5 mal fit über die Weihnachtsfeiertage

© Bruno Nascimento, CC0

It is the season! Die Zeit des Faul-auf-der-Couch-Rumlungerns, des Glühweins und der Weihnachtsessen. Die Völlerei im Dezember gipfelt dann zu den Weihnachtstagen in einem dreitägigen Gelage, nachdem man sich selten frisch und gesund fühlt. Aber Moment: Fett über die Feiertage kann ja jeder. Wir versuchen es dieses Jahr mal mit fit und verdienen uns Braten und Kekse dieses Jahr mit diesen fünf Fitnesstricks. Bonus: Fast alles ist gratis und braucht auch kein großes Equipment. Seid ihr dabei?

1. Fitspiel statt Trinkspiel

© That Is So Reagan via Imgur

Ihr verbringt die Feiertage am liebsten auf der Couch und lasst euch von den alljährlichen Weihnachtsklassikern im Fernsehen berieseln? Da haben wir hier das Richtige für Euch! Ein Klassiker der Weihnachts-Trinkspiele lässt sich nämlich im Nu in ein effektives und kurzweiliges Fitnessprogramm verwandeln.

Der Grundgedanke bleibt gleich: Ihr platziert eine Weihnachtsmütze auf der linken Ecke eures Fernsehers und jedes mal, wenn einer der Schauspieler die Mütze "trägt", gibt es Action! In dieser Version lasst Ihr allerdings den Schnaps weg. Stattdessen macht Ihr fünf Liegestütze. Beim nächsten Mal sind es fünf Sit-Ups, danach fünf Kniebeugen und dann beginnt ihr wieder mit Liegestütze. So haben alle wichtigen Muskelgruppen auch etwas von eurem liebsten Weihnachtsfilm. Die Übungen könnt ihr natürlich beliebig verändern und Bonuspunkte gibt es, wenn Ihr die ganze Familie zum Mitmachen animieren könnt.

2. Youtube-Yoga

Es ist doch jedes Jahr das Gleiche: Spätestens am Mittag des ersten Weihnachtstages fühlt man sich träge, schwer und unbeweglich. Worst case sieht man auch noch aus, als wäre man im fünften Monat schwanger. Um die Verdauung in Schwung zu bringen (oder präventiv bei Laune zu halten), ist sanftes Yoga ideal.

Wer dafür ein wenig Anleitung braucht, ist auf dem Youtube-Kanal der Amerikanerin Adriene Mishler bestens aufgehoben. Dort findet Ihr das richtige Programm für jede Gelegenheit und jede Schwierigkeitsstufe. Eine Auswahl für die Feiertage: “Holiday Meal Digestion”, “Yoga for Digestion Flow” oder “Detox Yoga”. Die Videos dauern jeweils etwa 20 Minuten und alles was ihr braucht ist ein Laptop, eine rutschfeste Matte und bequeme Kleidung. Namaste!

3. Freeletics

© Jan Philipp Beck

Mit der gratis Trainings-App Freeletics lasst Ihr weder den Ausreden noch den Weihnachtspfunden eine Chance. Denn ihr braucht für dieses schweißtreibende Programm kein Fitnessstudio und keine Geräte - einfach Handy an und los. Nachdem Ihr ein paar Basisdaten eingegeben habt, stellt Euch die App eine Mischung aus Kraft- und Ausdauer-Workouts zusammen, die Euch garantiert an Eure Grenzen bringen.

Die Workouts sind so aufgebaut, dass typische Körpergewichtsübungen (Kniebeugen, Liegestütze, Klimmzüge etc.) entweder so oft oder so schnell wie möglich durchführt werden. Alle Übungen werden in der App mithilfe von Videos vorgestellt und ausführlich erklärt. Die Videos solltet ihr euch unbedingt ansehen, wenn ihr das Programm zum ersten Mal nutzt, damit ihr euch nicht verletzt. Vielleicht lässt sich ja auch der kleine Bruder zu einem Wettkampf herausfordern? Zusammen leidet es sich doch immer schöner als alleine.

4. Schlittschuhlaufen

© Giphy

Das beste Workout ist immer das, was auch Spaß macht. Einziges Kriterium: Man ist irgendwie in Bewegung. Und kommt schon, mit Kufen unter den Schuhen mehr oder weniger elegant über das Eis zu gleiten, macht ziemlich viel Spaß. Wer hier lange genug im Kreis fährt, kriegt nicht nur einen Drehwurm sondern auch ein prima Ausdauerworkout. Wer nicht so lange am Stück fahren kann, bekommt dafür immerhin ein astreines Training der Balance- und Koordinationsfähigkeiten. Muskelkater dürften beide haben. Also schnappt euch die Eisprinzen und -prinzessinnen aus eurem Freundeskreis und legt los – denn inzwischen hat schließlich fast jeder Dorfweihnachtsmarkt eine eigene Eisbahn, die nur darauf wartet, dass ihr dort eure Runden dreht.

5. Walk and Talk

© Anna Scholz

Ihr habt euren Turnbeutel in Hamburg vergessen und könnt bei Mutti zuhause nun leider keine schweißtreibende Sporteinheit einlegen? Dann geht doch einfach spazieren! Irgendeinen Hund gibt es schließlich immer, der nach draußen muss - und wenn es nur der eigene Schweinehund ist.

Langweilig? Quatsch. Schnappt Euch doch einfach eure alten Schulfreunde und verlegt den jährlichen Kaffeeklatsch nach draußen. Bis ihr euch gegenseitig auf den neuesten Stand gebracht habt, sind locker ein bis zwei Stunden um. Funktioniert natürlich auch mit Tanten, Onkeln oder Großcousins. Je länger man sich nicht gesehen hat, desto länger der Spaziergang. Alternativ lasst ihr euch vollquatschen: Ladet euch einen spannenden Podcast aufs Handy und bleibt für mindestens eine Folge in Bewegung.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: