11 Gedanken zu einem Jahr Elphi

© Elbphilharmonie

Eine emotionale Achterbahnfahrt nahm vor etwa einem Jahr ihr Ende: mit der Eröffnung der Elbphilharmonie eröffnete endlich das Gebäude, das wie kein anderes Objekt die Meinung innerhalb der Stadt gespalten hat. Die einen sahen die immensen Kosten auf der einen Seite, die anderen ein neues prestige-trächtiges Monument auf der anderen Seite.

Wir haben uns für ein paar Minuten in unseren Gedanken verloren und zusammengetragen, warum wir die Elbphilharmonie irgendwie ziemlich gut finden, irgendwie dann aber doch nicht.

1. Hab auf Instastories gesehen, der Klang im großen Saal soll echt super sein.

Jeder kennt irgendjemanden, der in der Elbphilhamonie war. Samt Krawatte und den ordentlichen Sonntagsschuhen. Meistens kommen diese Bekannten um drei Ecken aus NRW, dem Saarland oder Rheinland-Pfalz. War wirklich jemals ein Hamburger in der Elphi?!

© giphy

2. Cool, The National spielt. Dann mach ich mal bei der Verlosung mit, hab bestimmt Glück.

Es war einmal eine Verlosung für Tickets zum Konzert der Band The National im großen Saal der Elbphilharmonie. Statt Tickets zu verkaufen, beschloss man diese unter den zahlreichen Willigen zu verlosen. Ein Gewinner ward niemals gesehen.

© giphy

3. Ahja, da sind die Kräne, da die Rickmer Rickmers. Gut, wird dann auch langsam frisch.

Die Plattform der Elphi: völlig überlaufen mit Selfiestick-schwingenden Touristen. Die Aussicht ist schön, ja. Aber auch nicht schöner als vom Michel, aus den zahlreichen Bürogebäuden an der Elbe oder auch einfach vom Altonaer Balkon. Und zwar ohne iPhones im Blickwinkel.

© giphy

4. Okay, der Blick AUF die Elphi kann mehr als der Blick VON der Elphi.

Das Gefühl von "Yess, Zuhause!" beim Anblick der Kräne auf der A7 Richtung Norden hat Konkurrenz bekommen: der Anblick der Elphi aus der Bahn Richtung Hauptbahnhof. Wenn dann noch die Sonne scheint und das Gebäude und die Elbe gemeinsam funkeln, dann glitzert vielleicht auch eine kleine Rührungsträne im Augenwinkel.

© giphy

5. Darf es ein bisschen moderner sein?

Klassische Musik ist natürlich was Tolles. Aber die Elphi sollte ja für alle Hamburger da sein. Klar, die Einstürzenden Neubauten waren schon da und BOY kommt auch noch. Der Klassik-Anteil ist trotzdem um einiges höher. Warum mischt man das Programm nicht noch ein bisschen mehr durch? Die Anfrage dazu ist da, siehe The National-Karten-Debakel. Und hallo, ACDC in der Elphi – das zählt doch auch schon als Klassik oder?

© giphy

6. Elf? Nur in Stranger Things gut!

Keine Chance. Ich werd’ mich nie an dieses gläserne Ungetüm gewöhnen und schon gar nicht werd’ ich diesen erzwungenen Spitznamen annehmen. Elphi? Ist das die böse Stiefschwester von Prinzessin Lillifee?

7. Mir gehen diese Zahlen nicht aus dem Kopf...

866 Mio. Euro für ein Haus? Zugegeben: sieht garnicht mal sooooo übel aus. Trotzdem könnte man sich auch 49.514.008 mal Sampler 4 der 187 Straßenbande kaufen. Das wären 28 CDs pro Einwohner der Stadt Hamburg. Mmmhhh...

8. Kostenlos hochgehen und trotzdem pleite runtergehen.

Auch wenn der Eintritt zur Plaza nichts kostet, ist man spätestens dann arm, wenn man sich ein Getränk kaufen will. Bei einem großen Bier kommt man nicht unter fünf Euro weg und der Kaffee da oben ist zwar verdammt gut, aber auch verdammt teuer. Ich weiß ja nicht...

9. Ja, die Elphi war Teil des Reeperbahn Festivals, aber…

...ist das nicht irgendwie selbstverständlich? Wenn man schon diesen millionenschweren gläsernen Riesen an die Elbe stellt, den viele Bürger dieser Stadt bereits von der ersten Stunde an nicht wollten, dann sollte man dem gemeinen Volk wenigstens ein Stückchen entgegen rudern. Da geht noch mehr!

10. Uraufführung des Schimmelreiters?

Nein mal im Ernst. Die Elbphilharmonie hat einen verdammt hohen dreistelligen Millionen-Betrag gekostet und fängt wenige Monate nach der Eröffnung an zu schimmeln? Nein, dafür hab ich kein Verständnis. Und ja, bei dem Achtfachen, was die Elbphilharmonie ursprünglich hätte kosten sollen, erwarte ich, dass das verdammt Ding wenigstens nicht anfängt zu schimmeln!!!11!!1!!!

11. Ja ok. Der Ausblick ist vielleicht doch gar nicht so schlecht...

Wenn man schlau ist (und Hamburger!) und die Touri-Massen an einem Feiertags-Wochenende umgeht, dann kann die Plaza doch einiges. Zum Beispiel an einem Mittwochabend, wenn die Wolken nicht zu tief über der Elbe hängen, es langsam dunkel wird und die Lichter der Stadt unter einem zu funkeln beginnen. Das ist dann schon echt...schön!