Aktivisten machen aus Hamburger Lidl-Filiale einen Schweinestall

FOTO: Niklas Grapatin/Greenpeace

Dieser Artikel erschien zuerst auf urbanshit

Tierschutz-Aktivisten von Greenpeace haben vor ein paar Tagen die Schaufenster einer Filiale des Discounters Lidl in Hamburg mit Bildern eines Schweinestalls beklebt, um dem „normalen“ Fleischkonsumenten einen Einblick in einen typischen deutschen Schweinestall zu geben.

Die Fotos wurden zuvor in einem Schweinestall aufgenommen, wie er typischerweise für die Aufzucht von Industriefleisch benutzt wird. Dazu wurde über Lautsprecher eine Tonaufnahme der Geräuschkulisse aus einem Schweinestall abgespielt.

Saustall Lidl: Greenpeace-Aktivisten haben heute eine Lidl-Filiale in Hamburg mit Aufnahmen aus einem typischen...

Posted by Greenpeace Deutschland on Friday, November 24, 2017

„So sieht‘s aus, so hört es sich an: Schweine vegetieren in engen, dunklen Ställen, quieken erbärmlich in ihrer Qual. Die von Greenpeace-Aktivisten großflächig auf die Fassade einer Hamburger Lidl-Filiale geklebten Fotos und die Schreie aus Lautsprechern demonstrieren, was eigentlich verborgen bleiben sollte. Wenn es nach Lidl ginge.“
greenpeace

Mit der Aktion protestiert Greenpeace gegen die ihrer Meinung nach nicht artgerechte Haltung von Schweinen, die nach nur wenigen Wochen als Schnitzel oder Schweinebraten in den Regalen von Discountern landen. Einen ausführlichen Bericht über die Aktion gibt es auf der Website von Greenpeace.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!