11 Tipps für einen motivierten Sonntag im Januar

Das neue Jahr steht noch frisch in den Startlöchern – und entweder man ist hochmotiviert und voller Tatendrang oder steckt noch irgendwo mit heftigem Kater zwischen Weihnachten und Silvester fest. Egal wie ihr euch fühlt, der Januar ist für frische Ideen, neuen Mut und – nicht zu vergessen – dem Körper und der Seele Gutes tun da. Wir haben 11 Tipps für euch, wie ihr den Neujahrsblues übersteht oder eure frischgewonnene Motivation direkt in die Tat umsetzen könnt. Mehr ins Kino gehen, öfter spazieren, vegetarisch essen oder einfach sich weniger stressen lassen – hier entlang für einen guten Start in das neue Jahr:

1
Bouldern-Flashh-Hamburg

© Flashh Yoga und Boldern im FLASHH

Das FLAHH ist ein Boulder Spot der besonderen Art. Die Kombination Bouldern und Yoga harmoniert wunderbar. Die Halle bietet Einsteigern sowie Profis eine große Vielfalt an Routen. Dafür ist sie in zwei Teile geteilt. In der kleineren Halle findet ihr die weniger anspruchsvollen Routen, die vor allem für Kinder geeignet sind. Die zweite Halle darf erst ab 14 Jahren betreten werden und bietet neben einfachen Routen den ganz harten Shit. Die Halle ist im Verhältnis sehr groß und bietet daher, einer der größten Boulder Spots in Hamburg. Wer eine Verschnaufpause benötigt, kann sich im Café einen Kaffee gönnen oder mit einer Limo den Zuckerspiegel auf Trab bringen.

2
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Süßes essen in der BioKonditeorei Eichel

In der Osterstraße liegt die kleine Konditorei Eichel. Dort gibt es herrlich duftende Kuchen, Torten und Gebäck. Und für den veganen Kuchenliebhaber gibt es hier auch eine große Auswahl an veganen Leckerbissen. Von Apfel-Cassis über Nuss-Kremtorte bis zur Aprikosentarte wartet hier ein weites Spektrum an veganen Gebäckoptionen auf euch. Das Tagesangebot wechselt und man kann sich überraschen lassen, welche Köstlichkeiten auf den süßen Hunger warten.

3

©wanderingthinker Im Jugendstil im Holthusenbad schwimmen

Das Holthusenbad (die meisten Hamburger sagen wegen der benachbarten U-Bahn-Station „Kellinghusenbad“) in Eppendorf wurde 1914 als Warmbadeanstalt Goernestraße eröffnet, und damit haben wir auch schon die zwei besten Argumente für dieses außergewöhnlich Schwimmbad vor uns: das im wunderschönen Jugendstil errichtete Bad mit zwei großen Badehallen und dazugehörigen umlaufenden Emporen bietet mit kuscheligen 32 Grad (!) Wassertemperatur, zumindest in der Thermenhalle super Entspannung. Wenn die Außentemperatur so hoch ist: hier lässt es sich auch wunderbar im Außenbecken schwimmen!

4

© Franzi Simon Vegane Bowls und Quiches bei Happenpappen

Das Happenpappen ist die ausnahmslos vegane Wohnküche auf St. Pauli und aus dieser kulinarischen Welt Hamburgs nicht mehr wegzudenken. Glutenfreie Optionen gibt es natürlich auch. Besitzerin Cathy zaubert mit ihrem Team hammer leckere Gerichte, die aus regionalen und saisonalen Produkten hergestellt werden und dabei garantiert auch Nicht-Veganern schmecken! Neben bunten Bowls, Quiches und Salaten gibt es täglich wechselnde Tagesgerichte und saftige Burger. Und all das schmeckt in dem gemütlichen Raum mit viel Holz und Blumen gleich doppelt und dreifach so gut! Pappensatt garantiert!

