Kleine, geile IndieMags und die Macher dahinter

Es gibt sehr, sehr viele Magazine. Die meisten findet man am Kiosk oder im Tabakladen. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Denn eigentlich gibt es unfassbar viele, tolle Magazine in kleinen und Kleinstauflagen. Von Machern, die ihr ganzes Herzblut in ihr Magazin stecken und damit auch oft Risiken eingehen. Magazine von Menschen, die etwas bewegen wollen oder etwas zeigen, die schöne Dinge mögen oder auch hässliche, die an Print als Verbreitungsform glauben - nicht unbedingt in der Masse, sondern viel mehr im Detail.

Warum und wer eigentlich?

malte-urs-indiemags-hamburg

Das sind Malte (l.) und Urs (r.), die beiden super Typen von IndieMags

In Hamburg haben genau diese Magazine einen Hafen gefunden: IndieMags. Diese kleine, geile Gemeinschaft, die aus Malte, der für uns auch "Kleine, geile IndieMags" aufschreibt, und Urs besteht, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Macher und Herausgeber von Indie-Magazinen zusammenzubringen, zu vernetzen und ihnen so dabei zu helfen, das eigene Produkt und die eigene Vision auf den richtigen Weg zu bringen. Denn: ein Indie-Magazin auf den Weg zu bringen, ist oft ein ganz langer Prozess, in dem Fehler einfach dazu gehören. Wie gut, dass sich die kleine Redaktion und Agentur Die Brueder, zu der Malte und Urs gehören, für genau diese Macherinnen und Macher stark macht. Die Indiecon Summerschool, eine Fachkonferenz und erstmals der #indiemagday machen in dieser Woche ordentlich Alarm für die „Kleinen“.

 

magazine-indiemags-indiemagday

 

Das Büro der Jungs ist übrigens im Oberhafen. Da ist nicht nur die Hanseatische Materialverwaltung und das Moloch, sondern dort entstehen gerade unglaublich viele spannende Projekte und Ideen. Die Räume, die alten Lagerhallen, die Gewölbe und Geheimnisse dort sind an sich schon eine Attraktion – ein ideales Umfeld also für Menschen wie Malte und Urs.

 

Was sind denn Indie-Magazine?

indie-mags-indie-magazine

So sieht indiemags.de aus.
Wenn wir von “Indie” sprechen, meinen wir deshalb vor allem einen Möglichkeitsraum. “Indiemags” sind unabhängig von direkten Eingriffen in den Arbeitsprozess. Sie sind losgelöst von institutionellen oder ideologischen Barrieren, unabhängig von strengen Hierarchien und streben nicht unbedingt nach Gewinn.

Malte Brenneisen, IndieMags

Auf IndieMags.de kann man außerdem sein Magazin vorschlagen / einreichen. Das sieht dann so aus:

indiemags-indie-magazine

 

#Indiemagday

Am kommenden Sonntag findet außerdem der #Indiemagday statt. Das ist eine ziemlich tolle Sache, weil Herausgeber und Macher an diesem Tag toben, spielen und Netzwerken dürfen. Erwünscht sind Magazine, Comics, Zines, du  und alle Leute die du kennst. Denn: Ihr könnt dort nicht nur jede Menge wunderschöner Magazine entdecken, sondern auch selber eines mitgestalten. Ihr trefft dort Enthusiasten und Print-Lovers, Menschen aus verschiedenen Ländern und von verschiedenen Kontinenten. Wer Print Mag wird an diesem Tag ein bisschen ausrasten vor Freude. Alle Infos dazu findet man hier. Außerdem mit dabei: Kinder-Basteltisch, Happs und Schlürf zu fairen Preisen, DJ und , klaro, eine Lese-Ecke.

Außerdem ist der IndieMagDay Teil der IndieCon, einer Konferenz für Herausgeber und Macher. Dazu findest du alle Infos hier.

 

#Gewinne

Und weil Malte und Urs sich nicht nur unglaublich auf euch freuen, sondern auch gleich mal zeigen wollen, wie toll solche Indie-Produkte sind, haben sie für euch drei wunderschöne Gestalten-Bücher ausgesucht, die ihr gewinnen könnt.


IMG_6268

 

Um eines der Bücher zu gewinnen, schreibt uns eine E-Mail mit dem Betreff "IndieMags" bis zum 29.08. um 16 h an [email protected] Bitte schreibt uns kurz dazu, warum genau du welches Buch haben magst.

 

 

Sags deinen Freunden: