11 Dinge, die du auf einer Wintertour um die Alster entdecken kannst

Spätestens im Februar hat keiner mehr Lust auf Winter: Es ist kalt, ständig grau und jeden Sonntag Netflix gucken macht langsam auch keinen Spaß mehr. Also raus mit euch und ab an die Alster! Denn da macht nicht nur Grillen und Kanufahren im Sommer Spaß, auch in Winter ist das Gewässer einfach schön. Wir haben 11 Dinge rund um die Außenalster gefunden, die den Wochenend-Spaziergang noch besser machen – inklusive vieler Orte zum Aufwärmen zwischendurch!

1

© Franzi Simon Italienisch essen im Portonovo

Das italienische Restaurant liegt direkt unterhalb der Kennedybrücke am Alsterufer und hat – wie sollte man es sonst erwarten – einen tollen Blick auf die Alster. Auf der Speisekarte stehen Klassiker wie Vitello Tonnato, Gocchi und verschiedene Fisch und Fleisch-Gerichte. Als Dessert gibt es Tiramisu oder ein warmes Schokotörtchen. Lecker – und preislich gehoben. Für Lage und Blick zahlt man hier wie in vielen Restaurants an der Alster eben mit.

2

© Maria Kotylevskaja Schaukeln mit Alsterblick

Was gibt es Schöneres als nochmal Kind zu sein und beim Schaukeln durch die Luft zu brausen? Das Ganze mit Blick auf die Alster und die Hamburger Skyline! Die beiden Schaukeln an der Schönen Aussicht haben sie wirklich: Die beste Aussicht, die man sich beim Schaukeln wünschen kann. Tipp: Geht im Dunkeln hin, wenn sich die Lichter von Hamburg auf dem dunklen Wasser spiegeln und euch garantiert kein Kind den Platz streitig macht.

3

© Franzi Simon Hamburger Küche mit modernem Twist in der "Kajüte"

In der "Kajüte" am rechten Alsterufer gibt es ehrliche Hamburger Küche mit einem modernen Twist auf den Tisch. Mit bester Aussicht kann man hier zum Beispiel Matjes mit Apfelchutney, Rotbarsch mit Süßkartoffelpüree und klassische "Rode Grütt", saure Rote Grütze wie von Oma genießen. Die Preise sind auch hier gehoben, Hauptgerichte starten bei 20 Euro, den Nachtisch gibt es für 9 Euro.

4

© Franzi Simon Ausblick von der Krugkoppelbrücke

Den schönsten Blick über die Alster gibt es wohl von der Krugkoppelbrücke. Egal ob an einem kalten, sonnigen Wintertag oder wenn die Hitze über der Stadt flimmert – die ruhige Brücke bietet die perfekte Sicht auf die Alster und die ferne Skyline der Hamburger Innenstadt. Hach, einfach scheen!

5

© Franzi Simon Heiße Erbsensuppe in der verwunschenen Alsterperle

Früher ein Klohäuschen – jetzt ein beliebter Rastplatz für Spaziergänger, Jogger und die Bewohner der nahegelegenen Alstervillen. In der "Alsterperle" lässt es sich wunderbar aufwärmen bei einer heißen Erbsensuppe oder einem Kaffee mit Kuchen. Die Preise für die kleinen Snacks sind absolut fair, denn der Ausblick aus dem gemütlichen, etwas verwunschenen Häuschen ist grandios!

6

© Franzi Simon Islamisches Zentrum Hamburg

Beim Rundgang um die Alster bitte einmal den Blick vom Wasser losreißen und ans Ufer schauen. Denn das Islamische Zentrum Hamburg an der Schönen Aussicht ist jeden Blick wert. Im Hamburger Winter bringt das wunderschöne Gebäude einen echten Farbtupfer in das Grau in Grau. Türkisfarbene und blaue Kacheln, ein verwunschener Vorhof mit Springbrunnen – das beamt einen ganz kurz direkt in den Sommer!

7

© Franzi Simon Schick hanseatisch essen im Alster Cliff

Das "Alster Cliff" ist immer gut besucht. Hier tummeln sich schicke Hanseaten*innen, Touristen*innen und Hunde-Ausführer*innen, die den Ausblick auf die Alster genießen. Die Atmosphäre: kühlschick, wie man es an der Alster erwartet. Die Preise sind dementsprechend höher, es gibt aber eine große Auswahl an Gerichten und Getränken. Von Pasta über Salat bis zum Burger ist alles mit dabei. Perfekter Anlaufpunkt also, wenn während des Spaziergangs der große Hunger aufkommt!

8

© Franzi Simon Auf einer Holzbank den Ausblick genießen

Einfach mal hinsetzen und die Ruhe und Aussicht genießen. Dafür stehen rund um die Alster überall Holzbänke, die einen einen besseren Blick auf die Alster bieten, als alle Cafés und Restaurants zusammen. Denn keine Fensterfront stört hier den Blick. Wer schlau ist, der bringt sich eine Thermoskanne und ein Franzbrötchen mit und macht es sich – wenigstens für ein paar Minuten – gemütlich.

9

© Franzi Simon Sportlich auf dem Trimm-Dich-Pfad

Es soll ja Menschen geben, die machen bei jedem Wind und Wetter Sport. Perfekt dafür: Die Trimm-Dich-Möglichkeiten entlang der Alster. Hier braucht niemand sein eigenes Gerät mitschleppen, sondern kann Klimmzüge, Sit-Ups und Balance-Übungen direkt an den Stationen absolvieren.

10

© Maria Kotylevskaja Caipis und Weizenbier trinken im Red Dog Bar & Café

Das "Red Dog Café" an der Krugkoppelbrücke ist weniger chic und aufgerüscht als die anderen Alster-Restaurants und Cafés. Hier geht es gemütlich und entspannt zu – das spiegelt sich auch in den Preisen wieder: Am "Weizen-Montag" gibt es zum Beispiel zwei Weizenbiere für 6,00 Euro und am Dienstag Caipirinhas für 4,50 Euro. Ein Käffchen kostet 2,20 Euro. Da kann man echt nicht meckern! Der Platz in dem gemütlichen kleinen Häuschen ist dafür begrenzt: Maximal 25 Personen passen in das "Red Dog".

  • Red Dog Bar & Café
  • KRUGKOPPEL 1 • 20149 HAMBURG
  • Montag - Freitag: 17:00-01:00 Uhr, Samstag: 15:00-01:00 Uhr, Sonntag: 12:00-00:00 Uhr
  • Heißgetränke ab 1,90 Euro, Cocktails 6,90 Euro, Bier ab 2,40 Euro
  • Mehr Info
11

© Franzi Simon Ohne Leine rumtollen auf der Hundewiese Alster

Beim Spaziergang um die Alster kommt auch kein Hund zu kurz. Denn im Alsterpark können die Vierbeiner ganz entspannt und ohne Leine auf der Hundewiese herumtollen – Herrchen und Frauchen freut's, denn der Blick ist auch von hier natürlich genial. Außerdem ist kein Auto weit und breit zu sehen, der dem Hund zu nahe kommen könnte.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!