11 Tipps für einen Samstag im Juli

Sommer, Sonne, Sonnenschein – leider ist in Hamburg der Juli gerne mal etwas launisch. Da gibt es heiße Tage, an denen man dringend eine Abkühlung braucht, genauso wie verregnete Samstage, die nach einem Dach über dem Kopf und etwas heißem zu essen verlangen. Deswegen gibt's in unseren Tipps für einen Samstag im Juli ein buntgemischtes Potpourri: von tollen Läden für Shoppingbegeisterte, den schönste Spot zum Frühstücken am Wasser zu sportlichen Aktivitäten open-air. Wir wünschen euch ein fantastisches Wochenende!

1

© Franzi Simon Cappuccino und Avocadobrot bei Public Coffee Roasters bestellen

Wer die Public Coffee Roasters bereits aus ihrem ersten Laden in der Neustadt kennt, der weiß: hier gibt es unglaublich guten Kaffee. Ob samtweicher Cappuccino oder ein Espresso, der einen selbst an den schlimmsten Montagen in einen jähen Wachzustand versetzt – die Jungs und Mädels hinter den Siebträgern wissen was sie tun. Nun gibt es einen zweiten Laden in einem alten, schicken Fabrikgebäude in Winterhude. Neu dabei: Kleinigkeiten zum Essen, wie frischgemachtes Porridge und belegte Stullen mit Avocado oder luftgetrockneter Salami. Geil!

2

© Isabel Rauhut Stöbern im Modemagazin

Das Modemagazin ist nicht der Name eines neuen Modemagazins zum Durchblättern, sondern zum Durchlaufen. Eingerahmt in weißem Stuck und blau/weißen Kacheln, präsentieren sich in der Pop Up Location in Ottensen wöchentlich wechselnde Labels. Auch wenn der Name vermuten lässt, dass es hier nur Mode zu finden gibt, kann man im Modemagazin unterschiedlichste Highlights entdecken: Neben Künstlern finden Designer und auch Unternehmer mit frischen, kreativen Ideen hier einen Raum zum Ausstellen auf Zeit.

3

© Lina Hansen Salat und Focaccia zum Wein im Kraweel

Das Kraweel in der Paul-Roosen-Straße auf St. Pauli ist herrlich entspannt – auf Omas Sessel kann man hier Kleinigkeiten zu Essen bestellen, die auf Vintage-Geschirr serviert werden. Vor der Tür, mit Blick auf die vorbeibummelnden Kiez-Bewohner, schmeckt der Große Salat mit riesigem Ziegenkäsetaler, Walnüssen und hauchdünnen Apfelscheiben noch besser. Wer dem Ziegenkäse-Trend nicht verfallen ist, der wird auch mit einem Salat mit Avocado oder Bacon glücklich. Dazu schmeckt ein Focaccia – oder ein kühles Glas Weißwein.

4

© Sarah Baumann Schwimmen in der Doove-Elbe

Im Eichbaumsee darf man leider wegen Blaualgen nicht mehr schwimmen gehen. Aber ein paar Meter weiter findet ihr die Doove-Elbe. Die eignet sich wunderbar zum Schwimmen und Sonnen. Am Steg findet man immer ein Plätzchen und kann sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Nebenbei kann man die vorbeifahrenden Bötchen begrüßen. Aufgepasst: wer mit Kindern kommt, sollte darauf achten, dass die Schwimmskills vorhanden sind, denn man springt ins Wasser, Stehen ist hier nicht möglich. Also nur für Schwimmer geeignet.

Am besten erreicht man den See mit dem Fahrrad. Wer den etwas weiteren Weg nicht auf sich nehmen möchte, kann die Bahn nehmen, steigt S-Bahn Mittlerer Landweg aus und muss dann ca. 20 Minuten zu Fuß laufen oder nimmt den Bus 321.

