11 Orte zum Entspannen in der Vorweihnachtszeit

Jeden Abend auf dem Weihnachtsmarkt verabredet sein für drei bis sieben Glühwein, sämtliche Läden der Stadt nach den passenden Geschenken für Familie und Freunde durchsuchen und zwischendurch auch noch den täglichen Wahnsinn aus Arbeit, Haushalt und Gesund bleiben meistern – die Vorweihnachtszeit artet gerne mal in unfassbaren Stress aus. Deswegen haben wir elf Orte in Hamburg für euch, an denen ihr dem Wahn wenigstens für ein paar Stunden entfliehen könnt. Mit einem guten Buch bei einer Kanne Tee sitzen, es sich in den roten Sesseln eines Theaters gemütlich machen oder nur mal in aller Ruhe spazieren gehen. Stress adé!

1

©wanderingthinker Im Jugendstil im Holthusenbad schwimmen

Das Holthusenbad (die meisten Hamburger sagen wegen der benachbarten U-Bahn-Station „Kellinghusenbad“) in Eppendorf wurde 1914 als Warmbadeanstalt Goernestraße eröffnet, und damit haben wir auch schon die zwei besten Argumente für dieses außergewöhnlich Schwimmbad vor uns: das im wunderschönen Jugendstil errichtete Bad mit zwei großen Badehallen und dazugehörigen umlaufenden Emporen bietet mit kuscheligen 32 Grad (!) Wassertemperatur, zumindest in der Thermenhalle super Entspannung. Wenn die Außentemperatur so hoch ist: hier lässt es sich auch wunderbar im Außenbecken schwimmen!

2

© Isabel Rauhut Spazieren im Niendorfer Gehege

Naherholungsgebiet ist mit Sicherheit der treffendste Ausdruck für das Niendorfer Gehege. Mit der U2 kommt ihr hier von der Innenstadt aus zügig hin und werdet dazu auch noch mit Entspannung pur belohnt. Mit Glück entdeckt man im Dickicht noch das ein oder andere Tier – diese wollen bestimmt aber genau das gleiche wie du: Ruhe und Frieden.

3

© Hotel Vier Jahreszeiten Afternoon-Tea in der Wohnhalle zelebrieren

Die Wohnhalle ist das Herz des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten. In der Wohnhalle wird der typisch britische Afternoon-Tea serviert: Scones, Clotted Cream und Fingersandwiches sowie eine erlesene Auswahl an exquisiten Teesorten sorgen dafür, dass der Afternoon-Tea im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten weit mehr ist, als ein übliches Kaffeetrinken. Das elegante Ambiente mit dem Kaminfeuer sorgen für ein very british feeling.

4

© Abaton Kino Filme im Original gucken im Abaton Kino

Das gemütliche Kino im Grindel ist weit entfernt von jeglichen Multiplex Kinos: Im Großen Saal finden 300 Zuschauer maximal Platz, im kleinsten wird es mit 90 Personen kuschelig. Besonders ist auch die Filmauswahl. Im Abaton kommen immer wieder ausländische Produktionen im Original mit Untertitel auf die Leinwand und deutsche Produktionen abseits des Mainstreams. An der eigenen Bar gibt es nicht nur Cola und Popcorn sondern auch Wein, Kaffee und Kuchen. Und alles darf selbstverständlich mit ins Kino genommen werden!

5
mikkels-Hamburg-Fruehstueck

Michelle Weyers Mini-Gebäck in Mikkels Backstube & Cafe

„Je kleiner der Laden, desto größer die Freude.“ Mit dieser sehr passenden Einladung stolpert man ein paar Treppen hinunter in das Café Mikkels, das sich ebenfalls in Ottensen befindet. Mit allerlei Kleinkram dekoriert fühlt man sich hier wie in einem Raum, der halb Küche und halb kreatives Kinderzimmer ist. Eine alte Schreibmaschine ziert den Tisch am großen Fenster, während Geschirrtücher gekonnt die Wände schmücken. Überall, wo man hinschaut stehen große Glasbehälter mit Minigebäcken und Menschen, die an kleinen Holztischen sitzen, essen rustikales und gut belegtes Baguette, vegane oder auch nicht vegane Küchlein, Törtchen und britische Scones. Draußen kann man auf bunten Stühlen sitzen und die charmante kleine Rainstraße, die zum trubeligen Alma-Wartenburg-Platz führt, entlang schauen.

6

© Anna Nguyen Abschalten im Treppenviertel Blankenese

Hamburg hat einiges zu bieten, Hügel und Berge gehören da eher weniger dazu. Das Treppenviertel liegt jedoch an einem dieser wenigen Höhen der Stadt. Schicke Häuser, verwinkelte Ecken, ein Blick auf die Elbe und zu später Stunde dann auch keine Menschenmassen mehr. Feierabendbier aufmachen und den Blick auf den großen Fluss genießen.

7

© Klövensteen Pressefoto Bambis gucken im Wildgehege Klövensteen

Der Forst im Klövensteen mit seinem Wildgehege ist ein wirklich schönes Ausflugsziel für Familien mit Kindern oder einen romantischen Sonntagsspaziergang. Hier gibt es einen großen Spielplatz und im Wildpark selbst gibt es ein paar Gehege, wo zum Beispiel ein Nerz, ein Uhu und ein Waschbär leben. Das Highlight sind natürlich die Wildschweine und die vielen Bambis aka. Rehe und Hirsche.

8

© Maribel Edler Ein Glas Wein zur Käseplatte trinken im Witwenball

Das Witwenball hat sich „der neuen Generation deutscher Winzer“ verschrieben, sagen sie. Manchmal braucht man einfach mal einen richtig guten Wein, mit einer richtig guten Käseplatte oder einfach mal anders – mit einem richtig guten Steak-Sandwich. Dafür kann man auch ruhig etwas mehr ausgeben. Aber keine Angst, für sein Geld bekommt man hier auch wirklich die besten regionalen und frischen Produkte geboten! Und noch dazu sitzt man spektakulär an einem massivem Marmortresen. Läuft!

9

© Katrin Trautner Auf rotem Samt sitzen im Deutschen Schauspielhaus

Das wunderschöne Deutsche Schauspielhaus zieht einen nicht nur mit der atemberaubenden Deckenverzierung, den schönen Sesseln und dem vielen Gold, sondern auch mit bestem Bühnenprogramm in seinen Bann. Zeitgenössische Theaterformen finden hier, zentral am Hauptbahnhof gelegen, regelmäßig statt und begeistern die Masse.

10

© mermyhh, Pixabay | CC BY 0 Tiefenentspannen im Hamam

Das Hamam ist ein Ort für zwei Arten von Menschen. Die, die es sehr warm mögen und die, die Massagen schätzen, die bisweilen eher an Prügel erinnern. Wer das durchsteht bekommt als Dankeschön einen Rücken, der wochenlang tiefenentspannt ist und hat auch gleich etwas dazu gelernt: unter der Achsel eines haarigen, feuchten, riesigen Mannes, der Dinge mit deinen Knochen und Muskeln anstellt, von denen du nicht geahnt hast, dass sie möglich wären, ohne danach sehr lange, sehr intensive Psycho- und Physiotherapie zu brauchen, ist es eigentlich ziemlich schön.

11

© Museum für Völkerkunde Auf die nächste Reise vorbereiten in der Bibliothek im Museum am Rothenbaum

Die Bibliothek des Museums am Rothenbaum befindet sich seit 1912 in ihren historischen Räumen und bietet umfangreiche Fachliteratur zur Ethnologie und Volkskunde. Die Präsenzbibliothek ist eine der größten ethnologischen Spezialbibliotheken in Deutschland und somit ein wichtiger Beitrag zum Verständnis fremder Kulturen. Die Sammlung der Bibliothek hat einen hohen wissenschaftlichen Wert und ist zugleich eine interessante Ressource für Reisevorbereitungen, Künstler und Schriftsteller. Insgesamt laden circa 90.000 Bände und circa 100 laufende Zeitschriften zum Forschen und Entdecken ein.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!