11 ungewöhnliche Hobbies in Hamburg

© UCLA - Screenshot via YouTube

Die Vielfalt deiner Hobbies reicht von Pfand wegbringen, zur Arbeit fahren und mit deinen Freunden am Wochenende in Bars herumzulungern? Das ist ja große Klasse! Du merkst selber: Da geht noch mehr. Wir haben deshalb 11 Hobbies in Hamburg herausgesucht, die zwar nicht unbedingt in der selben Kategorie wie Lesen, Reiten und Schwimmen sind, aber gerade deshalb eine ganze Menge Spaß machen!

1. Hamburg aus Lego bauen

Auf dem Dachboden steht noch diese eingestaubte Kiste voller bunter Steine? Deine Kids fangen gerade an zu lesen und finden, dass Lego jetzt einfach nicht so der heiße Scheiß ist? Mach es wie der Kollege aus den folgenden Video und bau dir doch einfach deine Welt, wie sie die gefällt – nur eben aus Plastik.

2. Jäger des verlorenen Schatzes spielen an der Elbe

Eure kreative Ader verkümmert vollständig? Ihr könntet mal ein wenig Bewegung gebrauchen? Klaus Lang hat beides kombiniert und fischt am Elbufer Müll oder verloren gegangene Dinge heraus. Aus den gefundenen Schätzen macht der gute Mann Kunst. Wer dazu zu faul ist, sollte immerhin einer seiner Ausstellungen einen Besuch abstatten.

A post shared by Amy May (@amelieinmay) on

3. Quidditsch spielen im Stadtpark

Im Juni 2016 hat sich mit den Hamburg Werewolves das erste Quidditsch-Team unserer Stadt formiert. Gespielt wird nicht nur aus Spaß, sondern in der norddeutschen Quidditsch-Liga. Entstaubt mal wieder euren Nimbus2000 oder sattelt den Feuerblitz und macht euch schlau über die Hamburg Werewolves. Näher kommt ihr nicht an Hogwarts ran, ihr Muggel!

4. Mit Cosplay anfangen

Natürlich kann man es sich einfach machen und Cosplayer alle über einen Kamm scheren. Wer aber mal hinter die Kulissen schaut, wird erkennen, dass da eine ganze Menge Arbeit und vor allem Kreativität hinter steckt. Wer ernsthaft Interesse hat, kann im J-Store Hamburg die ersten Schritte in Richtung neue Identität gehen.

A post shared by MS Cosplay (@ms_cosplay) on

5. Fische aus der Elbe präparieren

Uns fällt da gar nicht so viel ein. Woher die Motivation zu diesem – sagen wir mal – ungewöhnlichem Hobby kommt, wissen wir nicht. Dass Fisch-Präparation in der Tat ein Ding ist, schon. Wir lassen das jetzt einfach mal so stehen.

6. Einfach drauf los pflanzen beim Urban Gardening

Hamburg hat relativ viele Urban Gardening Projekte zu bieten. Es gibt eine ganze Menge Leute, die es sich zur Aufgabe gemacht haben die vielerorts graue Stadt ein wenig grüner zu gestalten.

A post shared by @maishiva on

7. Plattdeutsch lernen

No shit: Ihr könnt euch wirklich auf eine linguistische Geschichtsreise machen und Plattdeutsch lernen - mitten in Hamburg. Die Volkshochschule scheint wirklich alles anzubieten.

8. Sterne gucken

Hört sich langweilig an, ist es aber nicht: Mit deinen Freunden und einer Flasche Wein kann man sich den Abend nicht nur günstig, sondern auch gemütlich gestalten. Die Aussichtsplattform des Planetariums oder der Volkspark bieten sich dafür an, außerdem natürlich die Sternwarte in Bergedorf.

9. Fliegenfischen

Vielleicht reicht euch nicht nur ein neues Hobby. Fische präparieren lässt sich wunderbar mit Fliegenfischen kombinieren. Den entsprechenden Experten dafür aus Hamburg, findet ihr in Eimsbüttel.

A post shared by Upstatespey (@upstatespey) on

10. Flugzeuge beobachten

wer schon mal die B433 am Flughafen entlanggefahren ist, dem werden bestimmt schon die vielen Autos und aufmerksamen Menschen aufgefallen sein. Freunde von Flugzeugen starren hier gebannt gen Himmel. Hat etwas Beruhigendes.

A post shared by Elena Stoja (@about_elena_) on

11. Selber Bier brauen

In Zeiten von Craft Beer ist man einfach nicht mehr dazu verdonnert, billiges Dosenbier trinken zu müssen. Die Vielfalt ist gigantisch geworden. Du kannst deinen Teil dazu beitragen und einfach dein eigenes Bier brauen. Alle Infos, wie du zu deinem eigenen Bierchen kommst, findest du hier.

A post shared by Bryan Alary (@bryanalary) on

Sags deinen Freunden: