Kochvergnügen - Quinoa-Salat mit Kürbis und Ziegenkäse

Kürbisse sind nicht nur zum Aushöhlen und Schnitzen da, ihr könnt sie – Überraschung! – auch essen. Ob man aus dem Kürbis eine Suppe kocht, ihn im Ofen röstet und pur genießt oder Kuchenteige mit ihm saftiger werden lässt – längst hat sich das Gemüse weltweit einen Namen verschafft. Wer sich in dieser Saison an Kürbissuppe schon satt gegessen hat – und nichts gegen Avocado und Ziegenkäse im Essen hat –, der kommt mit diesem Quinoa-Salat mit Kürbis und Ziegenkäse voll und ganz auf seine Kosten.

Für zwei Portionen wascht ihr 130 g Quinoa in einem Sieb und lasst ihn abtropfen. In einem kleinen Topf bringt ihr 300 ml leicht gesalzenes Wasser zum Kochen und köchelt den Quinoa darin für ca. 20 Minuten – vergesst nicht, immer mal wieder umzurühren und ggf. etwas Wasser nachzugießen. Nach den 20 Minuten sollte das Wasser vollständig verdampft sein.
Währenddessen schält ihr 1 Knoblauchzehe und hackt sie klein. Ihr wascht 1 kleinen Hokkaido-Kürbis, halbiert ihn, entfernt seine Kerne und schneidet ihn in 1 bis 2 cm große Würfel.

In einer mittelgroßen Pfanne erhitze ihr ein wenig Olivenöl, bratet den Knoblauch darin an, gebt den Hokkaido dazu und lasst ihn von allen Seiten kurz anrösten. Gebt dann 1 bis 2 Teelöffel Ahornsirup oder Honig zum Kürbis und lasst ihn unter Rühren ca. 3 Minuten von allen Seiten karamellisieren.

Löst dann 1 Messerspitze Gemüsebrühe in ein wenig Wasser auf und gebt die Brühe in die Pfanne. Schließt sie mit einem Deckel und lasst den Kürbis in rund zehn Minuten gar kochen. Auch hier gilt: Ggf. etwas Brühe nachgießen, sie soll am Ende verdampft sein.

Halbiert 1 kleine Avocado, entfernt den Stein und schneidet das Fruchtfleisch in 1 -2 cm große Würfel. Mischt sie mit ein wenig Zitronensaft, salzt und pfeffert sie.

In einer großen Schüssel mischt ihr nun den Quinoa mit den Kürbiswürfeln und der Avocado. Je nach Geschmack gebt ihr noch einen Spritzer Olivenöl hinzu und würzt den Salat mit Salz und grobem schwarzen Pfeffer. Verteilt das Ganze auf zwei Tellern, gebt etwas gehackte Minze dazu und rundet den Salat mit einem Klecks Ziegenfrischkäse ab.

Dieses und weitere Rezepte (auch ohne Kürbis) findet ihr hier.

Foto: Lea Lüdemann

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!