11 Orte, an denen ihr schmackhafte Kekse kaufen könnt

Besonders schön am Winter und Weihnachten: Überall riecht es nach warmen Teig, weil wirklich überall Kekse verkauft werden. Das macht die Weihnachtszeit doch erst so richtig gemütlich. Damit ihr wisst, wo ihr immer leckere Kekse und artverwandte Gebäckstücke auftreiben könnt, haben wir eine kleine, aber feine Auswahl für euch zusammengestellt:

1

© Anna Nguyen Bei Henk und Henri die frischesten Kekse essen

Wie wäre es mal mit selbst gemachten Keksen anstatt Blumen? Bei Henk und Henri könnt ihr euch von Nadja, der ersten deutschen Keksdesignerin ever, wunderschöne individualisierte Kekse anfertigen lassen. In ihrem Laden, das übrigens auch noch ein kleines Café beinhaltet, findet ihr neben den leckeren Keksen auch allerlei Backzubehör und Deko, das jedes Bäckerherz höher schlagen lässt. Übrigens bietet die Konditorei auch Keks-Workshops an – das schreit ja wohl nach einer gemütlichen Weihnachtsfeier!

2

© Herr Max Facebook Torten und Kekse futtern im alten Milchladen bei Herr Max

In einem alten Milchgeschäft von 1905 verkaufen Herr Max und sein Team die leckersten Kuchen, Torten und natürlich Kekse der Schanze. Direkt am Schulterblatt liegt das schöne Café, die Kreationen sind außergewöhnlich und extrem gut. Unser Favorit: Der kanadische Cheesecake mit knackigem Boden und cremigen Frischkäse. Herr Max fertigt übrigens auch super besondere Torten für Geburtstage und Hochzeiten an. Und wenn wir gefühlt schon rollen wegen all der Leckerei, strecken wir uns nochmal an der Theke hoch und greifen beherzt in die Keksdosen. Die Kekse gibt es übrigens auch in praktischen Geschenkpaketen – für alle, die sich nicht entscheiden können bei all der Auswahl.

3

© Lena Müller Im Schlaraffenland bei Bunny & Scott

Das kleine Café Bunny & Scott liegt im tiefsten Eimsbüttel, um genau zu sein circa zwei Minuten fußläufig entfernt von der U2 Station Lutterothstraße. Und es ist ein echtes Schlaraffenland und Mädchentraum. Mit viel Liebe zum Detail gestalten Lilly und ihr Team das Ambiente, sowie ihre Kuchen- und Keks-Kreationen. Auch zu empfehlen: Das Frühstück und der Kaffee. Alle Leckerein werden frisch in der Backstube in den hinteren Räumlichkeiten zubereitet. Also zieht euch bequeme Hosen an und lasst uns Kekse mampfen.

4

© Court Prather via Unsplash | CC BY 0 Schnabulieren beim Keksbäcker Hamburg

Beim Keksbäcker Hamburg arbeiten über 100 Jahre Familientradition mit erlesenen Zutaten und ganz viel Herz bei der Sache. In über 80 verschiedenen Gebäcksorten bringt das Team der Manufaktur ihre Liebe zu den kleine Köstlichkeiten zum Ausdruck: Die reicht vom Familienrezept bis hin zu trendigen, kulinarischen Erlebnissen. Dabei wird besonders auf die Herkunft und Güte der Zutaten geachtet, so werden beispielsweise keine Konservierungsstoffe verwendet. Der Keksbäcker Hamburg hat Tradition und lebt Plätzchen, anstatt sie bloß zu produzieren – wie das Team selbst über sich sagt. Achja: Wer will, kann auch online bestellen.

5

© Oschätzchen / Facebook Das Paradies für Naschkatzen: Oschätzchen

Im Oschätzchen wartet ein kulinarisches Paradies für Hobbyköche, Gourmets und Genussmenschen, die Gefallen an besonderen Köstlichkeiten finden. Der dänischen Familientradition des Gewürzhandels in vierter Generation folgend, haben Peter Oschätzchen (Was für ein Name?! Wow!) und sein Team es sich zur Aufgabe gemacht, ein besonderes kulinarisches Einkaufserlebnis zu gestalten. Zu finden gibt es im Laden daher Schätze, wie besondere Konfitüren und Aufstriche, Kaffe, Tee, Gebäck, Antipasti, Pasta, Schokolade, Saucen und Chutneys sowie natürlich außergewöhnliche Gewürze. Haben wir da Gebäck gehört? Hier findet ihr alles, was euer Naschkatzen-Herz begehrt. Hmmmmm.

6

© Ann-Kathrin Scholz Shoppen bis die Tüten reißen im Bahlsen Keks & Co. Outlet

Das Bahlsen Outlet ist ideal für alle, die ihr ganzes Geld bereits in der Vorweihnachtszeit auf Weihnachtsmärkten gelassen haben. Hier erwarten euch zwischen 30-50% Ersparnis bei eurem Einkauf. Neben Keksen könnt ihr aber auch andere Bahlsen-Produkte, wie zum Beispiel Stollen oder Lebkuchen kaufen. Da sag doch nochmal einer, man bräuchte einen großen Geldbeutel an Weihnachten um alle beschenken zu können.

7
Elbgold Café Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Gleich dreimal in Hamburg: Kaffee und Cookie im Elbgold

Die Hamburger Pioniere in Sachen guter Kaffee in der Hansestadt. Anika Taschinski und Thomas Kliefoth sind bereits seit 2004 am Start. Mittlerweile haben sie drei Cafés in Hamburg: Die Läden in Winterhude und Eppendorf sind etwas kleiner. Die Rösterei mit Café in den Schanzenhöfen ist zwar weitaus geräumiger, aber so beliebt, dass oft trotzdem alle Plätze belegt sind. Hier duftet es mehrfach in der Woche nach frisch gerösteten Bohnen: Von klassischen kräftigen Kaffees bis hin zu spritzigeren Bohnen, die auch schon mal in Cup-of-Excellence-Auktionen ersteigert werden, ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Und was passt besser zu einem leckeren Kaffee als ein süßer Keks? Richtig, gar nichts. Bei einem Blick in die Gebäckauslage läuft uns bei all' den Cookies jedes Mal das Wasser im Mund zusammen.

8
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Hmmm, macht das Bio-Herz in der BioKonditorei Eichel

Die BioKonditorei Eichel war die erste ihrer Art in Norddeutschland. Seit ihrer Gründung in 2005 backen sie nach einem Prinzip: keine "kleinen Helferlein", die den Herstellungsprozess beschleunigen, es werden ausschließlich Rohstoffe aus biologischem Anbau verwendet – bevorzugt regionale Produkte und eine große Portion Liebe hinzugegeben. Natürlich gibt es alle Gebäcke auch als vegane Variante – ein Vorgeschmack: veganer Heidesand mit Schokolade, Walnuss-Cookies oder Bärentatzen. Was darf es für euch sein?

9

© Vladimir Proskurovskiy via Unsplash | CC BY 0 Kekse international im Eclair au Café

Das kleine Café lässt euch nicht nur nach Paris reisen, sondern backt echte französische Baguettes, buttrige Croissants und natürlich Eclairs. Obendrauf gibt es ein Wahnsinnsfrühstück und die "Casse-Croûtes", kleine Zwischenmahlzeiten wie Salate, Sandwiches oder Suppen. Wir können uns gar nicht an den Macarons satt essen – die ja ein Baisergebäck sind, also praktisch Kekse, eben internationale, wenn man so will. Das Beste kommt noch zum Schluss: Neben dem Café  im Eppendorfer Weg gibt es bald auch noch eins in der Schanze und Eppendorf – JUHU!

10

© Erol Ahmed via Unsplash | CC BY 0 Kekse zum Frühstück in der Kleinen Konditorei

Die Schlangen vor den vier Hamburger Filialen der kleinen Konditorei reichen am Wochenende gerne mal bis zur nächsten Straßenseite – die Kreationen der kleinen Konditorei sind nämlich stadtbekannt. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt und zur Weihnachtszeit natürlich auch Kekse, aller Art. Wer hat eigentlich mal gesagt, man dürfe keine Kekse frühstücken? Wir sagen: Klar, doch!

11

© Marie Darmstädter Naschen im Café Nasch

Recht unauffällig neben dem Springer-Verlag, direkt ums Eck von Gängeviertel und Gänsemarkt, liegt das kuschelige Café Nasch – das mit seinem alternativen Ambiente nicht so ganz in diese doch business-mäßige Straße passen will. Und gerade das macht das kleine Örtchen mit einem komplett veganen Angebot so besonders. Das bunt zusammengewürfelte Inventar an Holztischen, Stühlen, interessanten Bildern und Karikaturen, macht den Laden zu einem gemütlichen Platz für sehr leckeres Essen oder zum Entspannen. Bei Sonnenschein könnt ihr Quisches, Vöreks, echt leckere Wraps oder das wechselnde Tagesgericht (z. B. Kürbis-Mangold-Lasagne mit Cashew-Mandel-Parmesan) auch in der Sonne genießen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!