Dienstag, 20.06. Vortrag: G20 in der neuen Welt(un)ordnung – Knust

© Reddit User

Wenn sich im Juli die Staats- und Regierungschef*innen der 19 wirtschaftsstärksten Staaten und der EU in Hamburg treffen, hat die „Globalisierungskritische Bewegung“ schon knappe zwei Jahrzehnte Protestgeschichte und etliche Gipfelstürme hinter sich. Seattle, Göteborg, Davos, Genua und Heiligendamm sind wichtige Wegmarken einer großen, bunten, lauten und mitunter wütenden Bewegung.

Neben einem Rückblick auf die internationale Geschichte der Gipfelproteste, widmet sich die Veranstaltung im Knust heute Abend vor allem der Frage nach dem vielfach proklamierten Konflikt zwischen Gipfelhopping und Alltagskämpfen. Ob das Konzept der Globalen Sozialen Rechte (nach wie vor) eine Klammer zwischen dem alltäglichen Kampf um ein gutes Leben und der Forderung nach einer gerechten Globalisierung sein kann.

Du solltest hingehen, wenn: du dich für den G20 interessierst - egal in welcher Form
Wen wirst du hier treffen:  Amory Starr (Autorin und Aktivistin Berlin/San Francisco), Anna Stiede (Aktivistin Blockupy), Boris Kanzleiter (Rosa Luxemburg Stiftung/ZID)
Das perfekte Accessoire: gute Ohren
Hashtags zum Mitnehmen: #g20 #gehweg #trumpel

Knust

Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg
Einlass: 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr | tba | Mehr Info

Weiterlesen in
Sags deinen Freunden: