11 Orte für richtig guten Kaffee in Hamburg

Morgens zwischen Aufstehen, Dusche und Bus bleibt für die meisten von uns – selbst bei exzellentem Zeitmanagement – in der Regel nur Platz für eine schnelle Tasse Kaffee. Dabei sollte dem Koffein-Drink wesentlich mehr Beachtung geschenkt werden. Vor allem in Hamburg, dem Tor zu Welt, finden exzellente Bohnen aus fernen Ecken der Welt den Weg erst in die Speicherstadt, dann in die Röstereien und schließlich in unsere Tassen. Zahlreiche Cafés haben es sich auf die Fahne geschrieben, Kaffee mit besonders viel Aufmerksamkeit und Liebe zu behandeln. Wo ihr das feinste Gebräu der Stadt findet, lest ihr hier:

1

© Andi Baur Kaffee deluxe bei Törnqvist in der Schanze

Viele kennen Linus und seinen legendären Kaffee noch aus der Detlev-Bremer-Straße – über die kalten Monate löste er dort Luicella's Icecream ab und versorgte ganz St. Pauli mit Flat Whites und Espresso. Nun haben Linus und seine Kaffeemaschinen endlich ein festes Zuhause gefunden. Das neue Törnqvist liegt mitten im heißen Bermudadreieck auf der Schanze, am Neuen Pferdemarkt auf Höhe des Schulterblatts. Wie gemacht für Schanzenbewohner und ihren unstillbaren Durst nach gutem Kaffee und schönem Design.

2
Elbgold Café Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Besten Kaffee genießen im Elbgold

Das Elbgold ist in Hamburg wohl ein bisschen sowas wie der Superstar unter den Kaffeeröstern. Demzufolge ist der Laden zu fast jeder Tageszeit immer voll. Das mag zum einen an der hervorragenden Location in den Schanzenhöfen liegen oder eben auch an der guten Qualität die einem dort geboten wird. Wie es sich für einen irgendwie hippen Kaffeeröster gehört sind die Röstungen eher hell gehalten. Dadurch wird dem geneigten Kaffeefan hier etwas geboten, was man so vielleicht noch nicht kennt. Also fruchtige Aromen und eher ausgeprägte Säuren. Das Kaffeeangebot ist überschaubar aber dadurch auch nicht so überfrachtet. Die Zubereitungsmethoden für den Filterkaffee sind umfangreich und reichen vom Handfilter bis hin zum Cold Brew. Die Baristas beschränken sich glücklicherweise nicht nur auf Cappuccino oder Milchkaffee, wodurch man auch an dieser Stelle nach Herzenslust rumprobieren kann.

3

© Due Baristi Facebook Espresso trinken bei Due Baristi

Due Baristi ist zwischen Altona Nord und Eimsbüttel beheimatet. Durch die dunklen Stühle und die kleinen runden Marmortische fühlt man sich umgehend an ein Café in Bella Italia oder Paris erinnert. Due Baristi röstet nicht selbst und bezieht seinen Kaffee dem Ambiente entsprechend, von „Izzo“, einem italienischen Großröster. Somit erwartet einen hier ein sehr dunkel gerösteter Espresso Blend. Die Crema ist spitze und das Ambiente tut sein übriges. Schön, unverhipstert, lecker.

4

© Franzi Simon | Sony Alpha 7 II Frisch gerösteten Kaffee genießen in der Black Delight Kaffeebar

Jedem Kaffeeliebhaber sollte Black Delight bereits ein Begriff sein, denn der Kaffee lässt sich in fast allen guten Cafébars und Restaurants Hamburgs finden. Jetzt haben die Macher mit ihrer Rösterei eine neue Homebase in Ottensen gefunden – inklusive Kaffeebar zum Direktverkosten! Direkt in den Theaterhöfen des Thalia Theaters in der Gaußstraße befindet sich jetzt im hinteren Teil der Räumlichkeiten die eigene Rösterei, vorne macht sich ein gemütliches Café breit. Während die Bohnen in der riesigen Maschine frisch geröstet werden, landen sie nur wenige Meter weiter in der Hochglanz-Kaffeemaschine und werden zu Flat White, Espresso oder Filterkaffee verarbeitet.

5

© Less Political Minimalistisch: Less Political

Das Less Political ist ein cleaner, aufgeräumter Laden ohne Schnickschnack, dessen Mittelpunkt eine große Theke bildet. Unser Tipp: Einen Filterkaffee im Glaskännchen bestellen. Der wird frisch aufgebrüht und die Röstung kann selber ausgesucht werden. Für alle Kaffee-Fans mit Tee-Liebhabern als Freunde: hier lassen sich tatsächlich gemeinsame Stunden verbringen, denn die Teeauswahl ist groß und gut. Selten für einen Kaffeeladen.

6

© Franzi Simon Frisch gerösteten Kaffee trinken im Codos Ottensen

Eingefleischte Koffein-Liebhaber kennen das Codos bereits aus der Schanze. Der kleine Laden in der Bartelsstraße brüht da den besten Kaffee – und jetzt gibt es einen zweiten Laden in Ottensen! Natürlich mit dem gleichen Konzept: richtig guten Kaffee für alle Lebenslagen anbieten. Starker Espresso oder Filterkaffee aus der French Press – alle Kaffeebohnen werden extra für das Codos geröstet. Richtig gut schmecken dazu übrigens die leckeren Kuchen, die vom Team selbst gebacken werden.

