11 coole Orte in der Speicherstadt

Die Hamburger Speicherstadt ist der weltgrößte, historische Lagerhauskomplex. Und da haben nicht nur die Pfefferkörner ihr Detektivbüro, sondern auch noch viele weitere tolle Unternehmen ihren Sitz. Neben einem coolen Fitnessstudio gibt es in der Speicherstadt ein veganes, italienisches Restaurant, wunderschöne Teppichlager und die hervorragende Kaffeerösterei.

1

© Lena Müller Shoppen und Kaffee trinken in der Speicherstadt Kaffeerösterei

In der Kafferösterei, neben dem Hamburg Dungeon kann man in Wiener-Kaffeehausambiente köstliche Heißgetränke aus edlen Bohnen schlürfen. Aber es gibt auch was zum Mitnehmen: Im  angeschlossenen „Fabrikladen“ bekommt man Kaffee- und Espresso-Spezialitäten sowie Espressomaschinen, Kaffeepads, Literatur und Postkarten bis hin zu hausgemachten Cantuccini und exklusiven Schokoladen.

2

© Isabel Rauhut Frische Flammkuchen vom Flamm'Hus essen

Das Flamm'Hus ist eine Flammkuchenbäckerei in der Markthalle der Speicherstadt. Das Angebot erstreckt sich über Klassiker des Flammkuchens und eigene Kreationen mit Chorizo und mehr - wer will, kann sich auch seinen eigenen Flammkuchen mit den verfügbaren Zutaten kreieren. Die Teigrohlinge werden in der hauseigenen Backstube zubereitet und dann frisch belegt. Der Teig ist knusprig, fast hauchdünn und somit in wenigen Minuten im Ofen fertig. Kaum frisch aus dem Ofen, wird der Flammkuchen stilecht auf dem Holzbrett serviert und kann direkt vor Ort an der Theke mit einigen Sitzgelegenheiten verspeist oder auch mitgenommen werden.

3

© Imke Wrage Frische Biokisten kaufen bei city farming

City Farming ist ein Obst- und Gemüsehändler und bietet neben eigenen Sandwiches, Wraps und Salaten auch einen Lieferdienst für seine Biowaren an. Verarbeitet und in ihren Biokisten ausgeliefert werden nur ausgewählte Waren. Das Sortiment richtet sich nach dem saisonalen und regionalen Angebot aus. Die bestellten Biokisten werden per Hand bestückt, sodass jedes Produkt vor dem Verkauf sorgfältig geprüft wird. Mit dem Konzept unterstützt City Farming kleine Landwirtschaftbetriebe im Umland. Jeden Freitag ist von 10:00 - 14:00 Uhr Lagerverkauf des übrig gebliebenen Obstes. Super, um den Wochenend-Obst-Einkauf zu erledigen.

4

© Salomé Watel via Unsplash | CC BY 0 Glutenfrei essen bei Rudolph's

Auch Italiener können senza Gluten. Und das ziemlich gut. Das italienische Restaurant Rudolph’s bietet auf Wunsch alles glutenfrei, laktosefrei und teils auch vegan an. Die Küche ist sehr hochwertig und wie das Interior schick gehalten. Klar kommen hier Pizza- und Pasta-Klassiker auf den Tisch, aber auch regionale saisonale Gerichte. Neben Brunch, Mittag- und Abendkarte gehört auch eine Eventküche zum Angebot, die man für besondere Anlässe nutzen kann. Ob Silvester, Dinnershow oder Geburtstag – super, um im kleineren Kreis gemeinsam zu brutzeln! 

5

© Margo Brodowicz via Unsplash | CC BY 0 Wie in einer französischen Brasserie essen gehen im CARLS

Laissez-faire inmitten der HafenCity: Im CARLS an der Elbphilharmonie geht es lässig und lebhaft zu – ganz im Stil französischer Brasserien und Bistros. Das Stück Frankreich liegt direkt neben Hamburgs neuem Wahrzeichen. Mit der stilvoll hanseatisch eingerichteten Brasserie hat das für Lindenterrasse und gutes Essen berühmte Hotel Louis C. Jacob in Blankenese einen Außenposten in der Hafencity errichtet.

6

© Elle Hughes via Unsplash | CC BY 0 Roastbeef im VLET verspeisen

Um das Lokal zu erreichen, muss man über eine Außentreppe auf eine der Hafencity-Brücken. Auf der Brücke erblickt man auch schon die goldenen Lettern "Restaurant VLET" an der Wand. Mit Glück bekommt man einen Platz am Fenster mit Blick auf einen der Speicherstadt-Kanäle und kann dann sein Galloway Roastbeef mit Tatarensauce, Spargel- und Pfifferlingsalat genießen. Lecker!

7

© Maria Kotylevskaja Teppiche finden bei On The Rugs

Teppiche sind nicht erst seit „Alladin“ wieder cool. Die Hamburger Speicherstadt ist seit Längerem schon einer der größten Umschlagplätze für Teppichware in ganz Europa. Viele Händler haben hier ihre Lager und eine davon ist Anna Wahdat. Unter ihrem Label „On The Rugs“ verkauft sie wunderschöne Orient- und Nomadenteppiche. In allen Formen, Farben und Preiskategorien gibt es bei On The Rugs handgeknüpfte Unikate, die das Zuhause schöner machen.

8

Carlosficto via Flickr, CC BY-SA 2.0 Direkt am Nikolaifleet: Ti Breizh

Diese Haus hat eine einzigartige Verbindung geschaffen zwischen Café, Boutique und Ausstellungen, um so auf allen Kanälen seinen Gästen und Besuchern ein Stück Bretagne näher zu bringen. Die Lage am Nikolaifleet eignet sich hierfür ausgezeichnet. Großräumig und maritim ist die Einrichtung und das Essen wird in der hauseigenen Crêperie zubereitet. Nicht der klassische Pancake, aber zu gut und kreativ in seiner Vielfalt, um in dieser Liste zu fehlen!

9

Wasserschloss | © Alexandra Brucker Zur Teeverkostung ins Teekontor im Wasserschloss

Hinter den großen, hölzernen Eingangstüren vom Wasserschloss duftet es nach Tee und Delikatessen, die im Teekontor gelagert sind. In deckenhohen Regalen werden hier über 250 Tees aus aller Welt gelagert. Die Sorten „Elbufer“ und „Sturmfest“ sind ebenso ausgefallen wie die Kräuterteemischung „Windenwächter“. In exklusiven Teeverkostungen stellen Tea-Taster erlesene Tees und wunderbare Teekreationen vor und erläutern, vom Anbau bis hin zum Genuss, viel Spannendes und Wissenswertes rund um das meistkonsumierte Getränk der Welt.

10
Miniaturwunderland

© Ashwin Kumar via flickr | CC BY 2.0 Kleine Welten bestaunen im Miniatur Wunderland

Im Miniatur Wunderland können Kinderaugen über Stunden verzaubert werden. Ob der riesige Flughafen, die aufklappbare Elphi oder Italien – hier gibt es jede Menge zu bestaunen. Die vielen kleinen Details zaubern auch Mama und Papa ein Schmunzeln ins Gesicht.

  • Miniaturwunderland
  • Kehrwieder 2, Block D, Hamburg
  • Montag, Mittwoch und Donnerstag: 9:30 Uhr – 18:00 Uhr, Dienstag: 9:30 Uhr – 21:00 Uhr, Freitag: 9:30 Uhr – 19:00 Uhr, Samstag: 8:00 Uhr – 21:00 Uhr, Sonntag: 8:30 Uhr – 21:00 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene: 13,00 Euro, Kinder: 6,50 Euro
  • Mehr Info
11

© Isabel Rauhut Günstig Mittag essen in der HHLA Kantine

Die HHLA Kantine ist relativ versteckt und man denkt erst nicht, dass sie öffentlich zugänglich ist. Es gibt eine große Auswahl an Hausmannskost, frische Ofenpizzen, eine riesen Salatbar, Deserts und wechselndes Front-Cooking mit Burgern, Wok, Grill, verschiedenen Pastasorten, Sushi-Spießen und mehr. Hier herrscht ein super Preis-Leistungs-Verhältnis für Essen und Ambiente.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!