5 Bars südlich der Elbe, in denen ihr gepflegt trinken könnt

Der Barhocker hat langsam eine ähnliche Sitzkuhle wie dein Sofa? Die vertraute Barfrau ist für dich zu einem adäquaten Mutterersatz geworden? Die Lebensgeschichte deines Nebenmannes hörst du nicht zum ersten Mal? Es wird mal Zeit für etwas Neues!

Südlich der Norderelbe beginnt nicht unmittelbar der Freistaat Bayern und die Elbe ist auch nicht der gastronomische Tellerrand. Wir haben euch 5 Bars herausgesucht, in denen ihr euch im Süden der Stadt tolle Drinks gönnen könnt und auch mal neue Impulse auf den Bierdeckel holt. Cheerio!

1

© Andreas Baur Stichhaltige Drinks in der Mosquito Bar

Kamin-Stimmung in der Kneipe – eher eine Seltenheit in Hamburg. Die Mosquito Bar – ehemals Bar Sul – in der Lämmertwiete hat jedoch exakt diese zu bieten. Nebenbei darf man sich über mit Liebe gemachte Cocktails des charmanten Barpersonals freuen. Fußball-Fans können zu Köpi vom Fass am Tresen die Spiele ihrer Rothosen verfolgen.

2

© Andreas Baur Hausgemachten Sangria trinken im Pakalolo

Ihr braucht mal wieder frischen Wind in eurem Bar-Alltag am Wochenende? Im Pakalolo findet ihr neben Drinks, die ihr so sicher noch nicht gesehen habt, dazu ein warmes südländisches Flair. Wer auf der Suche nach einer typischen Lounge ist, ist hier fehl am Platz: Hier dominiert Licht & Liebe. Die netten Damen hinterm Tresen machen wirklich(!) alles selbst – legen sogar die Cocktail-Kirchen selbst ein. Richtig lecker: der hausgemachte Sangria! Das Pakalolo existiert seit Ende 2016 und wird sich mit so viel Liebe fürs Detail auch die nächsten Jahrzehnte – ach was – Jahrhunderte hier halten.

3

© Quinn Dombrowski via flickr, CC BY-SA 2.0 Bier trinken in der Stumpfen Ecke

Wer meint, die stumpfe Ecke in Harburg sei eine Kaschemme, der irrt: Die Kneipe ist stilsicher urig eingerichtet und eine Institution im Seeveviertel. St.-Pauli-Fans sind hier herzlich willkommen und sollten im Regelfall auf Gleichgesinnte treffen. Sollte das Portmonnaie am Ende des Monats eher Trübsal blasen, kann hier trotzdem noch weit unter dem Hamburger Durchschnitts-Bierpreis einen gehoben werden.

4

© Andreas Baur Kaffee oder Bier trinken in der Deichdiele

Die Deichdiele markiert das südliche Ende der Veringstraße und hat die wahrscheinlich gemütlichsten Sitzgelegenheiten der nördlichen Hemisphäre. Der Tresen ist mehr als massiv und bietet Platz für dich und einige deiner Freunde. Sollte das Wetter mitspielen, könnt ihr es euch auch draußen an der Straße bequem machen. Leckere Speisen gibt es hier auch noch oben drauf: Vegane Kürbis-Ingwer-Quiche, Waffeln, Brote und einiges mehr – alles selbstgemacht!

5

© Andreas Baur Kostenlos Kickern im Old Dubliner

Guinness vom Fass, Live Musik und die charmanten Menschen hinterm Tresen sind nur Auszüge aus alldem, was das Old Dubliner ausmacht. Seit bereits 20 Jahren befindet sich das Irish Pub in der Harburger Lämmertwiete und verzaubert jeden Freund von gemütlicher Kneipen-Atmosphäre in kürzester Zeit. Jeden letzten Donnerstag findet hier eine Irish-Session statt, bei der jeder musikalische Gast gerne mitmachen kann. Jeden zweiten Mittwoch dürfen es sich Singer-Songwriter mit ihrer Klampfe bequem machen und dem Laden die eigene musikalische Note verpassen. Absolute Unikum des Ladens: der Kicker der – und jetzt kommt's – nichts kostet. Wo findet man das denn bitte noch in Hamburg? Wir jedenfalls haben viel Liebe für das Old Dubliner übrig.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!