7

© deucetography via Instagram Starker Kaffee im Kopiba

Wer sich "Schlafen kannst du, wenn du tot bist" als Motto setzt, bei dem kann man wirklich starken Kaffee erwarten. Das Kopiba ist mittlerweile fester Bestandteil der Hamburger Kaffeekultur. Zwischen St. Pauli und Schanze zentral am Grünen Jäger gelegen, versorgt er alle Kaffee-Enthusiasten mit starken Gebräu, das garantiert direkt in den Wachzustand versetzt. Abends wird das Kopiba zur entspannten Bar und frühstücken lässt es sich hier auch gut.

8
Stockholm Espresso Club Café Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Feinster Kaffee in Winterhude im Stockholm Espresso Club

Unter Kaffeekennern weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und bei Nachbarn gleichermaßen beliebt ist der Stockholm Espresso Club in Winterhude. Benjamin Link und David Vahabi, der schwedische Wurzeln hat, servieren hier Espressovariationen und Filterkaffee mit allergrößter Präzision. Als erstes Café in Deutschland konnte man sich eine Zusammenarbeit mit der Exzellenzrösterei Koppi in Helsingborg (Schweden) sichern. Unbedingt sollte man hier mal einen handgebrühten Filterkaffee probiert haben. Was hierzulande (noch) zu unrecht einen etwas angestaubten Ruf genießt, ist unter Kaffee-Afficionados längst die Nummer 1 unter den Heißgetränken. Ebenfalls toll: die Bagels und hausgemachten Kuchen. Wer Durst auf Kaltgetränke hat, findet auf der Karte auch eine kleine Auswahl von Craft-Bieren der schwedischen Brauerei 'Omnipollo'. Skål!

9

© Franzi Simon Cappuccino und Avocadobrot bei Public Coffee Roasters bestellen

Wer die Public Coffee Roasters bereits aus ihrem ersten Laden in der Neustadt kennt, der weiß: hier gibt es unglaublich guten Kaffee. Ob samtweicher Cappuccino oder ein Espresso, der einen selbst an den schlimmsten Montagen in einen jähen Wachzustand versetzt – die Jungs und Mädels hinter den Siebträgern wissen was sie tun. Nun gibt es einen zweiten Laden in einem alten, schicken Fabrikgebäude in Winterhude. Neu dabei: Kleinigkeiten zum Essen, wie frischgemachtes Porridge und belegte Stullen mit Avocado oder luftgetrockneter Salami. Geil!

10
Nord Coast Roastery Café Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Kaffeerösterei mit Frühstück in der Nord Coast Coffee Roastery

Wenn man die wunderschön eingerichteten Räume des Nord Coast betritt, fällt einem direkt am Eingang sofort die Röstmaschine ins Auge. Besitzer Jörn hat sein Handwerk in der traditionelleren Speicherstadt Rösterei gelernt, verfolgt in seinem eigenen Laden aber einen moderneren Ansatz. Sorgfältig ausgewählte Bohnen aus Kenia, Äthiopien und Tansania sowie vielen weiteren Ursprungsländern röstet er für Espresso und Filterkaffee. Wer es etwas kräftiger mag, für den ist stets ein saisonaler Espressoblend, der besonders gut mit Milchgetränken harmoniert, in einer der Mühlen. Aber auch die Küche kann sich sehen lassen. Dank großartiger hausgemachter Speisen wie Egg Benedict, Sauerteigbrot mit Avocado, Pancakes, frischen Waffeln erfreut sich das Nord Coast bei Kaffeeliebhabern wie Foodies mittlerweile einer riesigen Beliebtheit. Wer am Wochenende zum Frühstück kommen mag, der muss früh aufstehen, um einen Platz zu bekommen.

11

© Torrefaktum Bio-Kaffee trinken im Torrefaktum

Kaffeeliebhabern ist das Torrefaktum sicher ein Begriff: In der Rösterei unweit der Altonaer Fabrik werden feinste Bio-Kaffees, teilweise direkt importiert, geröstet, zubereitet und serviert. Rustikale Holztische, moderne Sessel skandinavischer Herkunft und eine ganze Ansammlung schemelartiger Barhocker entlang eines langen Holztischs mit Blick nach draußen perfektionieren die Kaffeebar-Atmosphäre bei Torrefaktum; an der Decke glitzert eine Diskokugel und durch eine Glasscheibe könnt ihr zusehen, wie die Kaffees in der „Packstation“ verpackt werden. Denn abgesehen davon, dass die tägliche Dosis Koffein in den weichen Sesseln vor Ort eingenommen werden kann, sind die Filterkaffee-Sorten und Espressi mit so reizenden Namen wie „Good Morning Beautiful“ bzw. „Wake Up Little Lucy“ auch als frisch gemahlenes Pulver für den Kaffee zu Hause im Bett erhältlich.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!