5

© Franzi Simon Sportlich auf dem Trimm-Dich-Pfad

Es soll ja Menschen geben, die machen bei jedem Wind und Wetter Sport. Perfekt dafür: Die Trimm-Dich-Möglichkeiten entlang der Alster. Hier braucht niemand sein eigenes Gerät mitschleppen, sondern kann Klimmzüge, Sit-Ups und Balance-Übungen direkt an den Stationen absolvieren.

6
The George Hotel Hamburg Afternoon Tea Time

© The George Hotel Tea Time im The George Hotel genießen

TIF or MIF? Auf diese Frage solltet ihr zur Tea Time eine gute Antwort wissen. Tipp: Eigentlich möchte der Kellner dann nur wissen, ob ihr zuerst Milch oder Teewasser in die Tasse geschüttet bekommen wollt. Das Besondere am Afternoon Tea ist nicht nur der wirklich deliziöse Tee, die dazugehörigen Snacks sind nicht wegzudenken: Scones mit Marmelade und Clotted Cream und Sandwiches stehen traditionell auf dem Programm. Ja, die Briten wissen how the rabbit runs.

7

© Red Carpet Event Filme gucken im Passage Kino

Das Passage Kino ist eines der schönsten in Hamburg: dicke, schwere, alte und rote Teppiche, sehr viel Stuck und Gold, sehr viel gute Atmosphäre. Das Programm ist gut ausgewählt und das Popcorn sehr okay. Wer diesen ganz alten, wunderbaren Kino-Flair mag: Hin da!

8

© Max Ebert Flanieren am Friedhof Ohlsdorf

Der Friedhof Ohlsdorf ist ganz klar einer der bekanntesten in Hamburg. Vom Friedhof aus geht es über eine weitläufige Parkanlage in Richtung Bramfelder See. Dort ist Hamburg ein ganzes Stück ruhiger, stiller, langsamer als in anderen Teilen der Stadt. Auf dem Gelände um den See hat man das Gefühl, bei den Eltern auf dem Land zu Besuch zu sein. Wer ganz besonders wanderlustig ist, geht einmal um den See herum und dann erst wieder zurück.

9
© Maribel Edler

© Maribel Edler Frische Säfte und Smoothies im DeliKate

Im DeliKate bekommt man frische Säfte und Smoothies, aromatischen Kaffee und leckere Kuchen, aber auch allerlei Herzhaftes. Antje rät aber vor allem zum hausproduzierten Eis, das in der rechten Hälfte des Cafés angeboten wird.

10
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Endlich mal wieder ins Thalia Theater

Du gehst viel zu selten ins Theater. Jetzt lüg’ nicht, das weiß ich! Dabei solltest du dir öfter Mal Zeit nehmen. Eines unserer Lieblings-Theater ist das Thalia. Hier haben wir letztes Jahr so tolle Stücke wie Fraktus, Romeo & Julia oder auch Ende einer Liebe gesehen. Der Besuch hat sich jedes Mal gelohnt und daher ist das Thalia Theater immer eine volle Empfehlung! Und kuschelig warm ist es in den Sitzen sowieso.

11

© Franzi Simon Frisches Landbrot mit Pilzen schmausen im Café Kropkå

Von der dunkelblauen Wandfarbe, die dem Raum mehr Tiefe verleiht, über die wunderschönen grünen Fliesen im Thekenbereich, die hervorragend mit den freigelegten Kupfer-Rohren harmonieren bis zu den samtblauen Sesseln vor einer alten Kachelwand: das Café Kropkå ist wunderschön eingerichtet. On top gibt es hier frisches Landbrot mit Köstlichkeiten wie geschmorten Pilzen, frischer Petersilie und einer kräftigen Knoblauchcreme oder die begehrte Variante mit reifer Avocado, sahnigem Frischkäse, Sesam und knusprigem Bacon. Sieht nicht nur Instagram-tauglich aus, schmeckt auch noch fantastisch!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!