11 Orte, die du in Bahrenfeld kennen solltest

Während wir beim Hamburger Stadtteil vor allem an Tocotronic denken, gilt der Mitte der 70er Jahren von der A7 in zwei Teile zerschnittene und lange ein wenig missachtete Stadtteil aktuell als Boomtown, unzählige Bauprojekte sind in den an Altona-Nord und Ottensen angrenzenden Stadtteil mit rund 30.000 EinwohnerInnen geplant, man denkt nur an die Science City oder die Decklung der Autobahn.

Wer den Stadtteil nur aus der Perspektive von der Stresemannstraße aus dem 3er Bus, auf dem Weg zur Autobahn oder zum Volksparkstadion kennt, hat auf jeden Fall einiges verpasst. Ein paar Schmuckstücke, die es auf jeden Fall zu entdecken lohnt, haben wir für euch zusammengestellt.

© Andreas Baur

1
Eine Destille aus Hamburg: Das Drilling

Dass sich im roten Backsteindschungel Bahrenfelds ein Ort befindet, der den schönen Dingen des Alltags frönt, ist zunächst schwer zu vermuten. Und dann betritt man das Drilling: hohe Decken, grüne Pflanzen, schummeriges Licht und bequeme Ledersessel. Der perfekte Ort für einen richtig guten Drink. Das Herz des Ladens schlägt im hinteren Raum: die kupferfarbene Destille, in der vom Obstbrand bis zum Wodka alles selber hergestellt werden kann. Eine Besonderheit in Hamburg!

© via Pixabay

2
Eis essen bei Eispiraten

Frisch, biologisch, himmlisch: Die Eispiraten in der Mendelssohnstraße versorgen Bahrenfeld seit 2014 mit leckerstem Eis und erbeuten damit die Herzen des Viertels. Das Eis wird täglich frisch und in eigener Produktion hergestellt. Künstliche Aromen und H-Milch vermeiden die Eispiraten ebenfalls – ob darin das Geheimnis für die leckeren Eiskugeln liegt? Sicher! Die selbst entwickelten Rezepturen der besonderen Eissorten tragen jedoch auch ihren Teil dazu bei. Außerdem schlagen hier auch vegane Herzen richtig hoch. Erdbeer-Prosecco, Brombeere, Rhabarber mit roter Grütze oder mal was ganz Außergewöhnliches wie Aloe Vera – hin da!

© Katharina Fuchs

3
Gebrauchtwaren günstig kaufen bei Stilbruch

Stilbruch ist der Hamburger Secondhand-Klassiker: Wer noch nie da war, sollte sich schleunigst einen Besuch planen. Im Westen von Hamburg geht das in Bahrenfeld, im Osten in Wandsbek (Helbingstraße 63). Beide Kaufhäuser sind riesig und bieten vom Strumpf bis zur Schrankwand wirklich alles zu wirklich fairen, günstigen Preisen. Das funktioniert, weil die Stadtreinigung täglich fünf bis sechs LKW-Ladungen Sperrmüll, der eigentlich keiner ist, in die Secondhand-Kaufhäuser bringt und auch Privatpersonen ihre Gebrauchtwaren spenden können.

© Pixabay | CC0

4
Tapas, Livemusik und Flamenco im Café Altamira

Zu Gitarrenklängen frische Paella mit Meeresfrüchten essen – genau das geht im schönen Café Altamira in Ottensen. Tapas, spanische Weine und Nachspeisen aus dem Urlaubsland werden hier in einer Art Wintergarten vom flinken Personal verteilt. Für die richtige Urlaubsatmosphäre sorgen hin und wieder auch Flamenco-Tänzer denen man beim Herumwirblen zuschauen kann, während man an seinen Gambas knabbert.

© Jan Philipp Beck

5
Flashh Boulderspot

Yoga in der Boulderhalle? Passt nicht? Aber Hallo! Denn zum Klettern braucht man nicht nur Kraft sondern auch eine große Portion Körperkontrolle und Beweglichkeit. Dass Yoga hier eine wunderbare Ergänzung ist, hat das FLASHH-Team früh erkannt und bietet im hauseigenen Yogastudio an sechs Tagen die Woche verschiedene Kurse an. Im Power-, Flow- oder Relax-Yoga übst du dich wahlweise in Kraft, Dynamik oder Flexibilität und Entspannung. Die Kursgröße variiert stark zwischen drei und dreißig und der Schwierigkeitsgrad wird natürlich an das Level der Teilnehmer angepasst. Da das Studio nicht schallgeschützt ist, hörst du zwar alles, was in der Boulderhalle so passiert (sonntags vor allem: Kindergeburtstage), aber gerade dadurch wird die Atmosphäre aufgelockert. Du musst dich hier weder anmelden noch Kletterer sein. Komm vorbei, lös einen Yogapass an der Rezeption und los geht’s!

