Ich mag keine Blowjobs

Alle schreiben immer über Sex. Krasser Sex, ekliger Sex (Vice), schwieriger Sex (NEON), intellektueller Sex alter, weißer Männer (SZ), aber: Kaum jemand schreibt mal darüber, warum er bestimmte Dinge, Praktiken, Gewöhnlichkeiten, die für alle scheinbar total "normal" geworden sind, nicht mag. Und warum. Denn es gibt sie da draußen: Die Frauen, die Blowjobs hassen. Die Männer, die nur verliebt mit jemandem schlafen können. Die, die nicht masturbieren und die, die überhaupt keinen Sex wollen. Genau denen widmen wir uns. Wir lassen Hamburger zu Wort kommen. In #NoSex. Heute: Warum ich keinen Blowjob mag.

Von Therese M., 29, aus Hamburg.


„Ich mag keine Blowjobs“ – das ist in etwa so, als würde man sagen, dass man keine Erdbeeren mag oder so. Weil das doch dazu gehört. Meine Freundinnen sind sich zum Beispiel einig, dass Lecken dazu gehört. Ein Typ, der sagt: „Ich lecke nicht gerne“ ist ein Typ, auf den wir schnell keinen Bock mehr haben. Also zumindest sexuell. Also gehört es sich als Frau eben auch, dass man den Gegenpart gut findet. Oder?

Samstagnacht, Pudel, alles voll, alle voll. Der Typ sieht gut aus, wir sind drauf und betrunken, ich gehe mit zu ihm, wir knutschen, wir lachen, wir landen in seinem Bett. Ich mag Sex und ich mag es, neue Körper anzufassen. Wir küssen uns, irgendwann sind wir nackt und er leckt mich. Gute Sache. Bis zu dem Moment, in dem ich weiß: Eigentlich bin ich jetzt dran, eigentlich wäre es Zeit für den Blowjob. Aber ich kann nicht. Als mein Mund seinen Bauchnabel streift und ich weiß, dass mich nur noch wenige Zentimeter von einem Blowjob trennen, will ich am liebsten einfach wieder hoch zu ihm.

Meistens tue ich dann zwei Minuten so, als hätte ich gerne seinen Schwanz im Mund. In Wahrheit finde ich es langweilig, anstrengend und ehrlich gesagt manchmal auch ein bisschen eklig. Dabei stehe ich eigentlich auf versauten Sex. Kann gerne auch mal wilder sein. Kann gerne auch mal weh tun. Blümchensex ist nicht mein Fall. Aber während ich zahlreiche Spielarten super finde, finde ich ausgerechnet die eine, die offenbar alle toll finden, nicht gut.

Und ich traue mich nicht, das zu sagen. Weil ich im Gegenzug einen Typen, der sagt, dass er Lecken eklig findet, dumm finden würde. Weil in den Pornos, die ich schaue, der Blowjob elementar ist. Weil das doch alle so machen. Also mache ich es auch. Strenge mich an, ekle mich manchmal (nicht immer!) und weiß nicht so recht, ob das echt der Sinn der Sache sein kann. Denn zahlreiche Artikel haben mir schon erzählt, dass Typen mehrheitlich sagen, dass die meisten Frauen nicht gut dabei sind. Und wie schlecht ist dann erst eine wie ich, die nicht mal Lust dazu hat?


Es gibt Dinge beim Sex, die du auch nicht leiden kannst, die aber scheinbar alle anderen toll finden? Du hast absolute No Gos, würdest sie aber keinem verraten? Schreib sie uns (gerne auch anonym, Fake-Mail-Adresse und so) an [email protected] Wir veröffentlichen die Geschichten nur in Rücksprache mit dir und auf Wunsch anonym.
Bild by Lotte Löhr
Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: