11 tolle Restaurants im Schanzenviertel

Mit der Schanze ist es oft so – man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Beziehungsweise, bei der Masse an Gastroauswahl weiß man gar nicht, wo es zum Essen hingehen soll und welches Restaurant denn jetzt auch wirklich gut ist. Aber hey, dafür habt ihr ja uns! Wir haben die Restaurants rund ums Schulterblatt aufs Äußerste getestet und können mit gutem Gewissen (und runden Bäuchen) sagen: Hier solltet ihr hin! Denn in diesen 11 Läden werdet ihr kulinarisch absolut glücklich im Schanzenviertel:

1

© Bistro Carmagnole Moules Frites und Steak Tartar im Bistro Carmagnole

Carmagnole? Ist das nicht eine Stadt in Norditalien? In der Tat! Doch 'La Carmagnole' ist auch der Name eines der bekanntesten Lieder der Französischen Revolution, welche die Geburtsstunde der modernen französischen Küche darstellt. Auf der Karte des Bistro Carmagnole finden sich daher Klassiker Moules Frites, Steak Tartar oder Artischocken. Vom Käsesoufflé bis zum Consommé im Geiste Voltaires, von der Bouillabaisse bis zur Tarte Tatin, von der Crème Brûlée zum Croque-en-bouche – Feinschmecker, Gastrosoph und Bonvivant, verliere bitte nicht den Kopf!

2

© Paul Aidan Perry Burger bei Otto‘s Burger Sternschanze

Bei Otto's Burger kommt es voll und ganz auf Qualität statt Quantität an. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es auch nicht viel Auswahl, neben den Klassikern wie Otto's Cheeseburger oder Mr T. (mit Senfkruste – so gut!) kommen immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclette Käse. Den gibt es auch in der Veggie-Version mit wahlweise Portobello-Pilz oder Kürbis-Chiasamen-Patty. Letzterer schmeckt auch in der veganen Version mit sehr! köstlicher Jerk-Majo. Dazu werden Pommes, Coleslaw oder Onion Rings und hausgemachte Limonaden gereicht. Wer während der Mittagspause vorbeischaut, kriegt ein ganzes Menü (Burger, Pommes oder Cole Slaw und Softgetränk) für sagenhafte 9,50€!

3

@ Isabel Rauhut Die Polokantine und ihr Couscoussalat

Der Name ist nur Schein, denn das Preis/Leistungsverhältnis in der Polokantine ist sehr fair und die Kundschaft spielt wahrscheinlich eher kein Polo. Das Essen wird mit Liebe zubereitet und die Auswahl ändert sich wöchentlich. Was jedoch immer gleich bleibt ist der fantastische Couscoussalat mit Minzsoße, den es im Sortiment gibt und der jedes Mal ein Genuss ist. Achtung, aufgepasst: Nach dem Motto was weg ist ist weg, kann man schon mal Pech haben, dass nicht alle Gerichte mehr bis 16:00 Uhr zur Auswahl stehen.

4

© Anastasia Rastorguev Gegrilltes essen in der Bullerei

Tim Mälzer ist der große Aufsteiger unter den Hamburger Köchen. Erst als Fernsehkoch im Nachmittagsprogramm, mittlerweile in großen Kochshows in der Prime-Time zuhause. Kein Wunder, dass seine Bullerei in der Schanze brummt. Tim, bekannt für eher einfache, deftige Küche, bringt hier neben einer Auswahl an Fisch und Salaten vor allem Fleisch auf den Tisch: Filet, Entrecôte oder Ochsenschulter. Alles vom Grill und butterzart. Das hat seinen Preis, kann man sich aber mal gönnen. Die Einrichtung ist rustikal-gemütlich, im Sommer kann man hier wunderbar draußen sitzen.

5

© Kashish Lamba via unsplash Günstige mexikanische Küche bei Jim Burrito’s

So richtig fancy mexikanisch essen. Wo, wenn nicht im Schanzenviertel. Hier gibt es alles, was das (vegane) Foodlover Herz begehrt, für die eiligen auch To-Go. Am Wochenende ist das tatsächlich auch keine schlechte Sache, denn die beliebten Sitzplätze sind rar und schnell besetzt. Für die Wartezeit wird man dann aber ausgiebig lecker und günstig belohnt.

6
cafe-unter-den-linden-hamburg-fruehstueck

Michelle Weyers Kaffee trinken Unter den Linden

Das „Unter den Linden“ hat so gar nichts mit den hektischen Coffee-Shops der Hansestadt zu tun. Hier kann man stundenlang Zeitung lesen, Passanten oder die Bauarbeiten im "Berliner Betrüger“ auf der anderen Straßenseite beobachten und an schönen Frühlingstagen bei Espresso die ersten Sonnenstrahlen begrüßen. Wer dabei auch noch Lust auf etwas Süßes hat, dem seien in diesem Café aus den 80er Jahren die selbstgebackenen Kuchen empfohlen. An Wochenenden bekommt man hier Frühstück bis 16:00 Uhr.

7

@ Isabel Rauhut Julius überzeugt nicht nur mit Hühnerfrikassee

Im Julius gibt es wirklich leckeres, frisches Essen und keine Wartezeiten, da das Essen servierfertig wartet. Die Preise sind absolut angemessen und eine tolle, aber kleine Auswahl wird geboten. Der Laden ist hübsch und harmonisch eingerichtet.

Das Hühnerfrikassee ist frisch, lecker und große Stücke frisches Hähnchenfleich sind inklusive. Wer Nachtisch möchte - es warten leckere Cookies.

8

© Paul Aidan Perry Neapolitanische Pizza verputzen und leckere Highballs schlürfen bei Jill

Im "Jill" in den Schanzenhöfen gibt es die Pizza auf neapoletanische Art. Das Besondere daran: Der Teig muss etwa drei Tage lang gären, damit er einen intensiven Geschmack erhält und leicht bekömmlich ist. Danach wird die belegte Pizza nicht wie seine römische Verwandte für sechs bis neun Minuten in den Ofen bugsiert, sondern wird nur sechzig Sekunden bei 350 bis 480 Grad gebacken. Inhaberin Jill hat für diese Pizzazubereitung extra einen Pizzaofen aus Neapel angeschafft – per LKW und Gabelstapler wurde er in die Räume der Pizzeria gewuchtet. Damit das Urlaubsfeeling perfekt ist, gibt es übrigens auch beste Highballs, wie zum Beispiel den Klassiker schlechthin: Gin Tonic! Dieses Lokal sorgt also für italienisch frühlingshafte Gefühle im Bauch.

9

© Klaus Friese, flickr | CC BY-SA 2.0 Hausmannskost im Feldstern futtern

Wenig hipsteresque, dafür mit Punk-Attitüde, lässt es sich am Zipfel der Schanze speisen. Der recht unscheinbare Feldstern ist zwischen Schlachthof, Lattenplatz, Fotoautomat und U Feldstraße leicht zu übersehen. Dabei gibt’s hier richtig gutes Essen in alternativem Ambiente zu absolut humanen Preisen. Bei dem wöchentlich wechselnden Angebot ist der kleine Laden immer gut gefüllt, denn hier findet jeder mit Bock auf Hausmannskost sein Lieblingsmenü auf der Karte. Mal serviert das gut gelaunte Personal winterlichen Grünkohl, mal Nudelgerichte, Eintöpfe oder internationale Specials. Vieles gibt es als Fleischvariante, in der Veggie-Version oder für den veganen Gaumen. Und bei dem gemütlichen Flair kann man schon mal mit einem süffigen Haselnussvodka in der Ecke versacken oder im Sommer bei einem Astra die laue Luft des Biergartens schnuppern.

10

© Andreas Baur Sich Falafel Kimo gönnen bei Kimo Falafel

Wir sind große Fans von Kimo, allein schon wegen seines Falafel Kimo. Frisch fritierte Falafel werden kombiniert mit "von allem etwas": Bohnen, Rote Bete, Hummus und irgendwie alles, was ein gutes Gemüsebeet so zu bieten hat. Halloumi und Shawarma werden auch angeboten, wer sich völlig frei von tierischen Produkten ernährt, wird hier auch fündig. Döner gefällig? Gibt's natürlich auch in Form von Frikadellen auf Brot. Wer echt knapp bei Kasse ist, kriegt hier einen "Falafel Classic" schon für echt starke 2,50€.

11
Hatari the corner Hamburg Schanze

© Maria Anna Schwarzberg Frische Küche im Hatari the Corner

Der entspannte kleine Bruder vom Hatari nennt sich "Hatari. The Corner". Vielleicht 200 Meter trennen die beiden Läden auf der Schanze, doch die Karte könnte anders nicht sein. Statt Schnitzel mit Pommes bekommt ihr hier zum Mittagstisch immer wechselnde, frische Gerichte. Mal Spargel, mal Grünkohl – und immer unter 10 Euro. Gratis obendrauf bekommt ihr einen Hipster-Flair, der sich gewaschen hat!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!