Angebot: Power Yoga, Flow Yoga

Wen triffst du hier? sportliche, freundliche Jungs und Mädels zwischen 25 und 40

Extra-Vergnügen: Acro Yoga, Kombi-Ticket Yoga und Bouldern

6
Zum Frühstück ins Was wir wirklich lieben in Bahrenfeld

Das Deli "Was wir wirklich lieben" kennen wir schon aus Hoheluft. Aber wusstet ihr, dass es das Instagram-taugliche Avocadobrot, die liebevoll belegte Smoothie Bowls oder das hausgemachte Granola auch in Bahrenfeld gibt? In einer wunderschönen Location im Kraftwerk könnt ihr aber nicht nur morgens, sondern auch auf einen Lunch, ein Stück hausgebackenem Kuchen und frischem Kaffee oder zum fancy Dinner vorbeikommen.

© Isabel Rauhut

7
Minigolf zocken im Altonaer Volkspark

Willkommen auf einer der schönsten Minigolfanlagen in Hamburg! Die gepflegte Anlage liegt mitten im Altonaer Volkspark, wo ihr Spaß und Entspannung in naturverbundener Umgebung finden. Seit Anfang der 90er-Jahre gibt es neben den Minigolfanlagen eine Pit-Pat-Anlage. Dieses Spiel ist eine Mischung zwischen Miniaturgolf und Billard. Vielleicht grölen euch ja auch 50.000 Kehlen entgegen, wenn ihr die 18 Bahnen mit nur 18 Schlägen regelt – das HSV-Stadion liegt nämlich direkt um die Ecke.

© Mit Vergnügen

8
Die Gin Sul Destillerie besuchen

Exportschlager sind in Hamburg schon lange nicht mehr nur Matrosenmützen und St. Pauli-Merch: eine Flasche Gin Sul steht mittlerweile in jeder guten Cocktailbar oder dem Spirituosenschrank bekennender Gin-Liebhaber von hier bis NYC. Den Ursprungsort der weißen Flaschen mit dem blauen Schriftzug sollte jeder Hamburger mit Gespür für Gin einmal besucht haben. Umso besser also, dass das Team von GIN SUL nicht nur Führungen durch ihre Destillerie anbietet sondern auch Tastings. Beides wunderbare Geschenkideen! Aber Achtung: Ihr müsst fix mit der Buchung sein, manchmal sind die Termine bereits nach Stunden ausgebucht.

© Nathan Dumlao | Unsplash

9
Beim Rösten über die Schulter gucken in der Becking Kaffeemanufaktur

In der Becking Kaffeemanufaktur wird – wie der Name sagt – der Kaffee noch per Hand ausgewählt, geröstet und gemahlen. Dabei kann dem Röstmeister sogar zugeschaut – und anschließend ein Päckchen im Shop gekauft werden. Zum Verkauf steht außerdem noch alles andere, was man zur Kaffeezubereitung braucht. Wer mag, setzt sich noch in das gemütliche Café am Eingang, trinkt ein koffeinhaltiges Heißgetränk und bedient sich an der Salattheke (Es gibt auch Mittagstisch!).

Flohdom-Bahrenfelder-Trabrennbahn
© Katharina Fuchs

10
Drei Mal die Woche stöbern auf dem Flohdom Trabrennbahn Bahrenfeld

Wer hier hinkommt, sollte Zeit mitbringen. Und Lust zu stöbern. Denn auf dem Flohdom auf der Trabrennbahn Bahrenfeld gibt es so ziemlich alles: Gemüse, Möbel, Kleidung und Geschirr. Jeden Montag, Mittwoch und Samstag findet der Flohmarkt voller alter und neuer Waren statt. Um den Basar-Charakter noch vollständig zu machen, gibt es außerdem Köfte und Döner zur Stärkung. Auch gut: Hier geht auch Stöbern bei Regen, denn der Bereich ist überdacht.

11
Helle Aufregung in der Landgang Brauerei

Hier gibt es nicht nur unglaublich vielfältige Biere zu trinken, sondern auch noch viel zu lernen: zum einen werden hier kreative Biere mit netten Namen, wie das Lagerbier "Helle Aufregung" oder dem Indian Pale Ale namens "Amerikanischer Traum" gebraut. Zum anderen bieten die guten Leute von Landgang auch Führungen durch die Brauerei, Craft-Beer-Seminare und wirklich aufschlussreiche Braukurse an. Wer es mal nicht zur Brauerei in Altona schafft, findet Landgang-Biere auch oft beim nächsten Edeka.

Zurück zur Startseite