5

© Isabel Rauhut Morgens schlemmen im Café Leinpfad

Nicht weit vom Winterhuder Marktplatz entfernt, liegt dieses idyllische Café am namensgebenden Leinpfad. Direkt an der Alster kann zwischen 5 verschiedenen Frühstücken gewählt werden, für den kleinen, als auch für den großen Hunger. Wer Lust auf Fisch am frühen Morgen hat, wird mit dem Nordsee- oder dem Krabbenfrühstück gut bedient sein. Ein solides Bier vom Fass findet ihr in hier selbstverständlich auch.

6

© CrossFit Sankt Pauli Fit werden bei CrossFit Sankt Pauli

Bei Rückenproblemen, ein paar Kilos zu viel oder dem Wille nach einer sportlichen Leistungssteigerung kann man sich gerne bei den Profis von CrossFit Sankt Pauli melden. Mit dem Programm aus Fitness, Yoga, Ernährungsberatung und Physiotherapie liegt eine sportliche Goldgrube in der Speicherstadt.

7

© Christine Kuchem via Shutterstock Abhängen im Loki-Schmidt-Garten

Bis 2012 hieß der Garten schlicht botanischer Garten, mittlerweile wurde er nach der Frau des Hamburger Altkanzlers Helmut Schmidt benannt: Der Loki-Schmidt-Garten schafft eine Atmosphäre, in welcher man sich kaum mehr wie in einer Großstadt fühlt. Tropengewächshäuser und Blumen jeglicher Couleur tragen zur entspannten Atmosphäre bei.

8

© Franzi Simon Fusion-Küche essen im Roots

Im Roots knallen Geschmäcker aufeinander: während es unter der Woche mexikanische, indische und asiatische Bowls zum Lunch gibt, wird es am Freitag experimentell beim Fusion-Friday. Mexiko trifft auf Indien, das heißt Tacos und Ceviche treffen auf Doas und Thali. Jeden Samstag wechseln sich außerdem die Küche aus Südindien und mexikanische Leckereien ab. Das alles sieht nicht nur fantastisch aus, es schmeckt auch hervorragend. Also nichts wie hin, nach Ottensen!

9

© robynleigh via Shutterstock Nicht immer nur Alster: Der Kanu-Hafen Bergedorf

Wer meint nur an der Alster mit dem Kanu schippern zu können, der irrt gewaltig. auch im Osten Hamburgs, genauer gesagt in Bergedorf könnt ihr euch Canadier und Kajaks ausleihen. Wer Lust hat mal die Dove-Elbe entlang zu fahren, der hat hier die richtige Anlaufstelle gefunden.

10

© Isabel Rauhut Stylish shoppen bei Moin Frida

In diesem Concept Store gibt es nichts, was es nicht gibt: Das Sortiment reicht von schönen Klamotten des Labels Vila und Schmuck mit kleinen Steinchen als Anhänger über jedes erdenkliche Accessoire für deine Wohnung. Neben Kerzen findet man hier wuschelige Kissen, Vasen mit Farbverlauf, Grußkarten mit einem kecken Kalenderspruch und schönes Geschirr. Die pastellfarbenen Welt lädt ein zum Stöbern von all den Requisiten, die ihr für das perfekte Instagram-Foto oder eben eine schicke Wohnung braucht.

11
Longboard Hafen Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Auf den Elbdeichen longboarden

An den Tagen ohne Regen mit mehr als 10 Grad, also an denen, die wir in Hamburg Frühling nennen, sind sie an der Hafenpromenade wieder überall zu sehen: Die Longboarder. Dabei geht das doch zwischen Wedel und Glückstadt viel entspannter – weil weniger Menschen. Wie, ihr seid noch nie Longboarden gewesen? Das sieht schwieriger aus als es ist, probiert es einfach mal aus! Zwei Beine aufs Brett und lossollen, gelenkt wird durch Gewichtsverlagerung und wenn es euch einmal zu schnell wird, könnt ihr immer noch abspringen. Einen Ausblick aufs Wetter am Deich gibt es hier.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!