Ramen feat. Pho – der Nudelsuppenhimmel Ume no hana

© Anna Nguyen

Gibt es etwas Schöneres als leckere und kräftige Nudelsuppen? Die vietnamesische Pho beispielsweise oder japanische Ramen sind überall beliebt, doch bisher war es in Restaurants nur möglich eine der beiden Klassiker zu bestellen. Diese Zeiten sind nun vorbei, denn im Ume no hana bekommt ihr beides aufgetischt!

Die Pflaumenblüte auf St. Pauli

Ume no hana ist Japanisch und bedeutet Pflaumenblüte. Und genau zu dieser Zeit waren Thuy und Khanh, die Gründer des Ume no hanas, in Vietnam und wurden von all den schönen Pflaumenblüten um sie herum zur Namensgebung inspiriert. In Ottensen haben die Beiden mit dem „Flying Market“ die vietnamesische Küche den Hamburgern schon nahe gebracht. Nun setzte sich die Idee, Ramen und Pho zusammenzubringen, so sehr in ihren Köpfen fest, dass sie diesen Traum auf St. Pauli realisiert haben.

© Anna Nguyen
Die Besitzer Khanh und Thuy | © Anna Nguyen

Ramen und Tonkatsu-Schnitzel auf den Straßen Vietnams

Wie man eine richtig gute Pho macht, wussten die beiden Vietnamesen schon. Nun hieß es: lernen, wie man spitzenmäßiges Ramen kocht! Deswegen reisten sie nach Japan und probierten unzählige Ramen in Kyoto, Osaka und Tokio aus und durften vielen einheimischen Köchen über die Schulter schauen. Zurück in Hamburg hatten sie das perfekte Ramenrezept und weitere japanische Spezialitäten (Tonkatsu – das leckerste Schnitzel der Welt!) im Gepäck. Ume no hana war geboren!

Direkt in der Thadenstraße lädt die gemütliche Außenterasse zum Chillen mitten im Corner-Trubel ein. Typische vietnamesische Metalltische und Plastikhocker versetzen einen auf die Straßen Vietnams. Innen wird man über die große Holzbar in einen bunten und quirligen Raum geführt. An den Wänden kleben bunte Poster von vietnamesischen Kulissen und Persönlichkeiten, die Holzstühle sind knallbunt lackiert und auf den Tischen finden sich hübsches original japanisches und vietnamesisches Besteck.

© Anna Nguyen

Avocado küsst Orange

Neben den bekannten Sommerrollen oder Edamame findet sich auf der Speisekarte ein Orangen-Avocado-Salat, der durch die unterschiedlichen Geschmackskomponenten einfach nur sagenhaft schmeckt. Die fruchtige Orange harmoniert wunderbar mit der cremigen Avocado, den würzigen Kräutern und knackigen Apfelstücken. Klingt gewöhnungsbedürftig? Wir sagen euch: Es schmeckt soooo gut! Wer es lieber klassisch mag, greift zu den japanischen Gyoza. Besonders empfehlenswert sind die mit Schweinefleisch und Gemüse gefüllten Teigtaschen. YUM!

© Anna Nguyen

Nun zu den Hauptdarstellern: den Nudelsuppen. Die Bun Thang Hanoi ist ein noch nicht so weit verbreiteter Klassiker wie die Pho Bo. Wie der Name schon sagt, stammt die Suppe aus Hanoi und besticht durch feine Eierstreifen, zartes Hühnchenfleisch, Pilzen und frischen Kräutern. Der japanische Star ist die Yuzu – „kalter“ Ramen. Ja, richtig gelesen: Ramen kann man auch nicht heiß genießen, sondern lauwarm als Bowl ohne Brühe. Dem Geschmack schadet das in keinerlei Hinsicht und gerade an den richtig heißen Tagen ist diese „Nudelsuppe“ perfekt zum Runterkühlen. Jetzt noch einen Blueberry-Thymian Gin Tonic oder Maracuja-Pfirsich Eistee – Food-Heaven, here we come!

© Anna Nguyen

Die Abende, wo man endlose Whats-App-Diskussionen mit seinen Freunden führen muss um zu entscheiden, ob man lieber eine Pho oder Ramen essen geht, sind vorbei. The answer is: Ume no hana!

Unbedingt probieren: Yuzu kalter Ramen – eine andere Art des Ramens. Lauwarm serviert ohne Brühe, aber mindestens genauso geschmacksintensiv!

Veggie & Vegan: Vegetarier müssen nicht verhungern! Vegane Optionen können auf Nachfrage zubereitet werden.

Mit wem gehst du hin? Mit Leuten, die sich nicht entscheiden können, ob sie lieber Pho oder Ramen möchten. Nehmt doch einfach beides!

Beste Zeit: Immer, wenn der Hunger kommt.

Besonderheit des Ladens: Der Mix aus Japan und Vietnam, den man in jeder Schüssel, Stuhl und Poster sieht.

Lärmfaktor: Genau richtig um angeregte Gespräche zu führen.

Preise: Die Suppen bekommt ihr ab 7,90 Euro und gehen bis 14,50 Euro. Getränke befinden sich im mittleren Preissegment.

Ume no hana | Thadenstraße 15 | Montag - Sonntag: 12-22:30 Uhr | mehr Info

Für diesen Artikel wurden wir freundlichst vom Ume no hana eingeladen. Dies hat unsere Meinung nicht beeinflusst.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!