11 Dinge, die man immer mit sich rumträgt, aber eigentlich nicht braucht

© Cynthia del Río via Unsplash

Du hast verschlafen, kommst zu spät zur Arbeit. Hektik und Stress überfallen dich. In Eile schmeißt du dir deine Kleidung und deine Tasche über den Leib, vergisst dafür aber wichtige Dinge. Trotzdem hast du tonnenweise Dinge dabei, die du nie brauchst. Du suchst nach deinen Schätzen in der Hoffnung, dass sie vielleicht doch da sind, aber dafür musst du erst durch den Dschungel, der eigentlich in die Mülltonne gehört.

1. Kassenbons

Vom Supermarkt, von der Tanke oder doch von dem neuen heißen Teil, dass man sich schon vor Ewigkeiten gegönnt hat. Bei Rewe muss es schnell gehen, zack zack, eingesteckt. Aber: Ein gesetzlich festgeschriebenes Rückgaberecht für Kunden, die im lokalen Handel einkaufen, gibt es nicht.

2. Pfandmarken

An diesen lässt sich der Katerstand am Tag danach errechnen: 3 Suffmarken: Mittelkater. 5 Suffmarken: Der Schädel feiert heute Kirmes. 8 Suffmarken: Kim Jong-un testet Mittelstrecken-Rakete. Bei all der Praxis, stehen sie jedoch hauptsächlich auch für Geld, das du nie wieder siehst.

3. Kaugummi-Papier

Es ehrt dich, dass du die unnötige Verpackung des Kaugummis nicht auf die Straße geworfen hast. Wenn du jedoch auf der Suche nach dem Euro in deiner Hosentasche erst einmal durch einen Blätterwald steigen musst und am Ende noch in eine Tretmine (Kaugummi in Kaugummi-Papier) trittst, ist der Spaß ganz aus.

4. HVV-Tickets

Ein guter Bürger hat stets eine Fahrkarte beim Betreten des öffentlichen Verkehrsmittels bei sich, auch wenn bei der Fahrt blöderweise dann doch nicht kontrolliert wird. Doch ein besserer Bürger trägt gleich 1000 Stück mit sich herum, denn doppelt hält besser! Wenn sich dann aber doch ein Kontrolleur blicken lässt, muss erstmal die Richtige im Dschungel gefunden werden.

5. Kupfergeld

Es darf ja nicht getrödelt werden in dieser schnelllebigen Zeit. Da ist das Portemonnaie schon längst eingepackt, bevor der Kassierer mit dem Restgeld rüberrückt. Die zwei 1-Cent Münzen, drei 5-Cent Münzen und vier 10-Cent Münzen in deiner Hosentasche werden dir garantiert mal das Leben retten.

6. Kinotickets

Eine Erinnerung an den spitzen Film, den man damals sah. Du denkst, das Kinoticket vom ersten Date behältst du für den Rest deines Lebens, weil es der Typ oder das Mädchen deines Lebens ist. Gut gemeinter Rat: Schmeiß' es weg.

7. Visitenkarten

Vom Arzt, vom Kosmetikstudio oder sogar vom potentiellen neuen Geschäftspartner: Connections sind alles. Es gibt ja Menschen, die heutzutage Kontakte sammeln wie Pokémons. Du weißt ja nie, wann du die Nummer mal brauchen wirst. Bestimmt morgen!

8. Kontoauszüge

Früher noch brav eingeheftet, jetzt fliegen sie in deinen Taschen umher – erinnern dich daran, was für ein armer Schlucker du bist und auch warum. Vielleicht ist es ja nicht schlecht, immer wieder damit konfrontiert zu werden – dient ja auch dem Vergleich. Du kannst einfach jedes Mal an der Kasse vergleichen, ob du mehr oder weniger bezahlt hast. Äußerst interessant!

9. Bilder vom Ex-Partner

Ganz einfach: weg damit!

10. Flyer

Du hast sie aus dem Café oder im Vorbeilaufen von Promotern in die Hand gedrückt bekommen. Meistens allerdings sind die Flyer, die du dabei hast, vom Event des vorletzten Monats. Macht Sinn. Nimm doch gleich noch eine leere Zigarettenschachtel und einen Stein mit.

11. Benutzte Taschentücher

Wie oft willst du es denn noch benutzen? Also schmeiß' es doch einfach weg. Oder willst du einen neuen Rekord aufstellen: das am häufigsten benutzte Taschentuch der Welt? Dann bring lieber die Pfandmarken weg und hol die eine neue Packung Taschentücher.

Sags deinen Freunden: