Ich habe einen polyamorösen Mann alles gefragt, was ich schon immer über Polyamorie wissen wollte

© unslpash.com

"The state or practice of having more than one open romantic relationship at a time" - so definiert das Merriam Webster Dictionary den Begriff "Polyamorie". Doch wie das mit Definitionen so ist, kann man nicht wirklich erahnen, was hinter diesen deskriptiven Worten steckt.

Was für einen Einfluss hat ein polyamoröses Liebesleben auf den Alltag eines Menschen? Als Monogamer oder Single-Typ ist man ja schon froh, wenn man sein eigenes Leben auf Reihe halten kann und dabei nicht täglich die eine Beziehung gefährdet. Mit drei Frauen eine romantische Beziehung zu haben, ist eine Vorstellung, die sicherlich reizvoll, auf der anderen Seite aber auch äußerst anstrengend klingt.

Um ein bisschen Licht ins Dunkel der eigenen Vorstellung zu bringen, habe ich mich mit Andreas (Name geändert) getroffen. Er ist Ende 20, Student, lebt polyamorös und geht sehr offen damit um.

Du bezeichnest dich selbst als polyamorös - andere haben einfach nur mit mehreren was am laufen. Wie kamst du dazu, dich so zu bezeichnen?

Das ging los, als ich noch mit meiner Ex-Freundin zusammen war. Ich habe gemerkt, wie ich trotz meiner Freundin andere Schwärmereien und Lust auf andere Menschen hatte und dabei wusste, dass das nicht zwischen mir und meiner Freundin stehen würde.

Aus Neugier heraus haben ich dann über offene Beziehungen nachgedacht und bin letztendlich im Internet auf das Thema Polyamorie gestoßen - und fand dieses Konstrukt ganz geil.

Ich glaube nicht, dass Polyamorie die Rettung für schon bestehende Beziehungen sein kann.

Würdest du sagen, dass Polyamorie eine Rettung für Beziehungen sein kann?

Ich glaube nicht, dass Polyamorie die Rettung für schon bestehende Beziehungen sein kann. Man ist entweder polyamor veranlagt, dann sollte man das ansprechen und muss in Kauf nehmen, dass sich die Beziehung drastisch ändert oder beendet wird. Aber ich glaube nicht, dass es eine Möglichkeit ist, bestehende monogame Beziehungen zu retten.

Wie haben sich die Beziehungen mit den anderen Mädels ergeben?

Ich habe eigentlich jedes Mädchen normal kennengelernt und auf einer sehr freundschaftlichen Ebene darüber gesprochen, wie mein Liebesleben aussieht. Also wussten sie immer schon davor, dass ich ein polyamoröses Projekt am laufen habe, bevor etwas lief.

Mit wie vielen Mädels warst du gleichzeitig zusammen?

Mit drei, aber das war dann auch echt genug.

Und die Mädels waren von vornherein cool damit?

Ja, auf jeden Fall. Die Probleme kamen immer erst danach, weil manche sich nicht wirklich vorstellen konnten, was das in der Realität bedeutet.

Wie sieht die Realität als polyamouröser Mensch aus?

Du musst dir klar machen, dass du mit mehreren Menschen ehrliche Beziehungen hast und das auch so kommunizieren willst. Damit das funktioniert, muss man superindividuell schauen, ob man mit der einen Beziehung ganz offen über die anderen Partner spricht oder ob die andere Partnerin sagt „Nein, ich will davon Nichts wissen“, dann hält man sich eben zurück und erzählt nichts über die anderen Beziehungen. 

Wie viel wussten denn die Partnerinnen voneinander?

Das war ganz unterschiedlich - eine wusste wirklich alles, wen ich wann treffe und was wir gemacht haben, andere wussten wirklich nur, dass es diese Menschen gibt, aber keine Namen oder sonst irgendwas.

Hast du als polyamoröser mehr Sex als monogame Menschen?

Ja, definitiv.

Ist das nicht manchmal stressig?

Es ist nicht nur manchmal, sondern eigentlich die ganze Zeit stressig. Mehrere Beziehungen zu haben ist extrem einnehmend und anstrengend.

Wie sieht es mit Neid aus, gibt es sowas in Poly-Beziehungen?

Ja doch, Eifersucht und Neid ist definitiv eine Sache, die schnell zum Thema wird. Auch von meiner Seite, denn wenn dir gesagt wird „Du bist nicht die Nummer eins“, dann kratzt das natürlich auf.

Wie läuft eine Trennung in einem polyamorösen Konstrukt ab?

Das ist etwas seltsam. Man versucht sich zurückzunehmen, möchte sich nicht mit anderen treffen. Aber das halte ich nicht lange aus und treffe mich dann doch relativ schnell wieder mit einer anderen Beziehung. Die Phase des trauernden einsamen Daseins fällt somit einfach weg und das ist natürlich einer der größten Unterschiede.

Inwiefern spielen Datingplattformen wie Tinder eine Rolle?

Keine große. Ich habe eher weniger Dates und nur sehr kurzfristige Sachen.

Hast du das deinen Eltern erzählt?

Nein. Ich weiß nicht warum, aber ich habe es nie für nötig gehalten.