11 Dinge, die wir in Hamburg gelernt haben

© shuttermee via Shutterstock

Man zieht nach Hamburg, redet von der schönsten Stadt der Welt, glaubt die Stadt läge einem zu Füßen und den obligatorischen Anker hat man sich auch schon stechen lassen. Nach peinlichen Begebenheiten wie diesen, kommt irgendwann die Erkenntnis, dass das alles ganz großer Bullshit ist. 11 Dinge, die die beiden Zugezogenen der Redaktion wirklich(!) in Hamburg gelernt haben in ebenso vielen GIFs.

1. "Alles gut" - all the time.

2. Hamburger Wetter kann kompliziert sein

3. Die U3-Strecke ist schön, die U1 fährt ins Nirgendwo

4. Neue Baupläne für die Stadt? ERSTMAL REBELLIEREN!!!11!

5. Die Schnapstrinkbereitschaft ist um ein vielfaches höher als sonst wo

6. 5 Minuten auf die U-Bahn warten dauert länger, als 30 Minuten auf den Bus in der Provinz zu warten

7. Hamburg ist nicht so "kultig" wie man meint

8. Auf Heimweh nach Zuhause folgt Heimweh nach Hamburg

9. Nicht so beständig: Dein neuer Lieblingsladen hält der Hamburger Gentrifizierung nicht stand.

10. Norddeutscher Humor ist erstmal schwierig, aber nicht weniger lustig.

11. Großstadtleben ist nur so anstrengend, wie man es sich selbst macht

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: