5 Restaurants im Portugiesenviertel, die sich wirklich lohnen

Das traditionsreiche Portugiesenviertel in der Neustadt wurde in den 1970er Jahren von portugiesischen Einwanderern bewohnt und hat sich dadurch zu einem echten kulinarischen Highlight – allerdings auch zu einem der überfülltesten Tour-Viertel der Stadt gemausert. Doch ist das Portugiesenviertel eine einzige Touri-Falle? Natürlich nicht! Wir nehmen euch mit auf eine Reise durch fünf Restaurants, in euch definitiv zufriedenstellen werden.

1

© NAU Schwertfischsteak essen im NAU

Wer zum schicken Abendessen mal wieder im Portugiesenviertel essen will und im Porto keinen Platz bekommt, der geht einfach nach nebenan ins NAU. Das portugiesische Restaurant gehört demselben Chef und wird durch dieselbe Küche bedient. Bevor man aus beiden Karten bestellt (was die Auswahl nicht leichter macht), wird leckeres Brot mit hausgemachter Aioli serviert. Das NAU ist ein kleines gemütliches Lokal mit einem schönen Ambiente. Zu empfehlen ist das Schwertfischsteak – oberlecker!

2
Muschelpfanne, Meeresfrüchte

© Adrien Sala via unsplash | CC BY 0 Venusmuscheln essen bei D. José im Portugiesenviertel

Zu den Venusmuscheln einen iberischen Wein genießen oder doch eher den Tapas Teller zum Mittagstisch? D. José steht schon seit Jahren für portugiesische Köstlichkeiten zwischen den Landungsbrücken und dem Baumwall. Den Mittagstisch gibt es von 11:30 Uhr bis 16:00 Uhr, die Atmosphäre ist traditionell mediterran gehalten und ordnet sich keinem urbanem Hipster-Chic unter. Lohnt sich!

3

© Lily Lvnatikk via Unsplash Dreierlei vom Fisch essen bei Porto

Eine größere Auswahl an richtig leckeren Fischgerichten findet man nördlich der Norderelbe fast nirgends: vom Lachssteak bis zu Stockfisch, vom Seeteufel bis zur Krake wird aus fast jedem erdenklichen Fisch – zusammen mit unglaublich leckeren und knusprigen Kartoffelscheiben – ein verdammt starkes Gericht gezaubert. Tapas sind hier in Form von leckeren Vorspeisen-Tellern nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch geschmacklich verdammt weit oben mit dabei!

4
Pizza Luigi's Portugiesenviertel

© luigishamburg Steinofenpizza schlemmen bei Luigi's

Pizza essen bei Luigi's und ein Spaziergang an der Elbe ist typisch Hamburg irgendwie. Denn so viel ist klar:  Beste Pizza aus dem Steinofen bei Luigi’s, wahlweise Pasta oder andere frisch zubereitete italienische Gerichte gehen immer – ob zum Mädels- oder Jungsabend, zum Dinner mit der Familie oder als Spot für das erste Date. Denn beim Warten auf dem engen Flur (ja, ihr müsst euch meistens ein wenig gedulden) kommt man sich automatisch näher und kann die anfängliche Nervosität mit ein bisschen Prosecco for free verschwinden lassen. Danach gutes Essen, schummriges Kerzenlicht und angenehmes Ambiente (und im Anschluss Schnaps for free) runden den Abend hier ab. Je nach Verlauf des Abends lädt die Nähe zum Wasser zu einem ausführlichen Aprés-Pizza-Verdauungsspaziergang an der Elbe ein. Oder zu einem Absacker in einer der unzähligen Bars um die Ecke. Achtung: Es ist immer voll hier, also solltet ihr  reservieren!

5
Fisch, Tapas, Portugiesenviertel

© Andreas Baur Fischplatten essen bei O Pescador & Taparia Mar Salgado

Wie der Name schon vermuten lässt, dreht sich hier (fast) alles um das Tierreich unter der Wasseroberfläche. O Pescador, oder wie das Restaurant sich auch nennt, Taparia Mar Salgado, ist sicher eine der besten Adressen für frischen Fisch in Hamburg. Die Fischplatte hier lässt keine Wünsche unerfüllt und lässt sich wunderbar mit mehreren Feinschmecker*innen teilen. Wer sich mal an Fischsuppe heranwagen möchte, ist hier genau richtig. Macht doch mal einen kulinarischen Kurzurlaub im Portugiesenviertel!

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!