5 Radtouren in und um Hamburg

Irgendwann kommt auch in Hamburg die Zeit, in der sich die Sonne für ein paar Stunden, vielleicht sogar ein paar Tage blicken lässt. Neben Grillen und Bier trinken in der Sonne, könntest du aber auch den fleischgewordenen Spekulatius aus der Weihnachtszeit wegtrainieren und das auf den wahrscheinlich 5 schönsten Fahrradtouren in und um Hamburg.

1

© Isabel Rauhut Südlich der Elbe: Die Harburger Berge

Wer Hamburg mal Richtung Süden verlassen möchte, dem seien die Harburger Berge wärmstens empfohlen. Ob ihr über die Elbe oder durch den alten Elbtunnel fahren möchtet, ist erstmal euch überlassen. In jedem Fall dürft ihr euch über Hamburger Hafencharme und alteingesessene und nicht wenig imposante Werften wie die von Blohm + Voss freuen. Der Wilhelmsburger Wasserturm Groß Sand ist nur einer von vielen sehenswerten Zwischenzielen die ihr erreicht, bevor sich langsam das Grün der Harburger Berge sehen lässt. Erstmal durchatmen – ganz ohne den Smog der Großstadt.

2
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Mit dem Rad nach Öjendorf

Wenn ihr von der Innenstadt Richtung Osten fahrt, werdet ihr nach nicht mal einer Stunden den Öjendorfer See entdecken. Die Route führt euch von St. Georg bis nach Wandsbek, wo das charmante Wandsbeker Gehölz zur ersten Trinkpause einlädt. Nachdem ihr Hamburg-Jenfeld erreicht habt, erstreckt sich nach Überquerung der A24 der Öjendorfer See mit seinen großflächig angelegten Liegewiesen und Badegelegenheiten. Gönnt euch.

3
Heimaturlaub Boberger Duene.JPG

© Rike Uhlenkamp Strandfeeling in den Boberger Dünen

Die Boberger Dünen, welche sich von Billwerder bis Lohbrügge erstrecken, sind wie dafür geschaffen, dem Alltagsstress der Stadt zu entfliehen. Richtung Südwesten der Hansestadt könnt ihr eure Tour in der Hafencity beginnen und Richtung Rothenburgsort der Elbe nähern – denn ab dort geht es die Norderelbe flussabwärts über Moorfleet und Billwerder zur Boberger Niederung.

4

© Andreas Baur Raus aus Hamburg in Richtung Wedel

Hamburg hat kulturell schon verdammt viel zu bieten – die umliegenden Städte können sich aber auch sehen lassen. Wer von den Landungsbrücken aus die Elbe westwärts fährt, wird irgendwann in Wedel landen. Auf dem Weg in die schleswig-holsteinische Kleinstadt, radelt ihr die Elbchaussee zunächst am Elbstrand entlang, danach könnt ihr die schicken Blankeneser Villen zu eurer Rechten betrachten. Verfahren kann man sich hier nicht – einfach immer der Elbe nach.

5

© Isabel Rauhut Radtour ins Niendorfer Gehege

Das Niendorfer Gehege ist als einziges Ziel sogar noch mit der U-Bahn erreichbar, die Fahrradroute lässt dich aber einfach mehr von Hamburg erleben. Mit den Landungsbrücken als Start, fahrt ihr zunächst über die Sternschanze, dann knapp an Altona vorbei Richtung Eimsbüttel. Ab Hoheluft düst ihr den Lokstedter Steindamm runter, bis ihr an der Kollaustraße noch spontan einen Abstecher zu Hagenbecks Tierpark mit einplant oder ein bisschen weiter dann endlich im Niendorfer Gehege ankommt. 15 Kilometer Wander- und Fahrradwege bieten genug Strecke, um seinen Nachmittag sinnvoll zu gestalten.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!