5 Cafés in St. Georg, die du kennen solltest

"Lass uns heute Nachmittag doch einen Kaffee trinken - sagen wir in der Langen Reihe?": St. Georg ist unschlagbar, möchte man einen Ort finden, den alle gut erreichen können. Dicht am Hauptbahnhof, innenstadtnah und praktisch zwischen Barmbek und Schanze gelegen. Doch das Viertel ist mehr als ein geographischer Kompromiss. Hier reihen sich kleine portugiesische Bistros neben schicken Weinbars ein, Coffeeshop-Ketten neben Burgerläden. Die Lange Reihe ist das Herz des Stadtteils, aber auch in den Nebenstraßen lässt sich einiges entdecken. Also, wo soll es zum Kaffee hingehen?

1

© Lina Hansen Mediterran essen im Café Gitane

In der Gurlittstraße befindet sich das Café Gitane, schmuckvoll in einem der Jugendstilhäuser. Betritt man den Raum, fällt zunächst der tolle schwarz-weiß gemusterte Boden auf – zwei Tische stehen im Erdgeschoss, dann gehts rauf auf die Galerie. Schlicht und rustikal eingerichtet ist das Café Gitane, mit Holzstühlen und Kisten an der Wand. Sonntags ist Ruhetag, an den anderen Tagen gibt es Frühstück mit Avocado, Panini und allem anderen, was das Herz begehrt. Neben Kaffeespezialitäten und ausgesuchtem Wein bereiten Constanzo und sein Team außerdem mediterrane Köstlichkeiten wie Tagliolini mit Salsiccia oder Zanderfilet auf Riesling-Limonen-Soße zu.

2

(c) Lina Hansen Smoothies schlürfen im Frischling

Fast läuft man vorbei am kleinen Café im Souterrain an der Langen Reihe. Macht man sich jedoch die Mühe, mal genauer hinzusehen, so findet man einen gemütlichen, kleinen Raum mit Theke und ein paar Hockern vor – und eine große Auswahl an Smoothies. Daneben stehen frischgepresste Säfte, Suppen, Quiches, Panini und Kuchen auf der Karte des Cafés, das erst im März 2016 eröffnet hat - und natürlich Kaffee.

3

(c) Lina Hansen Kaffeespezialitäten genießen im Peaberries

Der beste Kaffee weit und breit! Das hört man allenthalben über das Peaberries. Die Kaffee-Manufaktur aus Kiel hat auch einen Laden in St. Georg und bereitet dort allerlei Kaffeespezialitäten zu. In dem kleinen, hellen Laden stehen gerade einmal drei Tische – wer dort keinen Platz findet, weicht auf den Hausflur aus, der über ein paar Hocker verfügt. Das Team des Peaberries bietet außerdem verschiedene Croissants, Bagels und Kuchen an – für einen gemütlichen Nachmittagsplausch unter Freunden ist hier definitiv gesorgt.

4

(c) Lina Hansen Königsberger Klopse essen im Westwind Café

Warme Farben, leise Musik: Das Westwind Café strahlt Gemütlichkeit aus. Raus aus dem Hamburger Schietwetter, die paar Stufen runter ins Souterrain und einen Platz im verwinkelten Gastraum aussuchen. Morgens trifft man sich hier zum üppigen Frühstück und kann dabei schon einmal die Karte für den Mittagstisch studieren: Neben deftigen Gerichten wie Leberkäse, Königsberger Klopsen und Pannfisch finden sich auch vegetarische Speisen auf der Karte. Salat, Suppen und Pasta machen alle glücklich. Abends trifft man sich auf einen Wein und probiert eine der Speisen von der Saisonkarte.

  • Westwind Café
  • Spadenteich 1, Hamburg
  • Montag: 10:00-23:30 Uhr, Dienstag - Donnerstag: 10:00-00:00 Uhr, Freitag: 10:00-01:00 Uhr, Samstag: 09:00-01:00 Uhr, Sonntag: 09:00-23:00 Uhr
  • Mehr Info
5

© Lina Hansen Frühstück, Kuchen und deftiges Essen im Café Gnosa

Das Café Gnosa fällt direkt auf: Durch die Markise mit der Lichterkette und das ikonische Leuchtschild. Im vorderen Raum herrscht old school-Kaffeehaus-Atmosphäre durch die roten, gepolsterten Stühle und die Marmortische. Der hintere Raum von bequemen Sesseln und hellen Wänden geprägt. Das queere Café bietet Frühstück bis 16 Uhr an – wer zu der Uhrzeit jedoch schon Hunger auf etwas Deftiges hat, findet hier Maultaschen, ein ausgezeichnetes Kartoffel-Blumenkohl-Gratin oder Gemüsepfannen auf der Karte. Dazwischen gibt es wirklich köstlichen Kuchen zu einer Tasse Kaffee – unbedingt den Käsekuchen probieren! Abends ist das Café Gnosa ebenfalls gut gefüllt – perfekt für einen Wein nach Feierabend in geselliger Atmosphäre.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!