Sushi in Burgergröße schlemmen bei Sando & Ichi in der Langen Reihe

© Anastasia Rastorguev

Sushi in Burgergröße – müssen wir noch mehr sagen? Wer sich schon immer gewünscht hat, in ein Sushi reinzubeissen, das so groß ist, dass der ganze Mund damit gefüllt ist, kann jetzt anfangen den Hashtag #dreamscometrue zu posten. Denn im Lagerhaus in der Langen Reihe 27 kredenzen zwei höchst kreative Jungs genau das: Welcome to Hamburg, Sandoichis!

© Anastasia Rastorguev
© Anastasia Rastorguev

Sandoichi for Lunch-President!

Ja, im Lagerhaus kann man jetzt nicht nur Home-Decor einkaufen, sondern findet gleich beim Eingang links eine gemütliche neue Oase für japanische Streetfood-Köstlichkeiten: Das Sando & Ichi. Dass der Name so ähnlich wie Sandwich klingt, ist kein Zufall – Sandoichi ist tatsächlich der ein-japanisierte Begriff dafür (obwohl uns die runden in der Mitte durchgeschnittenen Dinger eher an Burger erinnerten, auch von der Größe).

Und während LA-er und New Yorker dachten, sie seien mit ihren “Sushitos” (eine Mischung aus Sushi und Burrito) ganz vorne, zeigt Hamburg, dass wir durchaus mithalten können in Sachen Riesensushi-Spaßigkeiten.

© Anastasia Rastorguev

Wenn der Earl of Sandwich Japaner wäre...

Dann nehme er statt Brotscheiben ein Noriblatt mit Reis, und würde das Ganze mit seinen spannenden Lieblingsleckereien befüllen! So könnt es auch ihr tun – zur Auswahl stehen vier Füllungen: Lachsfilet (unser Favorit!), Hühnchen-Teriyaki, Rindfleisch-Tofu oder eine unglaublich gute vegane Variante: gedünstete Algen.

Dazu kommen Salat, eine Möhrenmischung plus zwei Saucen eurer Wahl – und schon ist euer Sandoichi fertig und kann geschlemmt werden. Oder fotografiert, weil sieht gut aus und ist was ganz Neues, instafuttertechnisch und so. Ramen und Sushi kann ja jeder!

© Anastasia Rastorguev

Sandoichi isst man mit Händen - und das will geübt sein!

Sandoichis werden übrigens warm gegessen – und mit den Händen! Ja, die Dinger gehören zu der Kategorie japanisches Street-Fingerfood und auf der Rückseite der Speisekarten findet ihr eine “How to eat”-Anleitung, damit euch so wenig wie möglich rausfällt. Wenn doch auch die Burgerläden uns mal verraten würden, wie man futtert, ohne dass die Finger danach aussehen, als hätte man in seinen eigenen Innereien gewühlt...

Jedes einzelne Sandwich wird vor euren Augen frisch zubereitet, ohne künstliche Zusätze oder Geschmacksverstärker. Das Lachsfilet ist frisch, nie tiefgekühlt und die Rind-Tofu-Kombo basiert sogar auf einer Legende: Es waren einmal… zwei Völker, die sich stritten, wer das bessere Herzensgericht kochen konnte – die einen machten eins aus Hack, die anderen aus Tofu. Eines Tages hatten zwei Krieger die Nase voll vom Stunk und trafen sich heimlich, um ein Essen aus beidem zu zaubern: Rind und Tofu. Und guess what: es schmeckte noch viel besser als beides einzeln! True story – probiert’s selbst!

© Anastasia Rastorguev

Und wer keine Sandoichis mag…

...kleiner Spaß, ihr werdet sie einatmen! Aber wer mal was anderes probieren möchte, kann auch den süßen und leuchtend grünen Spinatkuchen oder den Japanese Cheesecake bestellen. Zudem gibt’s wechselnde hausgemachte Tageskuchen und Muffins.

© Anastasia Rastorguev

Got my Kojo working...

Hinter Konzept und Theke stehen Juuga und Jamin a.k.a. die “Kojo People”. Sie wollen nicht nur gutes Essen anbieten, sondern auch Gelegenheiten für Kreative, sich in Coworking-Places zu treffen und Neues auszuprobieren. Für ihr Konzept wurden sie sogar mit dem Deutschen Gastrogründerpreis 2018 ausgezeichnet. Und wer ihre himmlischen Sandoichis gekostet hat, versteht auch sofort, warum!

Unbedingt probieren: Das Lax Sandoichi ist der Himmel auf Erden für alle, die sich schon immer Sushi in Übergröße gewünscht haben.

Veggie & Vegan: Die Hijiki Füllung aus würzig angedünsteten Algen ist komplett vegan, die Masabi Mayo und die Kojo Teriyaki Sauce auch. Sprich: Veganer können sich mit Leichtigkeit ihr eigenes tierfreies Sandoichi zusammenstellen.

Mit wem gehst du hin? Mit Kollegen zum Lunch, nach der Arbeit zum Mitnehmen für ein gesundes Abendessen zuhause.

Beste Zeit: Aktuell hat man (noch!) Glück und kann einen der gemütlichen Sitzplätze ergattern. Freies WLAN ist vorhanden, falls ihr von den Sandoichis nicht loskommt und euch beim Arbeiten am Laptop immer wieder neue nachbestellen wollt.

Besonderheit des Ladens: Wir sind überzeugt: hier lauert ein ganz fabelhafter neuer Futter-Trend, der bald in unser aller Munde sein wird!

Lärmfaktor: Ruhig und angenehm, zum Arbeiten am Laptop ideal und man kann sich gut unterhalten.

Preise: Definitiv fair: Die Sandoichis kosten zwischen 6,90 und 7,90 Euro, der Tageskuchen 2,50 Euro und alle Heiß- und Kaltgetränke zwischen 2,50 und 3,50 Euro. Kartenzahlung ist möglich.

Sando & Ichi | Lange Reihe 27 / gleich links beim Eingang im Lagerhaus | Montag - Freitag 10:00-20:00 Uhr / Sandoichis gibt’s von 11:15-19:15 Uhr, Samstag 10:00-19:00 Uhr / Sandoichis gibt’s von 11:15-18:30 Uhr | mehr Info

Für dieses Artikel wurden wir freundlichst von Sando & Ichi zum Essen eingeladen. Dies hat unsere Meinung nicht beeinflusst.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!