11 Tipps für einen tollen Samstag im März

Es ist ja nun offiziell Frühling, in Hamburg strahlt der Himmel daher in seinem schönsten Grau. Nichts Neues. Um sich das aber nicht den ganzen Tag angucken zu müssen, bietet die Stadt tolle Fluchtmöglichkeiten, die bis nach Schweden reichen aka. ins Skandinavium. Oder man bahnt sich seinen Weg ins „Trüffelschwein“ und isst von funkelnden Tafeln und lenkt sich so von unfunky Wolken ab. Los geht's.

1

© Lys Vintage Nordische Vintage-Klassiker kaufen bei Lys Vintage

Der auf  skandinavisches Design fokussierte Einrichtungsspezialist setzt auf nordische Vintage-Klassiker aus den 50ern und 60ern des letzten Jahrhunderts und akzentuiert die Kollektion mit einer handverlesenen Produktauswahl nordeuropäischer Jungdesigner. Das Sortiment reicht von Licht über Dekoration und Aufbewahrung zu Tisch, Stuhl, Sofa und Sessel.

2

© Michelle Weyers Fernweh bei Saltkråkan

Ferien auf Saltkråkan! Ähmm, fast – im "Saltkråkan". Wenn du nicht nach Schweden kannst, muss Schweden eben zu dir kommen, muss sich Inhaber Marko Holmberg gedacht haben. Denn dieses hübsche Café katapultiert euch mit Zimtschnecken, blauen Holzstühlen und einem kleinen skandinavischen Shop direkt in die heile Welt von Pippi, Madita, Lillebror und Malin. Dabei bist du mitten in Altona – besser geht's nicht!

3

Klassische griechische Küche bei Kypros essen

Wer das Kypros am Spritzenplatz in Ottensen betritt, der rollt eher nachhause. Oder wankt, von dem ganzen Ouzo. Denn das griechische Restaurant hält alles, was sein Name verspricht: klassische, griechische Küche wie Calamares und Souvlaki in großen Portionen und stetig fließender, eiskalter Ouzo. Das Ambiente ist auch genauso, wie man es von einem typischen griechischen Restaurant erwartet: weiße Säulen und Bögen und rundum gemütlich. Das Team serviert frische Speisen, vorab gibt es für jeden einen kleinen Salat. Und im Sommer lässt es sich wunderbar auch vor der Tür sitzen!

4
© Universum Bremen

© Universum Bremen Entscheiden: Eine Ausstellung über das Leben im Supermarkt der Möglichkeiten

An alle Entscheidungsunfreudigen und Hin- und Herdenker: die interaktive Ausstellung „Entscheiden“ präsentiert euch noch bis zum 23. April einen Supermarkt der Möglichkeiten. Hier könnt ihr über euer persönliches Entscheidungsverhalten nachdenken. Auf einem Rundgang durch eine Welt, in der alles möglich scheint, aber wenig sicher ist, setzt ihr euch mit Fragen verschiedenster Lebensbereiche auseinander, die jeden von uns kontinuierlich beschäftigen. Also wenn ihr Unterstützung in Entscheidungsfindungen braucht oder euch damit auseinandersetzen wollt, was wir jeden Tag alles zu entscheiden haben, dann ist die Ausstellung „Entscheiden“ genau das Richtige für euch.

Am Sonntag den 26. März habt Ihr die Gelegenheit an einem Experiment teilzunehmen. Bei „Schießen oder nicht schießen? Die Sozialpsychologie schneller Entscheidungen“ könnt ihr euer Entscheidungsverhalten in bedrohlichen oder stressbedingten Situationen unter den Prüfstand stellen. Iniobong Essien und Marleen Selter von der Universität Hamburg stellen ihre aktuellen Forschungsergebnisse der Sozialpsychologie vor.

  • Museum der Arbeit
  • Wiesendamm 3, 22305 Hamburg
  • Bis 23. April 2017 | Montag: 13:00-21:00 Uhr, Dienstag - Samstag: 10:00-17:00 Uhr, Sonntag, Feiertags: 10:00-18:00 Uhr
  • 7,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro
  • Mehr Info
5
Kathrin Musswessels

Schlichte und elegante Stücke von Musswessels kaufen

2009 hat Kathrin Musswessels ihren Shop auf St. Pauli in Hamburg eröffnet. Die Modedesignerin verkauft hier nicht nur ihre eigene Kollektion, sondern auch ausgewählte Vintage-Stücke. Zu finden sind hier klare Schnitte, feine Stoffe und edle Farben, die Designs sind zurückgenommen, schlicht und immer im Wesentlichen elegant. Es gibt nie auffällige, sehr laute Elemente. Musswessels ist ein ruhiges Label.

