11 tolle Dinge, die du in Hamburg kostenlos machen kannst

Manchmal will man unbedingt raus und etwas unternehmen – doch das Portemonnaie gähnt einem ein fades Lächeln entgegen und der Kontostand hat sich unter den Meeresspiegel verabschiedet. Schade Schokolade, dann halt DVDs gucken und traurig sein? Neee, denn in Hamburg kann man eine Menge toller Sachen unternehmen – die nicht einen Cent kosten. Die Stadt von oben bewundern, Kunst in den Straßen entdecken, auf wilden Parties feiern, Lichtinstallationen anschauen und sogar umsonst auf Konzerte gehen! Also keine faulen Ausreden und raus mit euch!

1

© Tilly Greenhow via Unsplash, CC0 Durch den alten Elbtunnel radeln

Die Stadt hinter sich lassen und einmal abtauchen – der alte Elbtunnel ist (zumindest am Wochenende) nur für Fußgänger und Radfahrer geöffnet, hier könnt ihr also ganz ohne Smok von den Landungsbrücken bis nach Steinwerder in über 400 Metern munter unter der Elbe durchradeln oder durchspazieren. Über 100 Jahre ist der alte Tunnel schon alt – Geschichte mal auf andere Art erleben!

2

Lichtshow an der U-Bahn Station HafenCity gucken

Lass das Auto deiner Eltern stehen. Nutzt stattdessen die Öffis. Da ihr wahrscheinlich nicht den ganzen Tag in eurer Butze sitzen werdet, lohnt sich ein Tages- oder Wochenticket sowieso. Warum also nicht mal eine Stadtrundfahrt der anderen Art machen und zum Beispiel mit dem 111er-Bus von Altona in die HafenCity fahren? Dort gibt es neben einem neuen Teil Hamburgs, den eure Eltern bei der Klassenfahrt damals bestimmt noch nicht gesehen haben, zu jeder vollen Stunde in der U-Station HafenCity Universität außerdem ein Lichtspektakel, das ziemlich sehenswert ist! Nicht zu vergessen natürlich auch die öffentlichen Fähren, die Nicht-Hamburger*innen immer in helle Aufregung versetzen!

3

© Franzi Simon Unbekanntes Idyll am Volkspark: Der Dahliengarten

Der Dahlienpark dient nicht nur als buntes Motiv für dein Instagram-Feed – nein - er zeigt dir auch ein Fleck Hamburg, den du wahrscheinlich noch nicht kennst. Wer die über Hundert Sorten Dahlien bestaunt hat, kann im angrenzenden Volkspark sich ein nettes Plätzchen suchen, um ausgiebig die Seele baumeln zu lassen. Geheimtipp!

4

© Pascal Swier via Unsplash Kickern im Haus 73

Euch ist nach etwas mehr Action am Solo-Abend? Auch kein Problem. Im Jolly Jumper im Haus 73 gibt es neben den besten Craftbeers der Stadt auch zwei Profi-Tischkicker. Strenggenommen handelt es sich hier ja um eine Gruppenaktivität, aber eine, die man problemlos allein angehen kann. Versprochen, es dauert keine fünf Minuten bis ihr einen Teampartner gefunden habt und loskickert. Außerdem: Durch gemeinsames Gewinnen (oder Verlieren) entstehen bekanntlich enge Freundschaften.

5

© Max Ebert Kostenlos ins Museum

Kunst und Kultur muss nicht teuer sein! Es gibt eine Menge Museen in Hamburg, in die ihr ganz ohne Eintritt zu zahlen reinkommt. Zum Beispiel in das Zoologische Museum um fast 90.000 Tierpräparate anzugucken, oder auf die alten Lastenschiffe im Museumshafen Övelgönne – oder werft doch mal einen Blick in eine Wohnung wie aus den 50er Jahren entsprungen in Dulsberg! Hier findet ihr eine genaue Übersicht.

6

© Talika Öztürk Den Ausblick genießen von der Elphi-Plaza

Über den Hafen schauen und gleichzeitig das berühmteste Bauwerk Hamburg angucken? Klar, geht völlig for free. Nämlich auf der Plaza der Elbphilharmonie. Wenn ihr euch hier anstellt, statt vorab Tickets zu buchen (die kosten 2 Euro), kommt ihr kostenlos mit den Rolltreppen auf die Plaza und könnt hier einmal rund um das Gebäude laufen und den Ausblick genießen.

7

© Isabel Rauhut Beim Bonbons machen zugucken im Bonscheladen

Achtung! Die Schauproduktion muss aktuell wegen Corona leider ausfallen.

Eines können wir richtig gut und das ist Bonbons essen. Meister der Bonbonkreation sind die Meister vom Bonscheladen in Ottensen. Dort bekommt ihr nicht nur leckeren Süßkram, sondern könnt auch den Bonbonmachern direkt bei der Produktion über die Schulter gucken. Seid vom Abwiegen der Zutaten, den Bau der Motive dem Ausziehen der langen Stränge und dem Schneiden der Bonbons live und vor allem for free mit dabei!

8

© Marie Darmstädter Wasserspiele und Teezeremonie bei Planten un Blomen

Achtung! Zurzeit finden die Wasserspiele wegen der Pandemie ohne Licht und Musik statt. Jeden Tag jeweils um 14:00, 16:00 und 18:00 Uhr.

Wenn es sprießt und blüht macht sich das grüne Herz Hamburgs mal wieder schick und bietet neben frischen Blümchen und großen Liegeflächen auch Veranstaltungen wie die Wasserlichtspiele oder die Teezeremonie im japanischen Garten an. Ganz for free! Also auf ins Grüne!

9

© Talika Öztürk Oben auf das Planetarium klettern

Achtung! Wegen der Pandemie ist eine Terminbuchung vor dem Besuch notwendig!

Im Planetarium kann man nicht nur auf Sternentdeckungsreise gehen, auf der Aussichtsplattform hat man einen grandiosen 360 Grad Blick über den Stadtpark und bei guter Sicht noch viel weiter! Das hochkraxeln ist umsonst und kann das ganze Jahr genutzt werden. Wenn es wieder runtergeht, könnt ihr euch es euch direkt vorm Planetarium gemütlich machen und das Feierabendbierchen rausholen – mhhhhhh... das ist Sommer!

10

© Alexandra Brucker Murals in der ganzen Stadt erkunden

Hamburg lässt sich nicht nur auf Schifffahrt und Lotto King Karl reduzieren. Hamburgs Gebäude bieten auch eine riesige Projektionsfläche für Kunst – und mit Kunst meinen wir Murals. Von Super Mario in Eimsbüttel bis hin zum Gedenken an das jüdische Viertel am Grindel finden sich Unmengen an Kunstwerken, die eine Route durch die Stadt bilden. Elf weitere bemalte Wände findet ihr in unserem Guide zu Murals in Hamburg.

11

© Andreas Baur Den Wind um die Nase wehen lassen auf der HVV-Fähre

Wir starten unseren Heimweg mit dem wohl schönsten HVV-Transportmittel: der Hafenfähre. Die Linie 72 braucht vom Fähranleger Elbphilharmonie nur 5 Minuten bis zur U-Bahn Landungsbrücken. Auf den Fähren kann man oben sitzen und sich den Wind um die Nase wehen lassen, was bei dem herrlichen Sonnenschein eine große Freude ist. Die Hafenfähren bieten echtes Urlaubsfeeling in der eigenen Stadt. Auf dem kurzen Weg haben wir einen tollen Blick auf die Elbphilharmonie, die Cap San Diego und die Rickmer Rickmers und schmieden schon Pläne für die nächsten Ausflug... Mit der HVV-Karte könnt ihr ohne Aufpreis die Fähren nutzen.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. 

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. Mit Unterstützung

Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. 

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!