11 Tipps für einen Sonntag im Oktober

Die Bikinifigur haben wir für den Hamburger Sommer ja nicht wirklich gebraucht. Dementsprechend ist der Kleiderschrank für die Herbstsaison hoffentlich gut ausgestattet. Oma hat ebenfalls schon liebevoll das Sockenstricken übernommen und für Plätzchenrezepte ist es ja schließlich noch zu früh. Was ist also nun an einem Sonntag zu tun? Für alle, die Angst vor Langeweile haben, kommen hier elf großartige Sonntags-Aktivitäten!

1
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Golden Temple Teehaus an der Uni

Das Golden Temple Teehaus liegt direkt an der Grindelallee und wirkt wie eine kleine Oase an der viel befahrenen Straße. Hier gibt es leckeren selbstgemachten Chai und vegane Kuchen sowie jeden Tag wechselnde vegane Currys und Salate. Auf den großen Sitzflächen kann man sich schön breitmachen und vielleicht vor oder nach dem Essen eine kleine Meditationsrunde einlegen, um den Stress der Woche kurz ausblenden zu können. Die Bedienung ist so entspannt, dass du dich schnell auf ein gemütliches Tempo herunterschraubst und mit einem Besuch im Golden Temple Teehaus völlig entspannt, wie aus einem Kurzurlaub, in deinen wuseligen Alltag zurückkehrst.

2

© Mariam Pourseifi Gemütlich im Arepa essen

Bekannt ist dieses Lokal für seinen Maisfladen, der mit unterschiedlichen Zutaten gefüllt werden kann. Für den großen Hunger gibt es zusätzlich südamerikanische Burgerspezialitäten. Aber auch zum Frühstück oder nur mal zwischendurch ist man hier bestens versorgt mit Spitzenkaffee und geilen Backwaren. Vor einem halben Jahr hat das Café am Hansaplatz geöffnet und ist absolut für einen Besuch zu empfehlen. Die Gemütlichkeit des kleinen Ladens macht ihn zu einem Quickie an Wohlfühlenergie. 

3
Bartholomäustherme Hamburg

Aufwärmen in der Bartholomäustherme

Während draußen Herbststürme toben und der Regen gegen die Fenster peitscht, ist so ein Saunabesuch nicht das Schlechteste. Die Therme bietet drei verschiedene Saunen sowie ein römisches Bad und weitere Annehmlichkeiten, die das eigene Badezimmer nun nicht zu bieten hat. Donnerstag ist übrigens immer Damensauna.

  • Bartholomäustherme
  • Bartholomäusstraße 95, Hamburg
  • Öffnungszeiten Oktober bis April: Montag: 15:00-23:00 Uhr, Dienstag - Samstag: 10:00-23:00 Uhr, Sonntag: 10:00-22:00 Uhr
  • Eintritt Therme: 10,40 Euro, Thema und Sauna: 17,50 Euro
  • Mehr Info
4

© Felix Matthies "Katharina die Große" in der Zuckermonarchie

Es gibt wohl kaum ein Café, das den Namen "Zuckermonarchie" mehr verdient hat. Hier ist alles supersweet: Die Einrichtung, die Pastellfarben und natürlich das Essen. Die selbst hergestellten Kuchen und Törtchen sehen wunderschön aus und beinhalten nur beste Zutaten. Wer morgens herkommt, genießt das dreistöckige "Katharina die Große"-Frühstück auf einer Etagère, das praktisch keine Wünsche offen lässt. Planst du etwas länger, dann kannst du einen ganz besonderen Afternoon Tea vorbestellen, zu dem Sandwiches, Scones, Macarons und natürlich Tee gehören.

5

© Abaton Facebook Filme im Original gucken im Abaton Kino

Das gemütliche Kino im Grindel ist weit entfernt von jeglichen Multiplex Kinos: Im Großen Saal finden 300 Zuschauer maximal Platz, im kleinsten wird es mit 90 Personen kuschelig. Besonders ist auch die Filmauswahl. Im Abaton kommen immer wieder ausländische Produktionen im Original mit Untertitel auf die Leinwand und deutsche Produktionen abseits des Mainstreams. An der eigenen Bar gibt es nicht nur Cola und Popcorn sondern auch Wein, Kaffee und Kuchen. Und alles darf selbstverständlich mit ins Kino genommen werden!

6
Café Geyer Hamburg Park Fiction

© Maria Anna Schwarzberg Entspannt zum Frühstück ins Café Geyer

Das Café Geyer am Hein-Köllisch-Platz, gleich hinter dem Park Fiction, zählt trotz bester Lage nicht zu den überfüllten Cafés der Stadt. Zwanzig Jahre hat das kleine Eckcafé schon auf dem Buckel und steht einzig für gutes Essen und die Auszeit vom Alltag. Es gibt eine astreine Auswahl von deftig bis süß, richtig gutes Rührei und frischgepresste Säfte. Und trotz 1A Lage unweit des Hafens hat man meistens Glück mit einem Platz.

7
Bouldern-Flashh-Hamburg

© Flashh Yoga und Boldern im FLASHH

Das FLAHH ist ein Boulder Spot der besonderen Art. Die Kombination Bouldern und Yoga harmoniert wunderbar. Die Halle bietet Einsteigern sowie Profis eine große Vielfalt an Routen. Dafür ist sie in zwei Teile geteilt. In der kleineren Halle findet ihr die weniger anspruchsvollen Routen, die vor allem für Kinder geeignet sind. Die zweite Halle darf erst ab 14 Jahren betreten werden und bietet neben einfachen Routen den ganz harten Shit. Die Halle ist im Verhältnis sehr groß und bietet daher, einer der größten Boulder Spots in Hamburg. Wer eine Verschnaufpause benötigt, kann sich im Café einen Kaffee gönnen oder mit einer Limo den Zuckerspiegel auf Trab bringen.

8

© Wasserschloss Zur Teeverkostung ins Teekontor im Wasserschloss

Hinter den großen, hölzernen Eingangstüren vom Wasserschloss duftet es nach Tee und Delikatessen, die im Teekontor gelagert sind. In deckenhohen Regalen werden hier über 250 Tees aus aller Welt gelagert. Die Sorten „Elbufer“ und „Sturmfest“ sind ebenso ausgefallen wie die Kräuterteemischung „Windenwächter“. In exklusiven Teeverkostungen stellen Tea-Taster erlesene Tees und wunderbare Teekreationen vor und erläutern, vom Anbau bis hin zum Genuss, viel Spannendes und Wissenswertes rund um das meistkonsumierte Getränk der Welt.

9

Kegeln im John Lemon

Kegeln ist super, das haben wir an anderer Stelle ja schon einmal ausführlich beschrieben. Mittlerweile haben wir auch schon einige wilde Abende im John Lemon verbracht und es bleibt weiterhin einer der besten Orte zum Kegeln in Hamburg. Das Prinzip: Man ist nicht in irgendeinem Untergeschoss sondern mittendrin – die Kegelbahn ist Teil der Bar. Und die ist auch nicht zu verachten: ist sie doch der Bruder des Yoko Monos. Die Kegelbahn kann man mieten oder einfach hingehen und gucken, ob man sich anderen Keglern anschließt.

10

© Katharina Fuchs Deftiges Abendbrot essen im Alten Mädchen

Wo ein eigener Holzofen ist, da ist auch gutes (Abend-)Brot. So sind die Regeln. Und das Alte Mädchen  bietet euch nicht nur Stullen und andere Leckereien, sondern auch das passende Bier dazu: um die 60 Sorten Ratsherrn- und Craft-Bier stehen euch hier zur Auswahl. Der Titel „Braugasthaus“ kommt also nicht von ungefähr!

11

© Altes Mädchen Frühschoppen im Alten Mädchen

Tendenziell würde man eher am Wochenende, vielleicht auch nach Feierabend auf die Idee kommen, ein kühles Blondes trinken zu gehen. Das Alte Mädchen In den Schanzenhöfen belebt eine alte ländliche Tradition wieder und lädt ab 10:00 Uhr jeden Sonntag zum Frühschoppen ein. Neben der hauseigenen Kapelle und dem obligatorischen Bierchen wird Frühstück kredenzt. Guten Morgen und Prost!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!