11 Clubs und Bars auf der Reeperbahn, die wirklich cool sind

Hunderte Möglichkeiten gibt es auf der Reeperbahn feiern zu gehen. Wie viele Locations es aber gibt, die sich tatsächlich lohnen, ist die eigentliche Frage. Ob man wirklich zwischen Erbrochenem und Glasscherben Feiern gehen möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden. In unserer Auswahl der elf Bars und Clubs habt ihr aber in jedem Fall die Möglichkeit stilvoll bis in die frühen Morgenstunden zu feiern und trinken.

1
The Mad Hatter Hamburg St. Pauli Bar Club

© Maria Anna Schwarzberg Drinks bei The Mad Hatter

"We're all mad here!" prangt über dem Eingang der Bar in der Silbersackstraße. Und genau so sind auch die Skills der Barkeeper*innen im Laden: völlig verrückt – aber die gute Sorte verrückt. Bestellt euch hier vom klassischen Gin Tonic bis zum ausgefalleneren "Clementina" mit Thymian Cordial, Gin, Soda und Bitter und natürlich Clementinen. Vom Fass gibt's Jever und Schöfferhofer Weizen. Nettes und kompetentes Personal, dazu anspruchsvolles und trotzdem ehrliches Bar-Flair gibt's oben drauf. Tolle Bar. Wirklich.

2

Hart feiern im Häkken

Wenn man eines im Häkken machen kann, dann feiern: Im Programm vom Häkken geht von DJ-Sets bis Live-Musik alles. Auch wenn der Laden nicht unbedingt der größte der Stadt ist, könnt ihr auf den wenigen Quadratmetern es euch am trotzdem langen Tresen bequem machen. Einmal die Reeperbahn von oben sehen? Mit dem passenden Drink und den richtigen Leuten könnt ihr hier wirklich(!) besondere Momente erleben.

3

©  Alexander Popov via pixaby In Schale schmeißen für's Nikki Tiger

Party à la Gossip Girl? Auf ins Nikki Tiger. Hier trifft man sich um zu sehen und um gesehen zu werden und dabei möglichst (sehr) gut auszusehen. Der Club ist sauber, ordentlich und die Drinks lecker. Besonders liebevoll ist die Terrasse im zweiten Stock mit Leuchten, die ihr sonst nur aus einem japanischen upper class Restaurant kennt, gestaltet – das Motto Japan zieht sich übrigens durch den gesamten Club. Falls ihr euch jetzt fragt wo ihr hinmüsst: ab in die Talstraße 9.

Wen du hier triffst: Models, Influencer und Hamburgs Schickeria-Szene

Musik: von HipHop bis Sweet Dreams aus den 80ern ist alles dabei und genau das macht Stimmung

Länge der Nacht: Zwischen 3 und 5 verabschiedet ruft man sich ein Taxi

Das trägt man hier: Entspannte Mädels in Sneakern oder Typen in Windbreakern wirst du hier vergebens suchen. Das heißt nicht gleich hohe Schuhe, Anzug oder Glitzerkleid – aber Rausputzen ist angesagt.

Eintritt: In der Regel, variiert aber von Veranstaltung zu Veranstaltung, heißt es: "10 Euro bitte"

4
Rabbithole2 © Maria Kotylevskaja

Foto: Maria Kotylevskaja © Mit Vergnügen Hamburg French Rabbit im Rabbithole trinken

Die Bar mit den vielleicht schönsten Sitzgelegenheiten: Das Rabbithole ist eine kleine Welt, in der es fancy Drinks wie den French Rabbit, den Primavera oder den Cardamon Collins gibt. Das ist euch eine Nummer zu fancy? Bar-Classics wie Gin-Tonic oder Moscow Mule gibt es hier selbstverständlich auch in verschiedenen Variationen. Die Bar gibt es erst seit Anfang 2016, zieht aber Kenner der gepflegten Trink-Unterhaltung in ihren Bann.

5

© Isabel Rauhut Bierchen trinken im Old Sailor

Hier sollte man auf jeden Fall Halt machen, wenn man auf einer Kieztour gerade aus einer Bar oder einem Club kommt. Die Old Sailor Kneipe ist ziemlich klein, ziemlich verraucht, aber authentisch. Mit einem charmanten Klientel, klassischen Biertulpen und einer Jukebox, kann man hier die vielleicht nötige Pause machen und ein paar spannende Geschichten erleben und später erzählen.

6

© Jefferson Santos via Unsplash, CC0 Ins Murphy's für richtig gute Live-Musik

Für Leute, die einfach mal Bock auf akustische Mucke haben, ist das Murphy’s genau richtig: Hier gibt es an sieben(!) Tagen die Woche richtig gute Live-Musik von nationalen und sogar internationalen Künstlern. Dazu serviert der kleinste Irish Pub auf St. Pauli natürlich frisch gezapftes Fassbier wie Guinness, Murphys's, Kilkenny und Beck's und richtig gute Stimmung. Den nächsten Singer-Songwriter-Geheimtipp könntet ihr genau hier entdecken.

7

© Wine Dharma via Unsplash Großartige Longdrinks im Mojo Jazz Café trinken

Das Interior des Jazz Café über dem Mojo Club steht seinem großen Bruder aus dem Keller in nichts nach: dunkle Atmosphäre und trotzdem irgendwie edel. Die Bar, die immer eine Stunde vor dem Club öffnet, kann getrost als erste Bar-Station auf der Reeperbahn angesteuert werden – hier bekommt ihr tolle Drinks, wie beispielsweise Gin Tonic und gefühlt Tausend weitere Leckereien.

8
© Molotow | Facebook

© Molotow | Facebook Feiern im Molotow

Kein anderer Laden ist so prädestiniert für gute Indie-Musik wie das Molotow. Auf drei Floors könnt ihr euch durch verschiedene Parties tanzen. Die Location hat alles, was ein guter Club-Abend verlangt: jederzeit nette Menschen, tolle Drinks und DJs, die dich überzeugen werden. Dazu könnt ihr im Backyard (Für alle, die sich jetzt fragen ob das nicht ein Geschäft ist: So heißt der Hinterhof vom Molotow) das Tanzbein schwingen, bis die Vöglein zwitschern. Und für die, die das Wochenende nicht abwarten können: Unter der Woche hält die Minibar vom Molotow eisgekühlte Drinks für euch bereit.

9

© Trinity Kubassek via Pexels Durch die Nacht tanzen im Sommersalon

Seit Jahren beehrt der Sommersalon die gepflegte Feier-Meute der Reeperbahn mit feinen Drinks und Tunes. Seit 2015 ist der Laden Teil des Klubhaus St. Pauli mit der imposanten Medien-Fassade. Dancehall, HipHop oder Funk tönt aus den Boxen, wozu ihr genug Platz finden werdet, um das Tanzbein zu schwingen.

10

© Timothy Barlin Musik und Bier auf zwei Ebenen im Thomas Read

Live Musik gehört zum Irish Pub wie die Alster zu Hamburg. Das Thomas Read hat das verinnerlicht und bietet gleich auf zwei Floors handgemachte Musik: Mittwochs, freitags und samstags spielen wechselnde Künstler Akustikklänge im Pub-Bereich. Zusätzlich heizen freitags und samstags wechselnde Rock- und Indiebands die Bühne im Kellerbereich ein. Dazu gibt’s über 260 Whiskey- und 20 Biersorten zum Begießen eurer Kehlen.

11

© Mojo Club Auf dem Dancefloor im Mojo Club

Seit 2013 ist der Mojo Club unter der Erde der Reeperbahn wiedereröffnet und lädt öfter unter der Woche zu pop-kulturellen Highlights aus Musik, Kunst und Gesellschaft. Man kann hier super zu Soul, HipHop und tanzbaren Jazznummern steppen. Durch zwei schleusenartige Tore, die aus dem Boden fahren, geht es über gewundene Treppen in das unterirdische Innere, das aussieht, als habe jemand ein Fünfziger-Jahre-Kino in Beton gegossen. Ein retrofuturistisches Rondell, puristisch gestaltet – ein wunderschöner Club!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!