6. Doku über die Hamburger Kiez-Tankstelle gucken

Einem Samstag kann ein bisschen Nostalgie nicht schaden. Wie wär's mit einer Ode an die mittlerweile geschlossene Kiez-Tankstelle? Um es mit einem Zitat aus der Doku zu sagen: „Die Tankstelle ist genauso wichtig wie der FC St. Pauli.“ Du hast den Kiez dann heute außerdem schon gesehen und musst heute Abend nicht mehr los und kannst direkt im Bett bleiben.

7

Für den süßen Zahn: Speisekammer

Die Speisekammer in Eimsbüttel ist gefühlt der unbekannteste Punkt auf der Liste aber definitiv einen Besuch wert.

Auswahl: Es gibt verschiedene, gut gemixte Frühstücksvariationen und natürlich auch was für den süßen Zahn.
Ambiente: Verspielter Landhausstil
Preis: Nicht günstig, aber es lohnt sich.
Platzchance am Wochenende: Da die „Kammer“ relativ klein aber beliebt und auch eng bestuhlt ist, auf jeden Fall vorher anrufen und reservieren.

8

© Maria Kotylevskaja Französisch-internationale Küche im Trüffelschwein

Das Restaurant mit dem lustigen Namen "Trüffelschwein" liegt im Stadtteil Winterhude – von außen recht unscheinbar, versteckt sich hinter der Tür ein 1-Sterne-Restaurant mit ausgefallener Küche. Französisch-internationale Gerichte stehen auf dem Speiseplan, feine Zutaten wie Iberico Schwein werden dafür verwendet. Jede Speise hat einen besonderen Twist, wer hat zum Beispiel schon einmal geeisten Ziegenkäse gegessen?! Die Preise der Menüs variieren je Anzahl der Gänge: Das 5-Gang-Menü gibt es ab 89 Euro, 9 Gänge kosten 129 Euro.

9

© Artem Verbo via Unsplash Vom 10-Meter-Brett springen in der Alster-Schwimmhalle

Hamburgs größtes Schwimmbad für alle sportlichen, und die die es gerne wären. Es gibt ein Sportschwimmbecken, Aqua Fitness Center, Sprunganlage, Rutschanlage, Fitness-Studio sowie drei Finnische Saunen, Eukalyptussauna, Kamillesauna, Dampfbad, Kalttauchbecken, Saunabar, Ruheräume. Und mutige Sportler, die gerne mal vom 10er springen wollen: Go for it!

10

© yuummmyyyy via Instagram Fisch vom Grill essen bei Karo Fisch

Beim Karo Fisch an der Feldstraße wird sich auf das Wesentliche konzentriert: Fangfrischer Fisch kommt in Stücken oder auch als Ganzes auf den Grill. Das ist nicht nur übel lecker, sondern für die Qualität auch mega günstig: gerade Mal 6,50 Euro kostet der Backfisch, Fisch vom Grill gibt es ab 7,50 Euro. Dazu wahlweise Pommes, knusprige Bratkartoffeln oder Knoblauchbrot und immer verschiedene Dips. Herrlich!

11

© Lina Hansen Skandinavium - Leckeres aus dem hohen Norden

Den Sommer verbringt ihr mit Bus oder Zelt in der norwegischen Wildnis, der Städtetrip im Frühjahr geht nach Stockholm oder Kopenhagen und zu Silvester muss es die Hütte in Dänemark sein? Dann ist dieser Laden für euch! Das Skandinavium lässt mit seinem breiten kulinarischen Sortiment die Herzen aller Fans des hohen Nordens höher Schlagen. Von Lakritzwodka über Elchwurst und Rentierbraten bis hin zu Knäckebrot und Marabou-Schokolade, hier werden Urlaubserinnerungen geweckt! Und wenn ihr trotz der großen Auswahl etwas im Laden vermisst, könnt ihr es direkt vor Ort bestellen - das nennen wir Kundenservice.

Sags deinen Freunden: