Die 11 besten Burger in Hamburg

Hach, Burger – gehen einfach immer! Zum Dinner mit Freund*innen, deftigem Mittagstisch mit anschließender Food-Koma-Garantie oder betrunken nachts um die zwanzig Kurzen aufzusaugen. Die Verbindung aus saftigem Patty, würzigem Käse, fluffigen Brötchen und geilen Saucen ist einfach unschlagbar. Wir haben uns quer durch Hamburg gefuttert, um für euch die besten, ausgefallensten und oder authentischsten Exemplare zu finden. Reservieren lohnt sich in vielen Fällen, denn diese Patties sind begehrt. Gegen böse Überraschungen und für ein Festmahl mit Brötchen ist unser Bulettenguide da!

1
Dulf's Burger Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Burger vom Lavagrill essen bei Dulf's Burger im Karoviertel

Was früher eine alte, typische Astra-Kneipe war, ist heute ein atmosphärischer Burgerladen. Ein Lavagrill für's Fleisch und selbstgebackenes Brot in einem gemütlichen Eichenholzambiente – die Dulf's-Crew beweist auch abseits der Karte Geschmack. Die Auswahl ist riesig: Dazu kann alles selbst ausgesucht und kombiniert werden, Gar-Grad und Extrawünsche sind kein Problem. Auch an Veggies wurde gedacht! Wer sich in Richtung Food-Koma bewegen will, der bestellt den "Schlabbermax" mit drei (!!!) Patties und Pulled Pork. Das Ambiente ist eine Mischung aus Pub und Szeneladen, der schnell voll werden kann!

2
Grilly-Idol-Hamburg-Burger

© Maria Anna Schwarzenberg Asia Burger und Gin Tonic im im Grilly Idol

Das Grilly Idol ist vor allem gemütlich, aber nicht shabby, es ist clean, aber nicht kalt, alt, aber nicht oll, es ist St. Pauli, aber nicht Hipster, es ist nicht drüber, aber auch alles andere als langweilig. Das Grilly Idol liegt einfach immer genau richtig! Es gibt sowohl vegane und vegetarische Burger, Chilli Cheese Fries, neu interpretierte Klassiker und den famosen Asia-Burger. Gerne kann auch einfach die schicke kleine Bar besetzt werden, an denen die Barkeeper euch Drinks servieren, die den guten Hamburger Cocktail-Bars in nichts nachstehen! Das Ambiente ist szenig, einladend und auch für einen längeren Abend gut geeignet. Trotz der vielen Tische wird es hier Abends ziemlich voll. Reservieren lohnt sich also!

3

© The Bird Facebook Nicht nur Burger: The Bird

Im "Everything is better in America"-Laden gibt es Burger, die sind ziemlich awesome! Die Auswahl ist groß und die Portionen erst recht. Tim, der amerikanische Betreiber hat es gerne ehrlich, weshalb auf der Karte schon mal die Beschreibung "Dieser Burger enthält genug Fett, um einen Esel zu töten" steht. You gotta deal with it! Die wirklich umfangreiche Karte bietet jedem das Richtige, auch vegetarische und vegane Alternativen sind möglich. Wessen Freunde keine Burgerfans sind, sollte sich keine Sorgen machen: Es gibt auch vorzügliche Steaks und frische Salate.

4

© Paul Aidan Perry Burger bei Otto‘s Burger Sternschanze

Bei Otto's Burger kommt es voll und ganz auf Qualität statt Quantität an. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es auch nicht viel Auswahl, neben den Klassikern wie Otto's Cheeseburger oder Mr T. (mit Senfkruste – so gut!) kommen immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclette Käse. Den gibt es auch in der Veggie-Version mit wahlweise Portobello-Pilz oder Kürbis-Chiasamen-Patty. Letzterer schmeckt auch in der veganen Version mit sehr! köstlicher Jerk-Majo. Dazu werden Pommes, Coleslaw oder Onion Rings und hausgemachte Limonaden gereicht. Wer während der Mittagspause vorbeischaut, kriegt ein ganzes Menü (Burger, Pommes oder Cole Slaw und Softgetränk) für sagenhafte 9,50€!

5

© Franzi Simon Burger vom Wild futtern bei Edelsatt

Wer jetzt denkt: "Och nööö, nicht schon wieder Burger", dem versprechen wir – das hier ist nicht nur Burger! Wer den Laden schon aus Winterhude kennt, der weiß: Hinter Edelsatt steckt der Anspruch Burger von höchster Qualität zu produzieren und zwar aus reinem Bio-Wildfleisch. Heißt: hier gibt es keine fettigen Patties aus einfachem Hack, sondern feinste Buletten vom Wildtier. Und das alles im schönsten, moosgrünen und holzigen Interior – bei Sonnenschein draußen, mit Blick auf den Fernsehturm.

