11 Dinge, die dir jede Party versauen

© Misha Yakin

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, findet am kommenden Freitag (31. März) unsere alljährliche Geburtstagssause im Terrace Hill statt. So eine Party will natürlich bis ins letzte Detail minutiös und perfekt geplant sein. Und während wir bei der Partyplanung so auf unserem Sitzsack vor uns hindösen und - äh - nachdenken, fällt uns auf, dass es eine ganze Reihe von Dingen gibt, die einem eine Party ziemlich leicht versauen können...

Hier sind 11 Dinge, die dir jede Party versauen - und die es nächsten Freitag natürlich nicht geben wird!

1. Die Garderobe

©bildschoen via flickr.com CC BY 2.0

...erfüllt ihren Zweck für die ersten 50 Gäste, danach ist sie "leiiiiider voll". Oder die Schlange ist länger als bei der Verteilung von Essensmarken nach dem 2. Weltkrieg.

2. Die Bar

Es gibt im Club drei Bars. Zwei sind heute zu, an der dritten wird gerade der 19jährige Tobi vom 76jährigen Besitzer eingearbeitet.

3. Der Raucherraum

Es gibt einen Raucherraum. Er war früher die fensterlose Besenkammer.

4. Der Eintritt

Es ist vier Uhr morgens, du bezahlst 20 Euro für fünf DJs, von denen noch nie irgendwer gehört hat.

5. Der Drink

Du bestellst einen Longdrink - und sollst gefühlt die ganze Flasche bezahlen.

6. Das Barpersonal

"Entschuldigung, mein Bier ist warm." - "Wenn du was Kaltes willst, musst du einen Kaffee bestellen." Diesem Witz von Otto wäre dann nichts mehr hinzuzufügen.

7. Der Türsteher

Türsteher haben die Macht, dir so richtig die Party zu versauen, in dem sie dich gar nicht erst auf diese lassen - also befolge sicherheitshalber einige unserer Tipps:

1. Stell die Wodkaflasche weg, bevor du auf den Club zuläufst.

2. Kotzen erst auf der Clubtoilette, nicht vorher. Man riecht es immer.

3. Nimm die Sonnenbrille ab und mach die Hose zu.

4. Lass alles, was du auf dem Weg gefunden und geklaut hast (Einkaufswagen, Straßenschild, Schaufensterpuppe, Sperrmüll, die fünf amerikanischen Ausstausschülerinnen) liegen, bevor du dich in die Schlange stellst.

5. Nein, der Türsteher steht nicht auf Stand-Up Comedy - und schon gar nicht auf Umarmungen!

6. Auch wenn du es vier Mal probierst und mittlerweile die Jacke und den Schal deines Kumpels trägst, du wirst heute trotzdem nicht mehr in den Club reingelassen. Geh nach Hause und schlaf dich aus.

8. Der Rucksackhaufen

Die minderjährigen Kids (wer hat die eigentlich hier reingelassen..?) haben ihr gesamtes Taschengeld für den Eintritt und zwei Bier ausgegeben, für die Garderobe ist kein Budget mehr vorhanden. Aber hey, sie machen einfach einen Rucksachhaufen mitten auf der Tanzfläche. Spätestens um vier Uhr schläft einer von ihnen da drauf.

9. Der DJ

© andry fridman via Flickr.com cc-by-2-0

...hat seinen dritten Hörsturz bereits hinter sich. Ballert trotz der leeren Tanzfläche sein Programm durch (BASS BASS, Pause, BASS BASS). Du hast Mitleid und hast ein paar richtig gute Musikwünsche parat. Leider gehört er zur Kategorie "Kenn ich nicht, hab ich nicht, spiel ich nicht."

10. Der Besoffene

Du bestellst zwei Vodka Lemon, für dich und den einzigen potentiellen Sexualpartner im gesamten Clubs. Der Besoffene stürzt von hinten auf dich und deine Drinks. 30 Euro liegen vor dir in Scherben auf dem Boden. Die Aussicht, die Nacht in einem fremden Bett zu verbringen, ebenfalls.

11. Die Toiletten

© DVIDSHUB via Flickr.com CC BY 2.0

Situation auf dem Herrenklo: vier Pissoirs, zwei davon defekt, eines frisch aus der Wand gerissen und vor dem Urinal Nummer 4 steht eine Reihe von ca. 15 Typen.

Von den zwei vorhandenen Kabinen hat eine keine Tür mehr, was aber eigentlich auch egal, denn Spülkasten, Kloschüssel und Wände sind komplett vollgekotzt. Die zweite Kabine ist seit einer halben Stunde von einem mehrköpfigen Debattier- und Rauchclub besetzt.

Die drei Frauen, die in der Männerschlange stehen, lassen dich ahnen: bei ihnen sieht es noch schlimmer aus.

Und so sieht es aus, wenn diese 11 Dinge gut laufen:

Weiterlesen in Musik
Sags deinen Freunden: