhof Lühs | Facebook

© Herzapfelhof Lühs | Facebook Zur Apfelernte ins Alte Land fahren

Das Alte Land ist eigentlich zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Besonders lohnt es sich jedoch jetzt, zur Apfelernte: Die Bäume strotzen nur so von roten und gelben Früchten, die frische Brise bläst den Kopf frei und ein Stück Apfelkuchen im Café des Obstparadies Schuback ist wie der Himmel auf Erden.

4

© Antonia Roch Geschichtsunterricht im Bunkermuseum

Ein Stück Hamburger Geschichte gibt es fünf Meter unter der Erde im Bunkermuseum zu erleben. Gerade der Stadtteil Hamm wurde im zweiten Weltkrieg stark zerstört. Hier unten haben damals hunderte Menschen Schutz vor dem Bomben gesucht. Der Vier-Röhrenbunker aus dem Jahr 1940/41 erzählt von den Luftangriffen und zeigt Zeitzeugenberichte. Regelmäßig gibt es dort auch eine Bunkertour im Dunkeln.

5

© Katharina Grabowski Ausgewählte Drinks trinken im Central Congress

Auf einen Drink ins Central Congress. Diese Bar im Konferenzraum-Stil direkt in der Innenstadt ist unkonventionell par excellence. Im Central Congress konzentriert man sich auf das Wesentliche: Wenige, dafür gute, ausgewählte Drinks, klassisch-schlichte Büroledersessel und (gute!) Gespräche. Ein Ort zum Verlieben? Wer weiß. Zumindest gibt es wenig, was euch hier von eurem Gegenüber ablenken könnte. Und genau das wollt ihr doch an eurem ersten gemeinsamen Abend, oder? Ein gutes Gespräch, ein Kennenlernen, ein Sich-Aufeinander-Einlassen-Können.

6

© Max Ebert Spazieren im Alstertal

Wer nach der Shoppingtour am Wochenende spontan doch noch Lust auf Natur bekommt, spaziert durch das Alstertal. Das grüne Paradies grenzt direkt an das Alstereinkaufszentrum an und ist per S-Bahn (Station Poppenbüttel) gut zu erreichen. Hinter dem Einkauszentrum geht es über die Poppenbüttler Landstraße ins Alstertal auf den Alsterwanderweg. Mitten im Grünen geht man hier am Wasser entlang und spaziert an traumhaften Häusern vorbei. Die Auenlandschaft erinnert an die Kulisse bei "Herr der Ringe" - Frodo, wo steckst du? Der Weg führt immer wieder über die Alster und an traumhaften Cafés vorbei.

Start: Poppenbüttler Landstraße
Wie lange läuft man? 40 Minuten
Perfekt für: Hundehalter, Sonntagsspaziergänger.

7

©Lucas Alexander Afternoon Tea im Hotel Louis C. Jacob

Herbstzeit ist Teezeit, völlig klar. Den fallenden Blättern und den grauen Regenwolken könnt ihr bei einer Tasse Tee und Scones mit Clotted Cream oder Sandwiches am besten vom Hotel Louis C. Jacob aus zuschauen. Und das direkt an der Elbe und vor dem Kaminfeuer!

8

© Jeremy Yap via Unsplash Außergewöhnliche Streifen schauen im 3001 Kino

Etwas versteckt liegt auf der Schanze das schöne 3001 Kino. Hier werden ausländische Produktionen gezeigt, kleinere Filme, die es nicht in die ganz großen Kinos schaffen und außergewöhnliche Dokumentationen. Außerdem: Regelmäßig finden Trash-, Sci-Fi und Slasher-Filme in der Reihe "Cinema Obscure" einen Weg in das Kino und im "Cine Club Espanol" kann man spanische Filme im Original schauen.!

9

© Anastasia Rastorguev Fluffige Waffeln in süß oder herzhaft mampfen im Salon Wechsel Dich

Hier bleibt Waffel-Liebhabern schier das Herz stehen: nicht nur süße Waffeln mit Toppings und Füllungen (Jap, Füllungen! Man kann sich hier Kinderriegel in den Waffelteig einbacken lassen! Wenn DAS nicht drei Ausrufezeichen rechtfertigt, weiß ich auch nicht...) stehen auf der Karte, sondern auch herzhafte Waffeln mit Tomate-Mozzarella, Ziegenkäse, Chutney, Brie oder Serrano Schinken - ihr werdet hier einziehen wollen!

10

Saunieren im MidSommerland Harburg direkt am See

Wer sich kurz mal so fühlen will, als wäre er im herbstlichen Schweden, dem sei gesagt: Dafür musst du gar nicht so weit fahren. Denn das Ganze kann man auch hier im MidSommerland Harburg haben. Da sitzt man dann nämlich, Achtung, jetzt kommt's: direkt am See. Quasi: Aus der Sauna raus und an den See. Mehr Herbst und schön geht dann auch wirklich nicht mehr.

11

© Franzi Simon Flammkuchen zum Wein im Vineyard

Der Vineyard in Eimsbüttel lässt wirklich jedes Weinliebhaber-Herz aus dem Takt kommen: In der riesigen alten Fabrikhalle reiht sich Regal um Regal voller Weinflaschen aus allen Himmelsrichtung aneinander. An den Abenden wird es dann gerne brechend voll und an groben, langen Holztischen wird degustiert und gefachsimpelt. Auch vor der Tür findet man in einem lauschigen Innenhof Platz. Und als wäre das nicht alles schön genug: Passend zum Wein gibt es hervorragenden Flammkuchen: Klassiker mit Schmand und Speck oder mit Ziegenkäse und Mango-Papaya-Chutney. Aber die wirklichen Stars sind hier die Flammkuchen Tomatensugo statt Schmand und wahlweise mit Serrano-Schinken und Burrata oder Tomaten und Burrata!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!