6

© Franzi Simon Burger ohne Ende bei The Burger Lab

Keine Angst vor Chemie oder gruseligen Zutaten, hier ist alles frisch und aus der Region. Experimentell werden die Inhaber bei den Saucen und Special Burgern. Es gibt immer fünf feste Burger und Specials dazu. Sehr gut: die hausgemachten Saucen. Wer experimentierfreudig ist, der probiert mal einen Fischburger, die Veggie-Variante mit Blackbean Patty oder (crazy!) einen Brieburger. Die Auswahl ist speziell und orientiert sich saisonal. Natürlich gibt es auch die Klassiker wie Cheeseburger oder BBQ Bacon zu bestellen. Knusprige Fries werden in großen Metallgefäßen serviert, im Sommer kann man hier auch hervorragend draußen sitzen!

7
Helden-Co-Burger-Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Futtern wie Hulk bei Helden&Co

Helden& Co könnte auch ein Comicbuchladen sein, so viele Superhelden verstecken sich an den bemalten Wänden. Der stylische Imbiss hat es vor allem auf die volle amerikanische Burgerdöhnung abgesehen. Avocadocreme, Rucola, getrocknete Tomaten oder Asia Slaw warten praktisch nur darauf, zwischen Fleisch und Brötchen gequetscht zu werden. Die Burgerkreationen heißen dann wie die Helden an der Wand "Batman" oder "Catwoman". Klassisch amerikanisch werden sie in Plastikkörben serviert, ebenso US-typisch sind die köstlichen Beilagen wie Onion Rings oder Chilli Cheese Fries – die Portionen sind so groß, hier kann auch locker geteilt werden. Sehr zu empfehlen ist außerdem der hausgemachte Ice Tea, der sehr nach Südstaaten schmeckt. Durch die Barhocker-Bestuhlung eher zum schnellen Verdrücken oder Mitnehmen, als zum stundenlangen Sitzen geeignet.

8

© Anastasia Rastorguev Die wohl besten Burger der Welt bei Beisser im Alsterhaus

Burger ist nicht gleich Burger! Und das merkt ihr nirgends so deutlich wie bei Beisser im obersten Stockwerk des Alsterhauses: Fleisch allerfeinster Qualität wird hier nach dem Anbraten nochmal im Ofen zur Geschmacks-Perfektion angeschmort - so unglaublich gut, dass man weinen möchte. Dazu gibt’s ofengebackene Mini-Kartoffeln mit Rosmarin und Meersalz. Sinnvoller kann man 15,50 Euro nicht investieren. Außerdem stehen auf der Karte Tartar mit Wachtelei (SO lecker!) und richtig feines Filet-Steak. Nix für Veggies, ALLES für Fleischliebhaber.

9

© Brooklyn Burger Bar Facebook Bier, Burger und Fries verputzen in der Brooklyn Burger Bar

In einer ehemaligen Apotheke hat diese tolle Burger-Bar ihr Zuhause gefunden. Die Idee zum eigenen Burger-Laden kam den Inhabern nachts auf der Williamsburg-Bridge von Brooklyn nach Manhattan. Gut so! Die American Vibes haben sie mitgebracht in den kleinen Laden in der Altstadt. Hier gibt es Burger für jeden Geschmack mit hausgemachten Brötchen und on top einen Burger des Monats. Dazu kommen leckere Desserts und – verdammt gute Drinks. In der Küche wie auch hinter dem Tresen stehen Profis, beim Cocktail-Mixen kann zugeguckt werden. Die Einrichtung ist ein Volltreffer: Rustikal und gemütlich mit großer, heller Bar. Dazu die guten Burger – perfekt!

  • Brooklyn Burger Bar
  • Alter Fischmarkt 3, Hamburg
  • Montag - Donnerstag: 12:00-15:00 Uhr und 18:00-00:00 Uhr, Freitag: 12:00-15:00 Uhr und 18:00-03:00 Uhr, Samstag: 18:00-03:00 Uhr (Küche täglich bis 23 Uhr)
  • ab 9 €
  • Mehr Info
10

© Franzi Simon | Sony Alpha Ultragute Burger essen bei Shiso Burger

Von Big B in die Hanstestadt hat es jetzt ENDLICH ein weiterer Hype geschafft: Shiso Burger. Wer den Namen bereits aus Berlin kennt, dem kommen jetzt vermutlich die Freudentränen – so ging es uns jedenfalls. Denn mit Shiso Burger kommt ein neues Burger-Konzept in die Stadt, das es so noch nicht gegeben hat! Burger mit hausgemachten Buns, die mit einem asiatischen Twist serviert werden. Besonders empfehlenswert: der Bulgogi-Burger, der zum besten Burger von Paris gewählt wurde!

11

©Malte Klauck American Food im Old MacDonald

Old McDonald steht auf amerikanische Burger und Sport, also zum Angucken, versteht sich. Der Laden hat nichts mit Hipstertum am Hut, statt unverputzten Wänden gibt es hier Holzvertäfelung und Lederbänke. Besonders viel Wert wird hier auf das Fleisch gelegt – auf der Speisekarte findet man sogar die Bauern, die das Old McDonald beliefern. Den klassischen Cheeseburger aber auch die vegane Variante gibt es hier mit knusprigen Pommes und hausgemachten Saucen. Gefällt uns!

 

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!